‘Gesundheit’ Category

  1. Mit Hypnose erfolgreich Ziele erreichen

    Juli 19, 2019 by PM-Ersteller

    Mit Leichtigkeit zum gewünschten Ziel. Hypnose hilft und schafft Wohlbefinden für Körper, Geist und Seele

    BildEs gibt einen hilfreichen Weg, störende Verhaltensweisen erfolgreich zu verändern. Dieser Weg, die Hypnose, ist wissenschaftlich anerkannt. Die Universitäten in Freiburg und Jena haben Studien publiziert, in denen mit Hilfe des MRT wesentliche Veränderungen im Gehirn unter Hypnose festgestellt wurden. In unserem Unterbewusstsein sind alle unsere Gewohnheiten, unsere Normalität, abgespeichert. Wenn wir jetzt an einem Punkt angekommen sind, an dem irgend etwas nicht mehr so läuft, wie gewünscht, müssen wir unser Verhalten ändern, um ein anderes, besseres Ergebnis zu erreichen. Hier kommt jetzt die Hypnose ins Spiel. Sie kann diesen Prozess sehr hilfreich unterstützen. Der Hypnotiseur führt den Klient in einen entspannten, fokussierten Zustand, die Trance, hier ist das Unterbewusstsein auf Empfang gestellt. Es können neue, kraftvolle, zielführende Botschaften suggeriert werden. Um alle irreführenden Vorstellungen zu entkräften, sei erwähnt, niemand ist zu keiner Zeit willenlos. Man bekommt immer alles mit, es geschieht nichts gegen den Willen des Klienten. Dafür sorgt auch der Kritische Faktor. Er ist der Wächter des Unterbewusstsein und lässt nur das erwünschte auch zu.
    Sehr erfolgreich ist die Hypnose auf dem Weg zum Nichtraucher, bei der Gewichtsreduktion,um sportliche oder Lernerfolge zu erzielen. Ebenso um ein deutlich besseres Hautbild zu erreichen, zum Beispiel bei Psoriasis oder Akne, usw.
    Es gibt in der Hypnose verschiedene Methoden um ans Ziel zu kommen. Der Klassiker ist die suggestive Arbeit. Es gibt aber auch aufdeckende Methoden. Sehr erfolgreich ist das Simpson Protocol, mit beiden Methoden arbeite ich in meiner Praxis, Petra Gehrig, Sulzbach am Main

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Hypnose Praxis
    Frau Petra Gehrig
    Berliner Ring 45
    63834 Sulzbach
    Deutschland

    fon ..: 06028/2180418
    web ..: http://www.hypnosepraxis-petragehrig.de
    email : info@hypnosepraxis-petragehrig.de

    Informationen über die Methode der Hypnose. Wie und warum dieses Werkzeug erfolgreich ist.
    „Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

    Pressekontakt:

    Hypnose Praxis
    Frau Petra Gehrig
    Berliner Ring 45
    63834 Sulzbach

    fon ..: 06028/2180418


  2. Neue Empfehlungen zur Volkskrankheit Harnsteine

    Juli 19, 2019 by PM-Ersteller

    DGU aktualisiert S2k-Leitlinie Diagnostik, Therapie und Metaphylaxe der Urolithiasis

    Die Volkskrankheit Harnsteine tritt in vielen Ländern der Welt mit zunehmender Häufigkeit auf. In Deutschland wird davon ausgegangen, dass rund fünf Prozent der erwachsenen Bevölkerung mindestens einmal im Leben unter Harnsteinen leiden – Männer doppelt so häufig wie Frauen. Veränderte Ernährungsgewohnheiten und Lebensumstände, aber auch eine verbesserte Diagnostik, die Harnsteine häufiger eindeutig nachweist, gelten als Gründe. Um die Behandlung von Harnsteinleiden in Klinik und Praxis zu unterstützen, hatte die Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) schon 2008 eine erste ärztliche S2k-Leitlinie zur Diagnostik, Therapie und Metaphylaxe der Urolithiasis initiiert, die jetzt abermals aktualisiert worden ist. „Die DGU erweitert ihr Leitlinienprogramm konsequent und hält es mit regelmäßigen Updates kontinuierlich aktuell. Nun haben wir unter Federführung unseres Arbeitskreises Harnsteine der Akademie der Deutschen Urologen die Überarbeitung der Leitlinie zur Urolithiasis abgeschlossen“, sagt DGU-Pressesprecher Prof. Dr. Christian Wülfing. Die neue Version der Leitlinie enthält insgesamt 132 Empfehlungen und Statements.

    Wichtige Änderungen der aktualisierten Leitlinie betreffen unter anderem die Bereiche Harnsteine bei Kindern, metabolische Diagnostik und Metaphylaxe sowie die konservative Therapie. „Ein Großteil insbesondere kleinerer Harnsteine geht spontan über den Harn ab. Falls nicht, können sie heute in aller Regel minimal-invasiv therapiert werden. Die hohe Rezidivrate von bis zu 50 Prozent erfordert jedoch die Identifikation von Risikopatienten. Diese Patienten bedürfen einer erweiterten metabolischen Diagnostik und diätetischer beziehungsweise medikamentöser Metaphylaxe-Maßnahmen, wodurch das Rezidivrisiko je nach Steinart und Ursache sehr deutlich gesenkt werden kann“, erläutert DGU-Leitlinienkoordinator Prof. Dr. Christian Seitz. Bei Patienten mit neu diagnostiziertem Harnleiterstein bis zu 7 mm Durchmesser kann der Spontanabgang unter regelmäßiger Kontrolle abgewartet werden. In der Leitlinienversion von 2015 wurde dies nur für Steindurchmesser bis zu 5 mm empfohlen.

    Etwa ein Prozent aller Steinereignisse betreffen Kinder unter 18 Jahren, wobei im ersten Lebensjahrzehnt Jungen häufiger betroffen sind als Mädchen. Im zweiten Lebensjahrzehnt ist es eher umgekehrt. Bei Kindern sollte aufgrund des Rezidivrisikos schon nach dem ersten Steinabgang eine zugrundeliegende metabolische Störung diagnostiziert und behandelt werden.

    Allgemein empfiehlt die Leitlinie gesunden Menschen zur Vorbeugung von Nieren- und Harnleitersteinen eine gleichmäßig über den Tag verteilte Trinkmenge von 2,5 bis 3 Litern sowie eine kochsalzarme Ernährung mit hohem Anteil an pflanzlichen Lebensmitteln. Bei Patienten mit einem erhöhten kardiovaskulären Risiko oder bei Dialysepatienten sind möglicherweise individuelle Flüssigkeitsmengen zu beachten. Auch Bewegungsmangel fördert Harnsteinbildung und sollte vermieden werden.

    An der Überarbeitung der 131 Seiten starken Leitlinie und dem Konsensusprozess waren neben der DGU acht weitere Fachgesellschaften und Berufsgruppen sowie acht Arbeitskreise der Akademie der Deutschen Urologen und ein Arbeitskreis der Österreichischen Gesellschaft für Urologie und Andrologie beteiligt. Organisation und umfangreiche Literaturrecherche lagen bei UroEvidence, dem Wissenstransferzentrum der DGU. Die neue „S2k-Leitlinie zur Diagnostik, Therapie und Metaphylaxe der Urolithiasis“ ist auf der Webseite der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V. (AWMF) unter der Registernummer 043-025 veröffentlicht.

    Am 21. September wird das Leitlinien-Update auf der 71. Jahrestagung der DGU, die vom 18. bis 21. September 2019 in der Messe Hamburg stattfindet, detailliert präsentiert. DGU- und Kongresspräsident Prof. Dr. Oliver W. Hakenberg lädt die Medienvertreter herzlich ein, sich vor Ort über die Volkskrankheit Harnsteine zu informieren.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Deutsche Gesellschaft für Urologie/Pressestelle
    Frau Bettina Wahlers
    Wettloop 36c
    21149 Hamburg
    Deutschland

    fon ..: 040 – 80 20 51 90
    web ..: http://www.urologenportal.de
    email : pressestelle@wahlers-pr.de

    Pressekontakt:

    Deutsche Gesellschaft für Urologie/ Pressestelle
    Frau Bettina Wahlers
    Wettloop 36c
    21149 Hamburg

    fon ..: 040 – 80 20 51 90
    web ..: http://www.urologenportal.de
    email : pressestelle@wahlers-pr.de


  3. Die Lieblingspflanze der Alchemisten als Zauberkraut für die Wechseljahre

    Juli 19, 2019 by PM-Ersteller

    Der Frauenmantel, einst begehrtes Kraut der alten Alchemisten, wird auch heutzutage vielseitig eingesetzt – besonders bei Frauenkrankheiten. Das Zauberkraut bewirkt zudem eine Steigerung der Libido

    BildSie war die Lieblingspflanze der Alchemisten. Es war der Tautropfen, der sich jeden Morgen auf der Pflanze bildet, den die mittelalterlichen Chemiker Himmelswasser nannten. Heute wird Frauenmantel für fast alle Frauenkrankheiten verwendet. Die Heilpflanze entfacht ihre Wirkung zum Beispiel gegen Menstruationsschmerzen, zu starke Menstruation, Myome (Wucherungen) oder Endomitriose, insbesondere, weil sie ähnlich wie unser körpereigenes Sexualhormon Progesteron wirkt. Sie kann daher auch gut zur Steigerung der Fruchtbarkeit und der Libido eingesetzt werden.

    Die Autorin Bettina Schmidt verrät in ihrem Buch „Die Alchemie der Wechseljahre“ ein luststeigerndes Tee-Rezept, das neben Frauenmantel noch weitere wichtige Heilkräuter enthält:

    „The sexiest tea alive“- Sextee
    30g Damiana
    20g Basilikum
    10g Himbeerblätter
    20g Frauenmantel
    10g Süßholz

    Ob Schweißattacken, Hitzewallungen, Schlafprobleme oder Stimmungstiefs – „Gegen alles ist ein Kraut gewachsen“, versichert Heilpraktikerin und Homöopathin Bettina Schmidt. In Ihrem Buch stellt sie viele Heilpflanzen, ihre Wirkweisen sowie Rezepturen und Ernährungs-Tipps vor, die Frauen in den Wechseljahren bei verschiedensten Problemen erfolgreich anwenden können. Auch die psychologischen Aspekte dieses besonderen Lebensabschnitts werden umfassend beleuchtet. Aufmunternde Anekdoten und Erfahrungsberichte von Frauen begleiten frau auf dem Weg zu sich selbst, dem eigenen Körper und seinen Bedürfnissen. „Die Alchemie der Wechseljahre“ zeigt: Mit einem ganzheitlichen Ansatz und auch ohne Hinzuziehen der Pharmaindustrie können die Klippen der Wechseljahre elegant umschifft werden.

    „Denn letztendlich wollen wir Frauen doch vor allem Eines – erhobenen Hauptes und in Würde alt werden.“

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Windpferd Verlagsgesellschaft mbH
    Frau Katharina Peip
    Lindenstraße 45
    87648 Aitrang
    Deutschland

    fon ..: +49 (0)8343 – 72g3 99 26
    fax ..: +49 (0)8343 – 723 99 27
    web ..: http://www.windpferd.de
    email : katharina.peip@windpferd.de

    „Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

    Pressekontakt:

    Windpferd Verlagsgesellschaft mbH
    Frau Katharina Peip
    Lindenstraße 45
    87648 Aitrang

    fon ..: +49 (0)8343 – 72g3 99 26
    web ..: https://www.windpferd.de


  4. Frischgebackene Mütter: Anspruch auf Stillberatung und Stillgeld

    Juli 18, 2019 by PM-Ersteller

    Mütter in der Schweiz können neben den Leistungen zur Stillberatung auch Stillgeld erhalten. Wie das genau funktioniert erfahren Sie in diesem Beitrag.

    Stillen ist gut für die Gesundheit von Mutter und Kind, es sorgt für eine ausgewogene Ernährung des Säuglings und schützt vor Krankheiten. Aus diesem Grund unterstützen die Schweizer Krankenkassen Ihre Mitglieder in Form von Stillgeld und Stillberatung.

    Grundversicherung zahlt Stillberatung

    Früher zahlte die Grundversicherung das Stillgeld direkt an die Mutter aus, seit dem Jahr 2000 wird es zur Finanzierung der Stillberatung verwendet. Plant eine werdende Mutter, ihr Kind zu stillen, hat sie Anspruch auf maximal drei Beratungstermine durch eine ausgebildete Fachperson. Besonders Frauen, die zum ersten Mal Mutter werden, nehmen diese Unterstützung gerne in Anspruch.

    Stillgeld von der Zusatzversicherung

    Was viele nicht wissen: Zahlreiche Zusatzversicherungen ergänzen das Angebot der Grundversicherung durch die Auszahlung von Stillgeld an die frischgebackene Mutter. Ob und in welcher Höhe das Stillgeld ausgezahlt wird, legen die einzelnen Versicherer selbst fest. Meist wird ein Betrag zwischen 100 und 250 Franken pro Kind ausgezahlt.

    Wer bereits eine Zusatzversicherung hat, sollte beim Versicherer nachfragen, ob im Vertrag ein Anspruch auf Stillgeld festgelegt ist.

    Möchte man eine Zusatzversicherung abschliessen, um Anspruch auf Stillgeld zu haben, sollte man auch die weiteren Leistungen des Tarifs genauer in Augenschein nehmen.

    Stillgeld auf Antrag

    Die Zusatzversicherung zahlt das Stillgeld allerdings nicht automatisch aus, dafür muss zunächst ein Antrag gestellt werden. Die meisten Versicherer stellen den Versicherten dafür ein eigenes Formular zur Verfügung. Es muss nachgewiesen werden, dass die Mutter ihr Kind mindestens zehn Wochen lang gestillt hat – zum Nachweis berechtigt sind Ärzte, Hebammen und Mütterberaterinnen. Um die Auszahlung zeitnah zu erhalten, sollte der Antrag auf Stillgeld zusammen mit dem Nachweis über die Stillzeit eingereicht werden.

    „Frischgebackene Mütter haben Anspruch auf Stillberatung und Stillgeld“ auf 1A-Versichert.ch

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    A&P Acklin und Partner GmbH – 1A-Versichert.ch
    Herr Yves Acklin
    Henauerstrasse 7
    9244 Niederuzwil
    Schweiz

    fon ..: +41 71 983 38 58
    web ..: https://www.1a-versichert.ch
    email : info@1a-versichert.ch

    Acklin und Partner ist als unabhängiger Versicherungsbroker keinem Anbieter verpflichtet. Wir kennen die Stärken und Dienstleistungen der einzelnen Gesellschaften und sind deshalb in der Lage, Ihnen für Ihre Versicherungsbedürfnisse die bestmögliche Lösung zu erarbeiten. Diese Unabhängigkeit erschliesst Möglichkeiten, bedeutet aber auch Verpflichtung. Mit den besten Ressourcen, Produkten und Fachleuten kommen wir dieser Verpflichtung nach – einfach, vertrauenswürdig und kompetent. Als Partner sind wir für die ganzheitliche Betreuung in Versicherungs- und Vorsorgefragen Ihr erster Ansprechpartner.

    Pressekontakt:

    A&P Acklin und Partner GmbH – 1A-Versichert.ch
    Herr Simon Neureuter
    Henauerstrasse 7
    9244 Niederuzwil

    fon ..: +41 71 983 38 58
    web ..: https://www.1a-versichert.ch
    email : info@1a-versichert.ch


  5. Der Weg zum Wunschgewicht mit einem Magenballon

    Juli 15, 2019 by PM-Ersteller

    Ein Magenballon ist wie eine Magenverkleinerung auf Zeit! Die OB Klinika in Prag hat sich neben ästhetisch-plastischen Eingriffen auf Adipositas-Patienten spezialisiert.

    In Deutschland leiden ca. 24 % der Frauen und nahezu 23 % der Männer an Fettleibigkeit – Tendenz steigend. Adipositas kann auch enorme gesundheitlichen Folgen nach sich ziehen. Hierzu zählen z. B. Diabetes, Herzinfarkt, Schlaganfall oder Darmkrebs. Mit stetiger Gewichtszunahme werden auch die Gelenke und der gesamte Bewegungsapparat in Mitleidenschaft gezogen. Hinzukommen oft noch psychische Begleiterscheinungen wie Depressionen.

    Der Leidensdruck von Menschen mit einem Body-Mass-Index zwischen 25 und 40 ist entsprechend hoch. Ab einem Body-Mass-Index von mehr als 25 gelten Menschen als übergewichtig und ab 30 als fettleibig. Machtlos und frustriert sind übergewichtige Menschen dem Jojo-Effekt von Dauerdiäten ausgeliefert, meist mit dem Ergebnis, dass die Pfunde nicht nach unten purzeln sondern immer weiter steigen. Eine weitreichende und nachhaltige Gewichtsreduktion stellt sich diesen Menschen als unüberwindbare Hürde dar.

    Diesen Adipositas-Patienten kann durch den Einsatz eines Magenballons geholfen werden. Der Einsatz eines Magenballons reduziert die Größe des Magens und unterstützt übergewichtige Menschen langfristig beim Abnehmen sowie bei einer dauerhaften Umstellung der Ernährungsgewohnheiten und des Lebensstils.

    Der Magenballon reduziert das Fassungsvermögen des Magens, sodass sich schneller ein Sättigungsgefühl einstellt. Der Adipositas-Patient nimmt folglich weniger Nahrung auf und typischen Heißhungerattacken bleiben aus.

    Der Einsatz eines Magenballons ist ein minimal-invasiver Eingriff, der ambulant durchgeführt wird. Der Eingriff erfolgt durch den Mund in den Magen. Mit Hilfe einer Sonde wird ein Silikon-Ballon in den Magen eingeführt und im Anschluss daran mit einer Kochsalzlösung gefüllt. Der Ballon ist mit einem selbstdichtenden Ventil ausgestattet und schwimmt jetzt frei im Magen. Die Dauer des Einsatzverfahrens beträgt in der Regel 20-30 Minuten. Der Ballon füllt den Magen so aus, dass der Patient weniger Nahrung zu sich nimmt und ein Sättigungsgefühl schneller erreicht wird. Der mit Flüssigkeit gefüllte Ballon kann in der Regel für sechs Monate im Körper verbeiben. Danach muss der Ballon per Gastroskop entfernt werden, um Schäden an der Magenschleimhaut oder ein Platzen des Ballons zu vermeiden. Eine realistische Gewichtsabnahme in dieser Zeit beträgt ca. 10 bis 20 kg. Um einen noch größeren Effekt – und vor allem nachhaltiges Ergebnis – bei der Gewichtsreduktion zu erreichen, sollten Patienten ihre Ernährung umstellen und sportlich aktiver werden.

    Wer sich einer Adipositas-Behandlung im nahe gelegenen Tschechien in Form eines Magenballons unterziehen möchte, kann sich von der Agentur cosmetic op unter der Hotline 0049 (0)8762 / 72 09 17 beraten lassen. Professor Dr. med. Martin Fried hat sich auf Adipositas-Behandlungen und das Einsetzen des Magenballons spezialisiert. Er ist Leiter und Chefarzt der TÜV-zertifizierten Privatklinik OB Klinika in Prag, die weltweit zu den anerkannten Adipositas-Chirurgien zählt. Der Einsatz eines Magenballons ist ab 1.480 Euro erhältlich. Auch Ratenzahlungen sind möglich.

    Mehr Infos gibt es auch unter https://www.cosmetic-op.de/magenballon. Neben der Beratung übernimmt die cosmetic op auch die Organisation des Klinikaufenthaltes, der Hotelbuchung für die Nächte davor oder danach und unterstützt bei der Planung der An- und Abreise nach Prag.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    zudensternen
    Frau Friederike Hein-Effner
    Lohwaldstrasse 5b
    85716 Unterschleißheim
    Deutschland

    fon ..: 089 31770652
    web ..: http://www.zudensternen.com
    email : fh@zudensternen.com

    Pressekontakt:

    zudensternen
    Frau Friederike Hein-Effner
    Lohwaldstrasse 5b
    85716 Unterschleißheim

    fon ..: 089 31770652
    web ..: http://www.zudensternen.com
    email : fh@zudensternen.com