‘Gesundheit’ Category

  1. SeniorenLebenshilfe erweitert ihr Angebot

    September 21, 2018 by PM-Ersteller

    Torsten von Plate-Spandau ist ein neuer Lebenshelfer in Drochtersen / Niedersachsen und unterstützt Senioren im Alltag. Er hilft u.a. im Haushalt, beim Einkauf, begleitet zum Artz und vieles mehr.

    BildDrochtersen, 01.10.218. Mit dem Lebenshelfer Torsten von Plate-Spandau erweitert das Unternehmen sein Angebot im niedersächsischen Drochtersen. Die Gemeinde im Landkreis Stade, rund 50 Kilometer nordwestlich von Hamburg entfernt, ist jetzt ein weiterer Standort für die SeniorenLebenshilfe. Sie betreut Senioren mit individuellen Unterstützungsleistungen. Es ist bundesweit das einzige Unternehmen für eine gezielte Betreuungsarbeit im vorpflegerischen Raum. Die geschulten Mitarbeiter stehen bereit für Dienstleistungen wie zum Beispiel Hilfe im Haushalt, Erledigung von Schreib- und Postarbeiten oder Hilfe bei diversen Anträgen. Weiterhin gewähren sie Begleitungen außer Haus zu Einkäufen, Arztbesuchen, oder Behördengängen. Ihre Unterstützung reicht bis hin zur Koordination der Pflege zu Hause und der Suche nach einem hauptberuflichen Pflegedienst bei Bedarf. Immer ein und dieselbe Person steht auch mit Auto den Senioren zur Verfügung, die alleine entscheiden, wie und wo sie die Unterstützung beanspruchen. Detaillierte Informationen zum Angebot können auf https://www.seniorenlebenshilfe.de und Lebenshelfer Niedersachsen abgerufen werden.

    Der Leistungskatalog

    „Unser Ziel ist, den Senioren länger in ihrem gewohnten Umfeld ein selbstbestimmtes Leben zu gewähren“, erklärt Geschäftsführerin Carola Braun. Folgende Dienstleistungen sind im Angebot der SeniorenLebenshilfe:
    – Haushaltshilfe: Sie umfasst neben sämtlichen Putz- und Reinigungsarbeiten und Staubsaugen alle sonstigen Hilfen im Haushalt wie zum Beispiel Müll entsorgen, Zimmerpflanzen oder Haustiere pflegen, Wäsche waschen, Betten neu beziehen, einkaufen, backen und vieles mehr. Kleinere Reparaturen und Handwerksarbeiten gehören ebenfalls zum Angebot.

    – Begleitungen: Viele Senioren benötigen noch keinen Pflegedienst und keine Haushaltshilfe. Sie sind auf mobile Hilfen angewiesen. Darunter fallen beispielsweise neben den üblichen Einkäufen die Begleitungen zu Ärzten, zu Behörden, zur Kirche oder zum Friedhof, zur Inanspruchnahme von Dienstleistungen wie beim Friseur oder Therapeuten, ebenso auf Reisen.
    – Sekretariatsarbeiten: Im Alltag ist viel Verwaltungskram zu bewältigen, der im Alter zunehmend anstrengend wird. Darunter fällt Schriftwechsel zum Beispiel mit Versicherungen oder sonstige Postbearbeitung, die Koordinierung verschiedener Termine (privat oder öffentlich wie zum Beispiel bei Ärzten), die Regelung von Behördenangelegenheiten, von Beratungsterminen, von Immobilienverkäufen, Wohnungsauflösungen und Umzügen und vergleichbares. Die Lebenshelfer behalten hier den Überblick und helfen jederzeit.
    – Freizeitpartner: Das natürliche Nachlassen von körperlicher und geistiger Vitalität ist eine Belastung für die Psyche. Sie führt in vielen Fällen zum Rückzug vom üblichen Alltagsleben. Senioren haben aber weiterhin den Wunsch nach Gesellschaft. Die Lebenshelfer erfüllen diesen Wunsch und bieten sich als Partner für Freizeitaktivitäten an. Ob bei Spielen, bei Gesprächen, beim Spazieren gehen, beim Besuch kultureller Veranstaltungen oder Restaurantbesuchen sowie beim Umgang mit moderner Technik.

    Eigener Hausnotruf

    Neben diesen Unterstützungsleistungen ist über einen eigenen Hausnotruf eine schnelle Notfallhilfe jederzeit abrufbar. Für verwitwete, alleine lebende Senioren ist zum Beispiel nach einem Sturz die schnelle Hilfe nur einen Knopfdruck entfernt. Der Funksender mit dem Knopf für den Notruf ist klein, handlich und problemlos zum Beispiel direkt am Handgelenk zu tragen. Nach anklicken des Notrufs stellt die Basisstation sofort eine Sprechverbindung zur Hausnotruf-Zentrale her. Hier sitzen geschulte Mitarbeiter und wissen, was zu tun ist. Es kommt die richtige Hilfe zur rechten Zeit, unabhängig davon ob jemand zu den verunglückten Senioren kommt und beim Aufstehen hilft oder in schlimmeren Fällen einen Notarzt verständigt.

    Überzeugendes Konzept für mehr Lebensqualität im Alter

    Familienverbünde bröckeln heute, was vor allem daran liegt, dass die Kinder wegen des Berufs notgedrungen weit weg ziehen und nicht in der Nähe ihrer Eltern sind. Die Alternative Seniorenheim ist teuer und berücksichtigt nicht das Bestreben der Senioren, mit Unterstützung noch ein selbstbestimmtes Leben zu Hause zu führen. Die SeniorenLebenshilfe unterstützt dieses Bestreben mit ihrer Hilfe bei der Alltagsbewältigung. Das familiengeführte Unternehmen von Carola, Benjamin, Sally und Laura Braun sowie dem Schwiegersohn Jakob Wettstein sucht beständig nach weiteren interessierten Lebenshelfern, die sie in eigenen Schulungen und Fortbildungen weiterqualifiziert. Torsten von Plate-Spandau ist für das niedersächsische Drochtersen im Landkreis Stade jetzt einer dieser Lebenshelfer.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    SeniorenLebenshilfe
    Herr Benjamin Braun
    Bessemerstr. 86/88
    12103 Berlin
    Deutschland

    fon ..: 080083221100
    web ..: http://www.seniorenlebenshilfe.de
    email : info@senleb.de

    Die SeniorenLebenshilfe bietet Alltagsunterstützung für Senioren. Ein Lebenshelfer unterstützt im Alltag, beim Einkauf, begleitet zum Arzt und gestaltet auch die Freizeit mit den Senioren. Auch ein Auto steht immer mit zur Verfügung.

    Pressekontakt:

    SeniorenLebenshilfe
    Herr Benjamin Braun
    Bessemerstr. 86/88
    12103 Berlin

    fon ..: 080083221100
    web ..: http://www.seniorenlebenshilfe.de
    email : info@senleb.de


  2. Neuer Lebenshelfer für Senioren in Leipzig

    September 21, 2018 by PM-Ersteller

    Nora Kreßner ist die neue Lebenshelferin in Leipzig. Sie unterstützt dort Senioren im Alltag und hilft u.a. im Haushalt, beim Einkauf, beigleitet zu Ärzten und vieles mehr.

    BildLeipzig, 07.08.2018. Wenn im Alter für viele Menschen alltägliche Dinge immer beschwerlicher werden, fühlen sich viele von ihnen alleine gelassen. Vor allem, wenn auch ihre Angehörigen aufgrund eigener Verpflichtungen nicht regelmäßig nach dem Rechten sehen oder ihnen einfach nur mal Gesellschaft leisten können. All dies sind Umstände, die das Leben älterer Menschen oft nicht mehr wirklich lebenswert erscheinen lassen. Dabei kann doch gerade der Herbst des Lebens „goldene Zeiten“ haben. Damit genau das passiert, hat sich die SeniorenLebenshilfe gegründet. Nora Kreßner hat es sich zur Aufgabe gemacht, für Senioren da zu sein, mit ihnen Zeit zu verbringen, ihnen Arbeiten im Haushalt abzunehmen oder sie gemeinsam mit den älteren Menschen zu bewerkstelligen. Das Service- und Leistungsportfolio der Seniorenlebenshilfe ist überaus vielseitig. Detaillierte Informationen zum Angebot können auf https://www.seniorenlebenshilfe.de und Lebenshelfer Leipzig abgerufen werden.

    Senioren profitieren in vielerlei Hinsicht

    Die Helferinnen übernehmen nach Absprache kleinere Aufgaben im Haushalt und sorgen so für ein gemütlicheres Ambiente. Saugen und Wischen gehören dabei ebenso zum Dienstleistungsangebot, wie Spülen, den Müll heraus bringen oder die Essenszubereitung. Im Unterschied zu anderen Anbietern geht es nicht darum, den Senioren diese Arbeiten abzunehmen, sondern Ziel ist es, ihnen das selbstbestimmte Leben in den eigenen, vertrauten vier Wänden zu ermöglichen. Durch diese wertvolle Unterstützung soll gewährleistet werden, dass ältere oder kranke Menschen so lange wie möglich in ihrer gewohnten Umgebung verbleiben können, ohne dass die Betreuung in einem Seniorenheim erforderlich wäre.

    Die Resonanz ist durchweg positiv

    Viele Menschen sind im höheren Alter an ihre Wohnräumlichkeiten „gebunden“. Aufgrund gesundheitlicher Probleme ist es ihnen nicht mehr möglich, selbst Auto zu fahren und sich „frei“ von A nach B zu bewegen. Auch hier steht Nora Kreßner mit ihrem Team gerne zur Seite. So steht bei der SeniorenLebenshilfe immer ein „fahrbarer Untersatz“ zur Verfügung, mit dem die Damen und Herren bequem zum Einkaufen, zum Arzt, zu Behörden oder auch zu lieben Verwandten oder Freunden gefahren werden können. Auf diese Weise haben sie weiterhin die Möglichkeit, am sozialen Leben teilzunehmen. Diese Verbindung „nach außen hin“ ist erfahrungsgemäß außerordentlich wichtig, um weiterhin so aktiv wie möglich zu bleiben. Selbst dann, wenn es körperliche Gebrechen oder die individuellen Lebensumstände im Alter nicht mehr so recht zulassen. Mit der SeniorenLebenshilfe und dem Team von Nora Kreßner ist es auf Wunsch zusätzlich sogar möglich, eine Reise zu unternehmen. So sind Senioren auch außerhalb ihrer gewohnten Umgebung noch aktiv und können mit Freude am Leben teilhaben. Aspekte, die von unschätzbarem Wert mit Blick auf das „Jungbleiben“ sind!

    Das gute Gefühl, nicht alleine zu sein

    Oftmals hilft es schon, sich mit anderen Menschen austauschen und über Schönes, aber auch über Negatives sprechen zu können. Was vielen Senioren in unserer heutigen, mitunter sehr schnelllebigen Gesellschaft nur allzu häufig verwehrt bleibt, ist die Kommunikation auf Augenhöhe mit anderen Menschen. Der gegenseitige Austausch, das freundliche, offene Miteinander, Respekt, Zuwendung und Aufmerksamkeit – all das gerät heute im Alltag mehr und mehr in Vergessenheit. Damit eben dies nicht passiert, leistet die SeniorenLebenshilfe Tag für Tag eine bewundernswerte Arbeit, von denen immer mehr Senioren profitieren können. Nora Kreßner wird sich auch weiterhin mit Liebe und Stolz dafür einsetzen, dass sich ältere Menschen nicht abgeschoben, sondern – im Gegenteil – immer noch mitten im gesellschaftlichen Leben finden. Wer ein solch glückliches Leben führen kann, der braucht an ein Leben im Seniorenheim sicherlich nicht zu denken!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    SeniorenLebenshilfe
    Herr Benjamin Braun
    Bessemerstr. 86/88
    12103 Berlin
    Deutschland

    fon ..: 080083221100
    web ..: http://www.seniorenlebenshilfe.de
    email : info@senleb.de

    Die SeniorenLebenshilfe bietet Alltagsunterstützung für Senioren. Ein Lebenshelfer unterstützt im Alltag, beim Einkauf, begleitet zum Arzt und gestaltet auch die Freizeit mit den Senioren. Auch ein Auto steht immer mit zur Verfügung.

    Pressekontakt:

    SeniorenLebenshilfe
    Herr Benjamin Braun
    Bessemerstr. 86/88
    12103 Berlin

    fon ..: 080083221100
    web ..: http://www.seniorenlebenshilfe.de
    email : info@senleb.de


  3. Elisabeth-Klinik in Bigge richtet Abteilung für Geriatrie ein

    September 20, 2018 by PM-Ersteller

    Die Elisabeth-Klinik Bigge richtet für ältere Patienten ein neues medizinisches Angebot ein – die Geriatrie. Geplant war diese Erweiterung schon länger. Leiterin ist Dr. med. Katarina Baotic.

    BildBigge. In der Elisabeth-Klinik gibt es seit kurzem für ältere Patienten ein neues medizinisches Angebot. Geplant war diese Erweiterung schon länger – die Geratrie. Die Fachärztin für Geriatrie, Dr. med. Katarina Baotic-Meyer, hat Anfang des Monats ihren Dienst angetreten. Sie ist die neue Leiterin der geriatrischen Abteilung innerhalb der Elisabeth-Klinik. In der Geriatrie werden meist Patienten behandelt, die an verschiedenen chronischen, unterschiedlichen Erkrankungen leiden und älter als 70 Jahre alt sind.

    Es geht darum, bei Erkrankungen wie Alzheimer Demenz möglichst früh aktiv zu werden, um die kognitive Leistungsfähigkeit so lange wie möglich erhalten zu können. „Da die Menschen immer älter werden, sehen wir unsere Geriatrie nicht in Konkurrenz zu anderen Fachabteilungen in Nachbarkrankenhäusern, so Klinikgeschäftsführer Frank Leber. In den kommenden 30 Jahren soll sich die Bevölkerung, älter 70 Jahre, verdoppeln! Auf diese Herausforderung müssen wir uns einstellen“, so Frank Leber weiter.

    „Hauptziel ist es, älteren Patienten mit oft mehrfachen Erkrankungen, eine bestmögliche Versorgung zu bieten, so dass sie möglichst selbstständig in ihrem persönlichen Umfeld leben können“, so die Fachärztin für Geriatrie, Innere Medizin und Allgemeinmedizin Dr. med. Katarina Baotic-Meyer. „Gerne stehen wir auch beratend zur Seite, wenn es um Hilfsmittel für die eigenen vier Wände geht. Auch Angehörigen geben wir selbstverständlich Hilfestellung. Hilfreich ist hier auch die enge Kooperation mit der Orthopädietechnik des benachbarten Josefsheim.“

    Mit dem Angebot der Altersmedizin (Geriatrie) erweitert die Elisabeth-Klinik, als orthopädisch-rheumatologisches Fachzentrum erneut ihr Leistungsspektrum. Da gerade ältere Patienten von mehreren Erkrankungen zeitgleich betroffen sind, bündelt die Klinik damit viele Spezialisten an einem Ort und unter einem Dach. Ein Vorteil für die medizinische Versorgung im Sauerland.

    ? Dr. med. Katarina Baotic- Meyer ist Fachärztin für Geriatrie, Innere Medizin und Allgemeinmedizin.

    ? Sie hat zuletzt 10 Jahre lang die geriatrische Abteilung im Stadtkrankenhaus in Korbach geleitet.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Elisabeth-Klinik Bigge
    Herr Frank Leber
    Heinrich-Sommer-Str. 4
    59939 Olsberg
    Deutschland

    fon ..: 02962/803-100
    web ..: http://www.elisabeth-klinik.de
    email : f.leber@elisabeth-klinik.de

    Pressekontakt:

    Textzeit
    Herr Ralf Hermann
    Wernsdorfer Straße 44
    59955 Winterberg

    fon ..: 02981 5993603
    email : ralf.hermann@textzeit.net


  4. SeniorenLebenshilfe jetzt auch in Dreieich: Alltagshilfe für Senioren

    September 19, 2018 by PM-Ersteller

    Ingrid Christian ist neue Lebenshelferin in Dreieich (Hessen) und unterstützt dort ab sofort Senioren im Alltag. Sie hilft u.a. im Haushalt, beim Einkauf, begleitet zu Ärzten und Vieles mehr.

    BildDreieich, 30.08.2018. Menschen im Alter so lange wie möglich ein aktives, selbstbestimmtes Leben führen lassen. Unter diesem Leitsatz ist die SeniorenLebenshilfe im vorpflegerischen Bereich mit einem bislang einzigartigen Konzept begleitend und unterstützend tätig. Ihr nahezu bundesweites Netzwerk konnte sie nun um Ingrid Christian erweitern. Die Lebenshelferin steht im mobilen Einsatz für Dreieich und Umgebung zur Verfügung. Nähere Informationen unter www.seniorenlebenshilfe.de und Lebenshelfer Dreieich.

    Lebensqualität im Alter bewahren: von der Grundidee zum innovativen Dienstleistungskonzept

    Lange fehlte im Bereich der vorpflegerischen Hilfe ein umfassendes Angebot. Mit ihrem neuen Dienstleistungskonzept schließt die SeniorenLebenshilfe die Lücke zwischen Eigenständigkeit und Pflegebedarf. Wunschvorstellung vieler Menschen ist es, ihren Lebensabend im eigenen Zuhause zu verbringen. Wenn der Alltag mit den Jahren beschwerlich wird, sind jedoch viele Senioren auf sich alleine gestellt. Ziel sei es, Senioren länger ein selbstbestimmtes Leben zuhause in ihrem gewohnten Umfeld zu ermöglichen, erläutert Gründerin und Geschäftsführerin Carola Braun. Dies sei möglich dank fester, verlässlicher Partner, mit welchen sich sogar Freundschaften entwickeln könnten. Seit 2012 werden die freiberuflich tätigen Lebenshelfer von der Berliner Zentrale der SeniorenLebenshilfe aus koordiniert, fachlich geschult und fortgebildet.

    Mehr als reine Dienstleistung: praktische Hilfe und Zeit für gemeinsame Aktivitäten

    Mit einem breiten Leistungsspektrum unterstützen die Lebenshelfer Senioren dort, wo diese alleine nicht mehr zurechtkommen. Nach Absprache kochen, waschen, bügeln und putzen sie oder übernehmen die Gartenpflege. Da allen Lebenshelfern ein eigenes Auto zur Verfügung steht, können sie ihre Senioren auf Wunsch zu Arztterminen und Behördengängen begleiten und für sie einkaufen. Sie helfen dabei, ihre Post zu bearbeiten, koordinieren Arzttermine oder – falls nötig – die Pflegedienste. Die SeniorenLebenshilfe versteht sich über die Hilfe im Alltag hinaus auch als soziale Unterstützung. Die Lebenshelfer nehmen sich Zeit für Gespräche, motivieren zu gemeinsamen Spaziergängen, Besuchen und Ausflügen.

    Neu in Dreieich und Umgebung: Lebenshelferin Ingrid Christian

    Die Dienstleistungen der SeniorenLebenshilfe stehen mit Lebenshelferin Ingrid Christian nun auch in Dreieich und Umgebung zur Verfügung. Ingrid Christian verfügt über langjährige Erfahrung im Dienstleistungs- und Servicebereich. Sie erhielt eine umfassende Schulung der SeniorenLebenshilfe. Die Lebenshelferin ist exzellent mit Pflegediensten und anderen Hilfsangeboten vernetzt und verfügt über die Flexibilität, rasch und unkompliziert vor Ort zu sein, wenn sie gebraucht wird: „Mit meiner Unterstützung können Sie gleichzeitig Ihre Selbständigkeit in der eigenen Wohnung bewahren. Auch in schwierigen Phasen stehe ich Ihnen hilfsbereit zur Verfügung.“

    Hintergrund: das Unternehmen SeniorenLebenshilfe

    Ingrid Christian ist eine von zahlreichen Lebenshelfern und Lebenshelferinnen, die im Rahmen der SeniorenLebenshilfe im Einsatz sind. Die SeniorenLebenshilfe steht für ein familiengeführtes Unternehmen mit einem neuartigen und sich stetig weiter entwickelnden Betreuungskonzept, das seine Mitarbeiter schult und fortbildet. Als eingetragene Marke der Salanje GmbH mit Sitz in Berlin sucht die SeniorenLebenshilfe auch weiterhin nach qualifizierten Lebenshelferinnen und Lebenshelfern, um dem großen Bedarf an umfassender Seniorenbetreuung regional und überregional engmaschiger gerecht zu werden.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    SeniorenLebenshilfe
    Herr Benjamin Braun
    Bessemerstr. 86/88
    12103 Berlin
    Deutschland

    fon ..: 080083221100
    web ..: http://www.seniorenlebenshilfe.de
    email : info@senleb.de

    Die SeniorenLebenshilfe bietet Alltagsunterstützung für Senioren. Ein Lebenshelfer unterstützt im Alltag, beim Einkauf, begleitet zum Arzt und gestaltet auch die Freizeit mit den Senioren. Auch ein Auto steht immer mit zur Verfügung.

    Pressekontakt:

    SeniorenLebenshilfe
    Herr Benjamin Braun
    Bessemerstr. 86/88
    12103 Berlin

    fon ..: 080083221100
    web ..: http://www.seniorenlebenshilfe.de
    email : info@senleb.de


  5. German International Clinics® – das auf Krebstherapien spezialisierte Zentrum der Erweiterten Medizin

    September 19, 2018 by PM-Ersteller

    Brustkrebs, Darmkrebs, Prostatakrebs, Lungenkrebs – die häufigsten Krebserkrankungen werden in den German International Clinics® in Frankfurt ganzheitlich und mit innovativen Therapien behandelt.

    BildAllem wissenschaftlichem Fortschritt in der Medizin zum Trotz: Die Behandlung von Krebs tritt seit Jahren auf der Stelle. Die Zahlen der jährlichen Neuerkrankungen, angeführt von Brustkrebs, Prostatakrebs, Darmkrebs und Lungenkrebs (diese Krebsarten machen über 50% der Gesamtstatistiken aus) und deren anschließender Verlauf dokumentieren, dass in der Krebstherapie selbst wie auch in der Prävention und Nachsorge massiver Handlungsbedarf besteht – und handeln heißt hier, die Möglichkeiten der Medizin konsequent integrativ, d. h. ganzheitlich anzuwenden und so Schulmedizin und Komplementärmedizin zugunsten der Patienten zu vereinen.

    Schulmedizin und Komplementärmedizin auf Augenhöhe – gemeinsam effektiv gegen Krebs.

    In den German International Clinics® und seinem Zentrum der Erweiterten Medizin in Frankfurt am Main wird diese „Medizin auf Augenhöhe“ seit nunmehr 40 Jahren erfolgreich praktiziert und ist deshalb seit langem erste Wahl für viele Patienten aus aller Welt. Das Konzept der Erweiterten Medizin verbindet exakte Diagnostik und schonende Therapien der traditionellen Heilkunde mit schulmedizinischen Erkenntnissen und modernster High-Tech-Medizin. Oberstes Ziel ist es, den Menschen im Falle einer Erkrankung so schonend und gleichzeitig so effektiv wie möglich zu behandeln. Dabei werden auch die Psyche und die Lebensumstände des Patienten berücksichtigt. Dies sind Parameter, die in der konventionellen Medizin leider oft unberücksichtigt bleiben – siehe hierzu auch https://www.erweiterte-medizin.de/erweiterte-medizin/die-7-saeulen/

    Den Krebs besiegen: Die Kernkompetenzen des Zentrums für Erweiterte Medizin.

    Weltweit werden heute verschiedene standardisierte Chemotherapien bei Krebserkrankungen verabreicht. Hierzu verwendet man Zytostatika. Dies sind natürliche oder synthetische, für den Organismus extrem giftige Substanzen, die das Zellwachstum und die Zellteilung hemmen sollen. Das Problem dabei: Chemotherapien allein können Tumoren zwar effektiv bekämpfen; aber auch für die gesunden Zellen und das Immunsystem stellen konventionellen Chemotherapien eine ungeheure Belastung dar. Zudem entwickelt der Körper nach einigen Chemotherapie-Gaben Resistenzen, so dass die Zytostatika nicht mehr wirken. Dies geschieht übrigens auch bei einer Behandlung mit Antibiotika bei verschiedensten Erkrankungen.

    Hyperthermie

    Die German International Clinics® sind eine der führenden Institutionen für die verschiedenen Formen der Hyperthermie. Die Hyperthermie ist eine Behandlungsform in der Krebstherapie, bei der die Wirksamkeit klassischer Behandlungsformen wie der Chemotherapie und der Strahlentherapie durch eine Überwärmung der Krebszellen erhöht wird. So entsteht ein synergetischer Effekt. Die Erwärmung geschieht durch den Einsatz radio- oder elektromagnetischer Wellen, die den oder die Tumoren zielgenau auf 40°C bis 44°C erwärmen.

    Photodynamische Therapie (PDT)

    Auch die Photodynamische Therapie (PDT) stellt eine innovative Behandlungsmethode dar. Sie wird zur gezielten Zerstörung bösartigen Tumorgewebes eingesetzt. Ihre Wirksamkeit basiert auf der Nutzung sogenannter Photosensibilisatoren. Das sind bestimmte Stoffe, die Tumorzellen gegen Licht empfindlich machen. Nachdem diese Stoffe in den Organismus eingebracht wurden, wird das Tumorgewebe mit Laserlicht bestrahlt. Durch das Laserlicht entstehen aggressive Sauerstoffmoleküle, die die Tumoren zerstören. Da die photodynamische Therapie (PDT) auf gesunde Zellen kaum Einfluss hat, ist sie sehr effektiv und gut verträglich.

    Insulin-potenzierte Therapie (IPT)

    Die Insulin Potenzierte Therapie, kurz IPT, ist eine sanfte Behandlungsmöglichkeit bei Krebserkrankungen. Der Vorteil der IPT liegt in der Minimierung der Nebenwirkungen bei zugleich optimierter Wirksamkeit der dabei eingesetzten Zytostatika. Die zentrale Rolle in der IPT spielt das Insulin. Dieses körpereigene Hormon wird in der Bauchspeicheldrüse hergestellt und dient dem Transport von Nährstoffen aus dem Blut in die Zellen hinein. Insulin ist dementsprechend der Türöffner, der die Zellmembranen (die äußere Hülle der Zellen) durchlässig macht. Ist nicht genügend Insulin vorhanden, kann keine Nährstoffzufuhr stattfinden und so leiden auch gesunde Zellen rasch an Nährstoffknappheit, wie dies etwa bei Diabetes der Fall ist. Mit der IPT können mithilfe des Insulins nicht nur Nährstoffe, sondern auch ganz gezielt, aber viel niedriger dosiert andere Substanzen wie z. B. Medikamente bei gleicher Wirkung in die Zellen eingebracht werden können. Die sonst üblichen Nebenwirkungen einer Chemotherapie werden so auf ein Minimum reduziert.

    Das Ziel der German International Clinics® und seinem Zentrum der Erweiterten Medizin ist klar definiert: Die Wiederherstellung der Gesundheit der Patienten nach allen Regeln der ärztlichen Kunst. Die Erfahrung und die langjährigen Erfolge zeigen, dass die Kombination aus klassischer Schulmedizin mit alternativen und biologischen Verfahren der richtige Weg sind, um Krebserkrankungen zielgenau und für die Patienten weitestgehend nebenwirkungsfrei zu behandeln.

    Weitere Information sind unter www.erweiterte-medizin.de zu finden.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    German International Clinics
    Herr Dr. med. Hartmut Baltin
    Vilbeler Landstraße 45 b
    60388 Frankfurt am Main
    Deutschland

    fon ..: +49-(0)69-63 2000
    web ..: https://www.erweiterte-medizin.de
    email : info@erweiterte-medizin.de

    Die German International Clinics® mit dem Zentrum der Erweiterten Medizin in Frankfurt am Main sind auf eine ganzheitliche integrative Medizin spezialisiert.
    Seit über 40 Jahren kombiniert das Zentrum der Erweiterten Medizin, nunmehr Teil der German International Clinics®, die wirksamsten alternativen biologischen Therapien der Naturheilkunde mit den neuesten Methoden der Schulmedizin. Modernste medizinische Technologien in Verbindung mit wissenschaftlich bereits bestätigten komplementärmedizinischen Konzepten bieten den Patienten die erfolgversprechendsten individuellen und ganzheitlichen Therapieansätze, mit denen außergewöhnliche Behandlungsergebnisse erreicht werden können.
    Ziel der Ärzteschaft der German International Clinics® ist es vor allem, das Immunsystem der Patienten zu stärken, im Rahmen einer Krankheit die Lebensqualität zu erhalten oder zu verbessern, die Nebenwirkungen und Nachwirkungen toxischer Therapien wie etwa Chemo-Therapien möglichst gering zu halten, die Heilungschancen zu erhöhen und die Lebenserwartung der Patienten durch effektive Therapiemaßnahmen zu steigern.

    Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

    Pressekontakt:

    Therapie Aktuell
    Frau Katja C. Schmidt
    Bürgermeister-Kraus-Str. 11
    82223 Eichenau

    fon ..: +49-(0)89-215 44 345
    web ..: https://www.therapie-aktuell.com
    email : redaktion@therapie-aktuell.com