Oktober, 2018

  1. Ein Trend wird zur Bewegung

    Oktober 31, 2018 by PM-Ersteller

    Ein Ruck der Veränderung geht durch unsere Bevölkerung. Man steht wieder auf für die Dinge, die einem wichtig sind und es bewegt sich dadurch auch etwas in unserer Gesellschaft.

    BildEs geht um Umwelt- und Klimaschutz, ethisch Soziales und Nachhaltigkeit in allen Lebensbereichen. Das zeigt sich auch beim Thema Geld.

    Dass nachhaltige Konsumgüter, Konzepte, Projekte und gesunde Ernährung immer mehr an Bedeutung gewonnen haben, ist schon länger zu beobachten. Bewusst zu konsumieren liegt im Trend. Dass die Menschen aber wieder auf die Straße gehen und für Ihre Anliegen kämpfen, ist durchaus bemerkenswert. Tausende protestieren gegen Rechts, gegen Rassismus und für den Klimaschutz. Staunen machte kürzlich das große Engagement für den Erhalt des Hambacher Forstes. 50.000 Menschen demonstrierten laut Veranstalter am Hambacher Forst gegen die Rodungsabsichten des Energieriesen RWE und für den Erhalt eines uralten Waldes. Man bezieht öffentlich Stellung gegen Kohlekraftwerke. Kein Wunder, dass sich das Interesse an der Energiewende auch in den Ergebnissen der Landtagswahl in Bayern niederschlägt. Die Grünen sind auf einem Rekordhoch von über 17,5 Prozent zweitstärkste Kraft und die CSU rutscht ab auf unter 37,2 Prozent.

    Klimaschutz und Energiewende sind inzwischen für eine Vielzahl von Bürgern keine abstrakten Begriffe mehr, sondern Teil des gelebten Alltags. Das spiegelt sich auch in Sachen Geld wider. „Den Bürgern und unseren Anlegern reichte das politische Engagement in Sachen Energiewende nicht aus und sie suchten verstärkt Möglichkeiten, selbst etwas zu bewegen. Grüne Investments waren und sind eine gute Möglichkeit, etwas zu bewirken“, erklärt die Geschäftsführerin der Grünes Geld Vermögensmanagement GmbH Carmen Junker. Die Bankerin beschäftigt sich bereits seit vielen Jahren mit ökologisch sozialen Anlagemöglichkeiten und den Renditechancen in diesem Segment. „Der Erfolg gibt unseren Anlegern Recht. Sie gaben der Energiewende einen kräftigen Schub und ermöglichten mit ihren Investments den Bau von Windrädern, Solar- und Biogasanlagen. Das brachte und bringt die Erneuerbaren Energien voran. Da diese Investments längst auch lukrativ sind, wundert es nicht, dass die Nachfrage stetig anstieg. Das gilt ganz besonders für unsere nachhaltigen Depots. Allein von Januar bis Ende August konnten wir einen Mittelzuwachs von 65,68 Prozent verbuchen. Unser Konzept nachhaltigen und aktiven Vermögensmanagements überzeugt die Mandanten.“

    Die Nachhaltigkeit ist also auch in der Vermögensverwaltung angekommen. Welche Kriterien spielen dabei eine Rolle?

    „Neben der Regenerative Energiewirtschaft und der Schutz nachhaltiger Ressourcen stehen im Vordergrund“, so Carmen Junker weiter. „Und es geht darum, Rüstung, Rauchwaren und Kinderarbeit gänzlich auszuschließen. Aber auch das Geschäftsmodell und das Handeln eines Unternehmens spielen eine wichtige Rolle.“

    Warum vertrauen Ihnen so viele Menschen Ihr Geld an?

    „Es ist sehr bequem, wenn man sich nicht ständig und selbst kümmern muss. Die Kunden vertrauen darauf, dass unsere erfahrenen Experten die Anlage-Möglichkeiten prüfen, sich um die Anlagepolitik kümmern, die Marktlage stets im Auge behalten und gegebenenfalls eingreifen. Wir achten auf Nachhaltigkeit und Rentabilität und unsere Depotinhaber investieren mit gutem Gewissen. Trotz dieses Services bleibt der Anleger flexibel und kann recht schnell über sein Geld verfügen.“

    Wer kann dieses Vermögensverwaltungsmodell nutzen und ist es nicht ein teurer Service, den man sich da leistet?

    Die Bankerin erläutert es so: „Wir übernehmen das Vermögensmanagement für Privatpersonen schon ab 50.000 Euro. Ab 500.000 Euro gestalten wir auch individuelle Vermögensverwaltungsstrategien für private und für institutionelle Anleger. Der Interessent sollte allerdings einen Anlagehorizont von mindestens fünf Jahren mitbringen und Wertschwankungen tragen können.

    Die Kosten für unsere Dienstleistungen sind transparent und überschaubar. Der Anleger zahlt lediglich ein Vermögensverwaltungsentgelt. Versteckte Kosten für Innenprovisionen oder sonstigen Zuwendungen gibt es nicht. Es fallen nur für die Orderdurchführung die Transaktionskosten an. Insgesamt gesehen eine günstige und faire Lösung für den Anleger. Die Depotführung ist sogar kostenfrei.“

    Nachhaltigkeit hört also beim Geld nicht auf, sie wird konsequent weitergedacht. Der bewusste Umgang mit Vermögen und Investments ist Teil eines neuen Lebensgefühls, eines neuen Denkens.
    Weiter Informationen finden Sie unter: www.gruenesgeldvm.de
    *Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Grünes Geld Vermögensmanagement GmbH.
    Frau Carmen Junker
    Erthalstraße 4
    63739 Aschaffenburg
    Deutschland

    fon ..: 0 60 21 – 369 29 19
    fax ..: 03 21 – 21 22 43 04
    web ..: http://www.gruenesgeldvm.de/
    email : info@gruenesgeldvm.de

    Kurzprofil:

    Die Wurzeln der Grünes Geld Vermögensmanagement GmbH reichen bis 2001 zurück und schon der Name ist zentraler Leitgedanke der Unternehmensgruppe. Als Pionier im Bereich „nachhaltige Investments“ verfügt das erfahrene Unternehmen über eine weitreichende Expertise.

    Die Wirtschaftspsychologin Carmen Junker blickt als Bankfachwirtin und geprüfte Fachberaterin für nachhaltige Investments auf viele Jahre Erfahrung in der Vermögensverwaltung zurück. Beide Unternehmensgründer Carmen und Gerd Junker, Dipl. Wirtschaftsingenieur, teilen den Gedanken der Nachhaltigkeit in Sachen Geld und die Leidenschaft, Ethik und Ökologie mit dem Thema Finanzen zu vereinen.

    „Heute entscheidet die Wahl der Geldanlage tatsächlich, wie die Welt von Morgen aussieht! Wir befinden uns gerade in einer Zeit des Umbruchs. Dies wird besonders am Beispiel der Energie deutlich: Die Verbrennung fossiler Rohstoffe belastet das Weltklima. Deshalb ist es heute wichtiger denn je, dass wir umweltbelastende Energien durch die Nutzung erneuerbarer Energien ersetzen. Wer nun als Anleger in diesen Zukunftsmarkt investiert, kann gute Renditen erwarten und aktiv einen Beitrag zum Klimaschutz leisten“, erklärt Gerd Junker und Carmen Junker ergänzt: „In der nachhaltigen Vermögensverwaltung geht es natürlich nicht nur um den Klimaschutz. Der Umweltschutz ganz allgemein spielt eine ebenso wichtige Rolle wie soziale und ethische Aspekte.“ Kein Wunder, dass sich immer mehr Anleger für die Nachhaltigkeit und damit auch für eine ethisch-ökologische Vermögensverwaltung entscheiden.

    Die Anlageberatung nach § 1 Abs. 1a Nr. 1 a KWG und die Anlagevermittlung nach § 1 Abs. 1a Nr. 1 KWG erfolgen im Auftrag, im Namen, für Rechnung und unter der Haftung des dafür verantwortlichen Haftungsträgers BN & Partners Capital AG, Steinstraße 33, 50374 Erftstadt, nach § 2 Abs. 10 KWG. Die BN & Partners Capital AG verfügt über entsprechende Erlaubnisse der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht.

    Disclaimer
    Bei diesem Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung („WM“) im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes. Für den Inhalt ist ausschließlich der unten genannte vertraglich gebundene Vermittler als Verfasser verantwortlich. Diese „WM“ wird ausschließlich zu Informationszwecken eingesetzt und kann eine individuelle anlage- und anlegergerechte Beratung nicht ersetzen. Diese „WM“ begründet weder einen Vertrag noch irgendeine anderweitige Verpflichtung oder stellt ein irgendwie geartetes Vertragsangebot dar. Ferner stellen die Inhalte weder eine Anlageberatung, eine individuelle Anlageempfehlung, eine Einladung zur Zeichnung von Wertpapieren oder eine Willenserklärung oder Aufforderung zum Vertragsschluss über ein Geschäft in Finanzinstrumenten dar.
    Diese „WM“ ist nur für natürliche und juristische Personen mit gewöhnlichem Aufenthalt bzw. Sitz in Deutschland bestimmt und wurde nicht mit der Absicht verfasst, einen rechtlichen oder steuerlichen Rat zu geben. Die steuerliche Behandlung von Transaktionen ist von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Kunden abhängig und evtl. künftigen Änderungen unterworfen. Die individuellen Verhältnisse des Empfängers (u.a. die wirtschaftliche und finanzielle Situation) wurden im Rahmen der Erstellung der „WM“ nicht berücksichtigt.
    Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Wertentwicklungen. Eine Anlage in erwähnte Finanzinstrumente beinhaltet gewisse produktspezifische Risiken – z.B. neben Markt- oder Branchenrisiken, das Währungs-, Ausfall-, Liquiditäts-, Zins- und Bonitätsrisiko – und ist nicht für alle Anleger geeignet. Daher sollten mögliche Interessenten, den veröffentlichten Wertpapierprospekt samt der Risikoangaben sorgfältig prüfen oder eine Investitionsentscheidung erst nach einem ausführlichen Anlageberatungsgespräch durch einen registrierten Anlageberater treffen.

    Pressekontakt:

    futureCONCEPTS.de
    Frau Christa Jäger-Schrödl
    Vogelbuck 11
    91601 Dombühl – Kloster Sulz

    fon ..: 0171-5018438
    web ..: http://www.futureCONCEPTS.de
    email : info@furtureCONCEPTS.de


  2. Schmitt Wiesentheid für Engagement in der Ausbildung geehrt

    Oktober 31, 2018 by PM-Ersteller

    Die Handwerkskammer für Unterfranken ehrte die Karl Schmitt GmbH, vertreten durch Geschäftsführer Ulrich Schmitt, als verdienter Ausbilder im Rahmen einer Feierstunde Anfang Oktober in Würzburg.

    BildDie praxisnahe Ausbildung im Betrieb ist ein wesentlicher Bestandteil des Erfolgsmodells der dualen Berufsausbildung. Handwerksmeisterinnen und Handwerksmeister sowie engagierte Ausbilderinnen und Ausbilder, die ihr Wissen und Können an nachfolgende Generationen weitergeben, leisten einen unverzichtbaren Beitrag zur Sicherung des Fachkräftenachwuchses der regionalen Wirtschaft, wie Walter Heußlein, Präsident der Handwerkskammer für Unterfranken im Rahmen der Feierstunde betonte: „Ohne dieses Engagement würde die duale Ausbildung nicht funktionieren.“

    Für die Karl Schmitt GmbH nahm Geschäftsführer Ulrich Schmitt die Auszeichnung entgegen. Insgesamt zeichnete die Handwerkskammer elf verdiente Ausbilderinnen und Ausbilder aus verschiedenen Berufen aus. Jeder einzelne von ihnen hat über die Jahre zahlreiche junge Menschen beim Start ins Berufsleben begleitet. Dabei haben sich die verdienten Ausbilder in vielen Fällen auch für schwächere Jugendliche eingesetzt und sich oftmals über den Berufsalltag hinaus im Ehrenamt um die Ausbildung junger Menschen verdient gemacht.

    Die Auszeichnung als „Verdienter Ausbilder“ mit der Ehrenurkunde des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie ist eine besondere Würdigung ihrer Verdienste um die Ausbildung. Die Geehrten wurden von den unterfränkischen Innungen und Kreishandwerkerschaften sowie der Handwerkskammer für Unterfranken für die Auszeichnung vorgeschlagen.

    Weitere Informationen zum Unternehmen Schmitt Wiesentheid: www.schmitt-wiesentheid.de

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Schmitt Wiesentheid – Karl Schmitt GmbH
    Herr Ulrich Schmitt
    Zur Bodenmühle 1
    97353 Wiesentheid
    Deutschland

    fon ..: 09383 9017-0
    web ..: http://www.schmitt-wiesentheid.de
    email : presse@agentur-zb.de

    Es ist die Begeisterung und die Leidenschaft für den Messe-, Laden- und Objektbau, die das Unternehmen Schmitt-Wiesentheid auszeichnet. Unter der Leitung von Geschäftsführer Dipl.-Ing. Ulrich Schmitt und Prokuristin Christel Schmitt verfügt es über eine lange Tradition. Mit den beiden Kindern Christian und Elena Schmitt arbeitet bereits die 4. Generation im erfolgreichen Familienunternehmen. Gegründet 1949 von Karl Adam Schmitt gemeinsam mit seinem Sohn Karl Ottmar Adam Schmitt ist Schmitt-Wiesentheid spezialisiert auf die Fertigung anspruchsvoller Bauteile in den Bereichen Ladenbau, Objekteinrichtungen, Messebau sowie Elementarbau. Gutes konsequent zu verbessern und das Beste aus den Werkstoffen Holz, Glas, Metall und Kunststoff herauszuholen, ist ein Grund dafür, dass das Unternehmen von seinen langjährigen Kunden so geschätzt wird. Kundenträume zu verwirklichen, dafür arbeitet das Team von Schmitt-Wiesentheid jeden Tag.

    Pressekontakt:

    zahner bäumel communication
    Herr Markus Zahner
    Oberauer Straße 10a
    96231 Bad Staffelstein

    fon ..: 09573 340596
    web ..: https://www.agentur-zb.de
    email : presse@agentur-zb.de


  3. CSS AG stellt neues Major Release von eGECKO vor

    Oktober 31, 2018 by PM-Ersteller

    Umsetzung der softwarerelevanten gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz ist für eGECKO-Anwender nun äußerst komfortabel möglich.

    Künzell, 31. Oktober 2018 – Mit dem Major Release 34.5 nutzen Anwender künftig eine DSGVO-konforme Version von eGECKO 2.0. Neben einer Fülle von neuen Funktionen und Modulanpassungen punktet die Software insbesondere mit innovativen Komfortfunktionen, mit denen sämtliche DSGVO-Anforderungen zügig und nach individuellen Anforderungen erledigt werden können. Weitere Highlights sind unter anderem das neue GoBD-konforme „Interne Kontrollsystem eGECKO IKS“ sowie ein weiterentwickelter Rechnungseingangsworkflow inklusive ZUGFeRD, Scanning und OCR-Erkennung für alle Belege. Zudem steht Usern die neue Oberfläche zur Verfügung: das „LookAndFeel2018“ und Styletheme 2018. Damit wurde eGECKO im Hinblick auf Usability, Bedienkomfort und Ergonomie sowie CI und Einheitlichkeit weiter optimiert.

    DSGVO-konforme Verfahren komplett integriert

    Im neuen Major Release ist die softwarerelevante Umsetzung der gesetzlichen DSGVO-Anforderungen nun standardmäßig integriert. Ein entsprechendes DSGVO-Softwareupdate hatte CSS bereits allen Anwendern von eGECKO rechtzeitig vor dem Ende der Übergangsfrist am 25. Mai zur Verfügung gestellt. „Die datenschutzrechtlichen Anforderungen haben wir in unserer neuen Version von eGECKO äußerst komfortabel für den Anwender umgesetzt“, kommentiert Michael Friemel, Vorstandsvorsitzender der CSS AG, die Markteinführung des aktuellen Major Release. „Sämtliche Funktionen im Sinne der EU-DSGVO sind implementiert – sie helfen Anwendern von eGECKO vor allem bei der Gestaltung eines effizienten Datenschutz-Managements und tragen dazu bei, kostspielige Fehler zu vermeiden.“

    So unterstützt die neue Programmversion den Anwender unter anderem bei Anfragen von Betroffenen zu den in eGECKO gespeicherten personenbezogenen Daten durch eine Suchmöglichkeit über verschiedene Einstiegspunkte, etwa nach Kriterien wie Mitarbeiter, Personenkonto oder Geschäftspartner, und bündelt diese zu einer kompletten Auskunft. Die Templates und Auswertungen lassen sich wiederum für den konkreten Anwendungsfall des Kunden nach individuellen Maßgaben anpassen, sei es für die gesamte eGECKO-Anwendung oder für bestimmte, einzelne Datensätze. Hinterlegungsmöglichkeiten für die Speicherzwecke und Löschfristen sind ebenso enthalten wie ein Informationspool für nachgelagerte, weitere Datenempfänger oder die Protokollierung der erteilten Auskünfte an Betroffene.

    Detaillierte Löschmöglichkeiten geben Rechtssicherheit

    Zudem verfügt eGECKO über entsprechende Löschverfahren, um bei einer etwaigen Anfrage hierzu alle Daten entfernen zu können, die sich innerhalb der eigenen Kontrollbereiche des Anwenders befinden. Dabei unterscheidet eGECKO das Löschen alter Geschäftsjahre, das Löschen von Bewegungsdaten nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen und das Löschen von personenbezogenen Daten auf Verlangen des Betroffenen. Die Pflicht zur Löschung personenbezogener Daten wird unter anderem dadurch erfüllt, dass Personen aufgrund veränderter Datensätze nicht mehr identifizierbar sind. Die anonymisierten Daten können so auch für erforderliche Auswertungen gespeichert werden. In jedem Fall ist aber sichergestellt, dass eine erneute Identifizierung nicht möglich ist.

    Auch offeriert eGECKO verschiedene Methoden, um die Verarbeitung personenbezogener Daten zu beschränken, zum Beispiel ausgewählte Daten nach unternehmensspezifischen Vorgaben vorübergehend zu sperren. Über das individuelle Benutzerkonzept in Verbindung mit dem Zugriffschutz in eGECKO kann somit einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bis hin zu Mitarbeitergruppen der Zugriff auf personenbezogene Daten gewährt oder verweigert werden. Darüber hinaus lassen sich auch einzelne Datensätze wie Geschäftspartner, Mitarbeiter, Kostenstellen oder Personenkonten über Schalter aktiv halten oder sperren. Die Ausgabe in elektronischer Form in andere Applikationen kann ebenfalls eingeschränkt oder ganz unterbunden werden.

    Praktische Komfortfunktionen übernehmen lästige Pflichtaufgaben

    Erstmals stehen allen Anwendern nun auch hocheffiziente Komfortfunktionen zur Anpassung und Erweiterung der DSGVO-Stammdaten nach individuellen Anforderungen zur Verfügung. Mit dem neuen DSGVOplus Modul ist zum Beispiel das Löschen und Bearbeiten der Stammdaten direkt in der DSGVO-Auskunft möglich; problemlos auch die Wildcard-Suche (Volltextsuche, phonetische Suche) über den gesamten Datenbestand oder Freitextfelder. Ein Objekt-Findungstool, mit dem eine DSGVO-Auskunft aus Stammdaten-Managern aufgerufen werden kann, ist ebenso vorhanden wie eine Schnittstelle zur elektronischen Übergabe der ausgewerteten DSGVO-Auskunft über Webservice (XML).

    Internes Kontrollsystem bietet Schutz vor Haftungsrisiken

    Mit eGECKO IKS verfügen Anwender künftig über ein Internes Kontrollsystem zur vollständigen und systematischen Verwaltung, Protokollierung sowie zum Ausführen von Prüfungsläufen. „Damit werden nicht nur Schwachstellen im laufenden Buchungsbetrieb behoben“, so Michael Friemel. „Es ist vor allem sichergestellt, dass ein Unternehmen seine Geschäftsvorfälle in chronologischer Reihenfolge vollständig, systematisch und rechnerisch korrekt erfasst. Das schafft Vertrauen in die Unternehmensführung – auch bei externen Prüfern.“

    Rechnungseingangsworkflow samt GoBD-konformer Archivierung

    Mit dem neuen Major Release profitieren Anwender von eGECKO zudem von einer weiter optimierten GoBD-konformen Archivierung Ihrer Rechnungen an zentraler Stelle. Der vorangestellte effektive Rechnungseingangsworkflow ermöglicht nicht nur eine vollkommen sichere und transparente Rechnungsverarbeitung vom Rechnungseingang über die Rechnungsprüfung bis hin zur Zahlung. Zur komfortablen Verarbeitung von Eingangsrechnungen bietet das System auch drei vordefinierte Standardprozesse, die je nach Anzahl der täglich zu verarbeitenden Eingangsrechnungen jederzeit auf die individuellen Anforderungen im Unternehmen flexibel anpassbar sind.

    Signifikante Änderungen gibt es auch beim eGECKO Personalwesen: Neben Anpassungen aufgrund des Betriebsrentenstärkungsgesetzes ist künftig auch der Elektronische Lohnnachweis (eLN) als E-Task möglich sowie die elektronisch unterstützte Betriebsprüfung (euBP).

    Neue Oberfläche schafft bessere Orientierung

    Darüber hinaus wurde mit der Programmversion die neue Oberfläche ausgeliefert: das „LookAndFeel2018“ und Styletheme 2018. In Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Partner, der auf Design von Software spezialisiert ist, wurde eGECKO in Hinblick auf Usability, Bedienkomfort und Ergonomie sowie CI und Einheitlichkeit überarbeitet. Künftig werden beispielsweise nur noch einheitliche Icons (SVG-Format) gleichen Stiles aus einer Icon-Bibliothek verwendet, die vom User problemlos in beliebig Farben eingefärbt werden können. Auch in Punkto Lesbarkeit wurde einiges verbessert, von größeren Zeilenhöhen bei Tabellen über farblich markierte Eingabefelder bis hin zum nützlichen Mouse-Over-Effekt, um die aktuelle Position des Mouse-Zeigers besser darzustellen. Mit der neuen Oberfläche haben Anwenderunternehmen zudem die Möglichkeit, die Ansicht aller kaufmännischen Programmabläufe in ihrem eigenen Corporate Design zu gestalten.

    Mittelstandslösung eGECKO
    Die branchenübergreifend einsetzbare Software eGECKO integriert und vernetzt auf effiziente, ganzheitliche Weise sämtliche Abläufe eines Unternehmens. Das Produktportfolio umfasst Lösungen für das Rechnungswesen (Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung, Konzernmanagement, Vertragsmanagement, Dokumentenarchiv), Controlling (Kostenrechnung, strategische Unternehmensplanung, Budgetierung, Kennzahlensystem, Rating), Personalwesen (Lohn- und Gehaltsabrechnung, Reisemanagement, Personalmanagement, Personalzeiterfassung), CRM sowie spezielle ERP-Komplettlösungen für ausgewählte Branchen.

    Über die CSS AG
    Die CSS AG entwickelt seit 1984 benutzerorientierte sowie branchenübergreifend einsetzbare Business Software für den anspruchsvollen Mittelstand – auch für den internationalen Unternehmenseinsatz. Die Softwarelösung eGECKO bietet als einzige Mittelstandslösung die komplette Integration von Rechnungswesen, Controlling, Personalwesen und CRM mit moderner Javatechnologie. Mit knapp 1700 Kunden und ca. 7000 Firmen, darunter Organisationen, öffentliche Einrichtungen, mittelständische Unternehmen und internationale Konzerne wie CAWÖ Textil, Hassia Mineralquellen, die WASGAU Produktions & Handels AG oder der VDMA, gehört CSS zu den großen Herstellern betriebswirtschaftlicher Software in Deutschland. Neben dem Hauptsitz in Künzell bei Fulda ist die CSS-Gruppe deutschlandweit mit über 200 Mitarbeitern und Standorten in Berlin, Dresden, Düsseldorf, Hamburg, Lampertheim, München, Villingen-Schwenningen, und Wilhelmshaven vertreten. Zum europaweiten Partnernetz von CSS zählen Unternehmen wie die Asseco Germany AG, COBUS ConCept GmbH, PLANAT GmbH oder PSI Automotive & Industry GmbH. Strategische Partner sind Microsoft, Informix, Oracle und IBM. Die CSS AG ist Mitglied im Branchenverband BITKOM, im VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.), im BVMW (Bundesverband mittelständische Wirtschaft e.V.) und in der GPM (Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V.). Weitere Informationen zu CSS: www.css.de

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    CSS AG
    Frau Verena Quell
    Friedrich-Dietz-Str. 1
    36093 Künzell
    Deutschland

    fon ..: +49 (661) 9392-216
    fax ..: +49 (661) 9392-325
    web ..: http://www.css.de
    email : verena.quell@css.de

    Die CSS AG entwickelt seit 1984 benutzerorientierte sowie branchenübergreifend einsetzbare Business Software für den anspruchsvollen Mittelstand – auch für den internationalen Unternehmenseinsatz. Die Softwarelösung eGECKO bietet als einzige Mittelstandslösung die komplette Integration von Rechnungswesen, Controlling, Personalwesen und CRM mit moderner Javatechnologie. Mit knapp 1700 Kunden und ca. 7000 Firmen, darunter Organisationen, öffentliche Einrichtungen, mittelständische Unternehmen und internationale Konzerne wie CAWÖ Textil, Hassia Mineralquellen, die WASGAU Produktions & Handels AG oder der VDMA, gehört CSS zu den großen Herstellern betriebswirtschaftlicher Software in Deutschland. Neben dem Hauptsitz in Künzell bei Fulda ist die CSS-Gruppe deutschlandweit mit über 200 Mitarbeitern und Standorten in Berlin, Dresden, Düsseldorf, Hamburg, Lampertheim, München, Villingen-Schwenningen, und Wilhelmshaven vertreten. Zum europaweiten Partnernetz von CSS zählen Unternehmen wie die Asseco Germany AG, COBUS ConCept GmbH, PLANAT GmbH oder PSI Automotive & Industry GmbH. Strategische Partner sind Microsoft, Informix, Oracle und IBM. Die CSS AG ist Mitglied im Branchenverband BITKOM, im VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.), im BVMW (Bundesverband mittelständische Wirtschaft e.V.) und in der GPM (Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V.). Weitere Informationen zu CSS: www.css.de

    Pressekontakt:

    CSS AG
    Frau Verena Quell
    Friedrich-Dietz-Str. 1
    36093 Künzell

    fon ..: +49 (661) 9392-216
    web ..: http://www.css.de
    email : verena.quell@css.de


  4. Der Goldpreis profitiert von Angst

    Oktober 31, 2018 by PM-Ersteller

    Sorgen über eine mögliche Rezession der US-Wirtschaft und ein Abrutschen der Aktien sorgen für einen steigenden Goldpreis.

    BildLaut JPMorgan Chase & Co. stehen die Chancen 50 zu 50, dass die USA in den nächsten zwei Jahren in die Rezessionsfalle tappen. Bankexperten erwarten eine Verlangsamung des US-Wachstums von 2,9 auf 2,6 Prozent und eine Belebung der Kerninflation auf 2,5 Prozent. Damit könnten die USA in die Nähe der späten Inflationsüberschreitung geraten. Goldinvestitionen würde diese Entwicklung auf jeden Fall unterstützen.

    Zudem gibt es weitere Szenarien, die den Goldpreis nach oben treiben könnten. Emsige Goldkäufe von diversen Zentralbanken und auch die steigende Nachfrage der Schwellenländer könnten ein übriges tun.

    Aus Sicht der Saisonalität des Goldes befindet sich der Goldpreis in der Phase – die gewöhnlich von Anfang Juli bis Mitte Januar dauert – in der er ansteigt. Als Grund werden dafür die Anschaffungen der Schmuckbranche für das Weihnachtsgeschäft angeführt. In 2018 funktionierte die Saisonalität bisher nicht so ganz. Anfang des Jahres erfreute der Goldpreis noch die Anleger, doch ab Mai ging es preislich nach unten.

    Wie sich der Goldpreis kurzfristig weiter entwickeln wird, ist unklar. Mittel- bis langfristig ist und bleibt Gold attraktiv, ebenso wie die Aktien von Goldgesellschaften wie beispielsweise US Gold oder Bluestone Resources.

    US Gold – https://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298174 – konzentriert sich auf die Erschließung und Exploration von Goldprojekten in den USA. Besonders erwähnenswert sind das Keystone-Projekt in Nevada, gelegen im goldreichen Cortez Trend und das Copper King-Projekt in Wyoming. Ein baldiger angestrebter Produktionsbeginn bei den Projekten sollte der Gesellschaft zum Erfolg verhelfen.

    Bei Bluestone Resources – https://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298586 – überzeugt das Cerro Blanco Goldprojekt. Gelegen in Guatemala, sind geschätzt fast eine Million Unzen Gold und mehr als drei Millionen Unzen Silber im Boden des Projektes vorhanden. Zusätzlich besitzt Bluestone Resources ein Geothermieprojekt in Guatemala, das bereits über eine Lizenz zum Bau und zum Betrieb verfügt.

    Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

    Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von US Gold (https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/us-gold-corp.html) und von Bluestone Resources (https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/bluestone-resources-inc.html).

    Viele Grüße

    Ihr

    Jörg Schulte

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

    Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    JS Research
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg
    Deutschland

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Pressekontakt:

    JS Research
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de


  5. Training: Legen Sie Ihre Seminarschwerpunkte selber fest! – S&P Unternehmerforum**

    Oktober 31, 2018 by PM-Ersteller

    Führung, Unternehmenssteuerung, Kommunikation – Seminare maßgeschneidert auf Wunsch

    Bild1. Unternehmenssteuerung voll im Blick – neue Seminare für Ihr Unternehmenswachstum

    Durch Ihre Kompetenz Führungsstärke und Fähigkeiten zeigen. Klar priorisierte Ziele als Führungsinstrument und dadurch in wenigen Schritten ein erfolgreiches Team bilden.

    Das Alles erhalten Sie mit dem Inhouse Training mit Schwerpunkt Führung des S&P Unternehmerforum.

    Ausgewählte S&P Tools, wie Checklisten und Techniken zur Mitarbeiterführung sowie Leitfäden unterstützen die Teilnehmer und sichern die Umsetzung in der Praxis ab.

    Als Teilnehmer des Inhouse Seminars haben Sie die Möglichkeit – speziell auf Ihre persönliche Situation abgestimmt – Umsetzungsmaßnahmen, Probleme oder geplante Lösungen während des Inhouse Trainings zu diskutieren.

    Senden Sie uns Ihre Anfrage! Wir erstellen Ihnen gerne in individuelles Angebot.

    2. Inhouse Seminar – alles aus einer Hand – einfach und unkompliziert

    Sie erhalten schlüsselfertig Ihr Wunsch-Seminar. Von den Trainingsunterlagen bis zur Nachbereitung – alles aus einer Hand.

    Ein persönlicher Ansprechpartner aus dem S&P Team koordiniert Termine und Seminarschwerpunkte direkt mit Ihnen.

    Mit einem Klick können Sie uns direkt Ihre Anfrage zusenden.

    3. Aktuelles Know How für Ihre Praxis

    Unsere Inhouse Trainings bestehen neben aktuellem Fachwissen und starkem Praxisbezug auch aus interaktiven Fallbeispielen, die in den Seminaren gemeinsam durchgearbeitet werden.

    Durch unsere Inhouse Trainings erhalten Sie von uns ein auf Ihr Unternehmen zugeschnittenes Bildungskonzept. Flexible Schwerpunkte und auf Ihre Bedürfnisse perfekt abgestimmte Inhalte sind möglich.

    Sie vereinbaren passend zu Ihrem Terminplan auch kurzfristig den idealen Zeitpunkt für Ihr persönliches Inhouse Coaching.

    Sie legen den Schulungsort für Ihr Inhouse Seminar individuell fest – in Ihren eigenen Räumlichkeiten oder einem Schulungs-/Tagungsraum in einem Hotel vor Ort.

    Bei den Referenten Ihres Inhouse Trainings handelt es sich um Spezialisten mit langjähriger Berufs-, Führungs- und Branchenerfahrung.


    4. Unsere Ansprechpartner

    Wir beraten Sie gerne kostenfrei und unverbindlich. Unser Service-Team erreichen Sie unter +4989 452 429 70 -100. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    S&P Unternehmerforum GmbH
    Herr Achim Schulz
    Feringastraße 12a
    85774 Unterföhring
    Deutschland

    fon ..: 089 4524 2970 100
    fax ..: 089 4524 2970 299
    web ..: http://www.sp-unternehmerforum.de
    email : service@sp-unternehmerforum.de

    Vorsprung in der Praxis

    Das S&P Unternehmerforum wurde 2007 gegründet und basiert auf einer Idee unserer mittelständischen Kunden:

    > Gemeinsam Lösungen erarbeiten
    > Ohne Umwege Chancen sichern
    > Erfahrungen austauschen

    100 Seminarthemen, 13 Zertifizierungs-Lehrgänge, Inhouse Schulungen, 500 Seminartermine, 20 erfahrene Referenten aus der Praxis.

    Sichern Sie sich Ihren Vorsprung in der Praxis. Buchen Sie direkt bei S&P!

    Sie finden unter www.sp-unternehmerforum.de folgende Seminarthemen:

    > Strategie & Management
    > Geschäftsführer & Prokuristen
    > Planung & Entwicklung
    > Führung & Personalentwicklung
    > Vertrieb & Marketing
    > Rechnungswesen & Controlling
    > Unternehmenssteuerung
    > Planung & Liquidität
    > Rating & Bankgespräch
    > Einkauf
    > Personal
    > Assistenz & Office Management
    > Projektmanagement
    > Unternehmensbewertung & Nachfolge
    > Compliance
    > Anti-Geldwäsche
    > Depot A-Management
    > Solvency II
    > MaRisk
    > Risikomanagement

    Das S&P Unternehmerforum ist zertifiziert nach AZAV, DIN EN ISO 9001:2008 sowie Ö-Cert.

    13 Zertifizierungs-Lehrgänge für Ihre berufliche Weiterbildungsqualifikation:

    > Zertifizierter GmbH-Geschäftsführer (S&P)
    > Zertifizierter Prokurist (S&P)
    > Zertifizierter Geldwäsche-Beauftragter (S&P)
    > Zertifizierter Compliance-Officer (S&P)
    > Zertifizierung Kommunikation & Führung (S&P)
    > Zertifizierter Risikocontroller & Treasurer (S&P)
    > Zertifizierter HR-Manager (S&P)
    > Zertifizierte Management Assistenz (S&P)
    > Zertifizierter Projektleiter (S&P)
    > Zertifizierter Verkaufsleiter (S&P)
    > Zertifizierter Risikomanager (S&P)
    > Zertifizierter kaufmännischer Leiter (S&P)
    > Zertifizierter Einkaufsleiter (S&P)

    Pressekontakt:

    S&P Unternehmerforum GmbH
    Herr Achim Schulz
    Feringastraße 12a
    85774 Unterföhring

    fon ..: 089 4524 2970 100
    web ..: https://www.sp-unternehmerforum.de
    email : service@sp-unternehmerforum.de