‘Medien’ Category

  1. Mittelständische Breitbandnetzbetreiber für oberirdische Glasfaserverkabelung

    September 17, 2019 by PM-Ersteller

    Alternative Zuführtechnik bietet realistische Chance für schnelle Erschließung des ländlichen Raums mit Gigabit-Breitband

    BildLauchhammer, 17.09.2019 „Wir nehmen Bundeskanzleramtsminister Helge Braun (CDU) beim Wort. Jetzt hat er Gelegenheit, Ankündigungen Taten folgen zu lassen“, erklärte heute der Vorsitzende des FRK-Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation, Heinz-Peter Labonte. Er bezog sich damit auf Brauns Aussage bei der Geburtstags-Konferenz von „netzpolitik.org am 13. September. Dort hatte sich Braun für die oberirdische Verkabelung als „Game Changer“ und alternativen Weg für den beschleunigten Glasfaserausbau ausgesprochen.

    Die mittelständischen Netzbetreiber wollen durch oberirdische Glasfaserzuleitungen einen wichtigen Beitrag für die flächendeckende Versorgung der bisher mit Gigabitbandbreiten unterversorgten Gebiete leisten. Damit erhalten aus Sicht des FRK auch Kommunen im ländlichen Raum, die bisher in den Ausbauplanungen für die Glasfaser keine Rolle spielten, eine realistische Chance auf die Zukunftstechnologie Glasfaser. Diese ließe sich schnell realisieren und wirtschaftlich effizient zu einem Bruchteil der Kosten einer Glasfaserverlegung im Tiefbau realisieren. „Was in anderen Glasfasernationen möglich ist, sollte auch hier realisierbar sein.

    Zudem rückt die Bundesregierung ihrem vorgegeben Ziel 2025 nur so näher“, betonte Labonte.
    „Hierzu müssen die politisch Verantwortlichen auf allen föderalen Ebenen die richtigen Prioritäten setzen. Die oberirdische Verlegung kann als kostengünstigere Variante durch schnellere Entscheidungen seitens der kommunalen Entscheidungsebenen schon kurzfristig umgesetzt werden. Außerdem haben die die Mittelständler seit 1984 beim Ausbau der breitbandigen Kupferkoaxialnetze zur Kabelfernsehversorgung ihre diesbezüglichen Fähigkeiten nachhaltig unter Beweis gestellt“, betonte Labonte weiter.

    Der FRK-Mitgliederversammlung liegt im Rahmen des diesjährigen Breitbandkongresses am 23. und 24. September in Leipzig ein entsprechender Antrag vor. Dieser fordert die Bundesregierung auf, die notwendigen Schritte auch für andere Verlegetechniken einzuleiten, statt den reinen Tiefbau von Glasfaserinfrastrukturen in der Förderung zu präferieren. Die Kommunen sollten aus Sicht des FRK im Rahmen der Kommunalen Selbstverwaltung nicht länger durch Verwaltungsvorschriften daran gehindert werden, das Steuergeld ihrer Bürger für tatsächlich sinnvolle Ausbautechniken einzusetzen.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    FRK – Fachverband Rundfunk- und BreitbandKommunikation
    Herr Heinz-Peter Labonte
    Steinritsch 2
    55270 Klein-Winternheim
    Deutschland

    fon ..: 06136 996910
    web ..: http://www.kabelkongress.de
    email : hp.labonte.kombunt@t-online.de

    Fachverband Rundfunk- und BreitbandKommunikation

    Der Verband dient dem Informationsaustausch unter den Mitgliedern zur allgemeinen Verbesserung der Marktposition sowie der Sicherung berufsständischer Interessen der Mitglieder.

    Die wesentlichen Vorteile einer Mitgliedschaft im Fachverband Rundfunk- und BreitbandKommunikation sind:
    – Interessenvertretung zahlreicher mittelständischer Kabelnetzbetreiber aus Handwerk und Wohnungswirtschaft durch Mitarbeit in Arbeitskreisen, Gremien der politischen Meinungsbildung und Öffentlichkeitsarbeit
    – Rechtssicherheit durch Rahmenvertrag mit 20% Verbandsrabatt mit den Verwertungsgesellschaften VG Media und GEMA gemäß §20b des Urheberrechtsgesetzes sowie durch Urheberrechtsvertrag mit RTL
    – Juristische Erstberatung durch das Justiziariat des FRK
    – Regelmäßige Mitgliederinformationen exclusiv für Mitglieder zu allen Belangen des Kabelmarktes
    – Zugang zum Mitgliederbereich der FRK-Homepage und damit Zugriff auf alle aktuellen Mitgliederinformationen und auf das Archiv des Brancheninformationsdienstes des FRK
    – Bei unseren informativen Workshops können FRK-Mitglieder einen Nachlass von 25% in Anspruch nehmen
    – Jährlich stattfindender Kabelkongress gemeinsam mit der Fernsehmesse mit begleitender Messe im Congress Center der Neuen Messe Leipzig

    Der FRK tritt ein für die Interessen der unabhängigen mittelständischen Kabelnetzbetreiber (uKNB) aus Handwerk und Wohnungswirtschaft. Die uKNB versorgen rund 20-25 % der Bundesdeutschen Haushalte mit Kabelanschlüssen. Dazu gehören auch eine Vielzahl von SAT-ZF-Anlagen. Nimmt man die vielen Einzelsatellitenanlagen dazu, die das Handwerk in Deutschland für ihre Kunden betreut, dann wird ein Marktanteil von mehr als 45 % erreicht.

    Der Vorteil der FRK-Mitglieder liegt neben der fachlichen Kompetenz in ihrer Kundennähe, Ortskenntnis und den Möglichkeiten der persönlichen und individuellen Kundenbetreuung. Deshalb hat sich der Marktanteil der uKNB über die letzten Jahrzehnte von der Antennenanlage bis hin zu hoch komplexen Datennetzen weiterentwickelt und dadurch insgesamt auch kaum verändert.

    Unser seit nunmehr 17 Jahren veranstalteter Kabelkongress, der zum Medien- und Kabelkongress fortentwickelt wurde und der jährlich einmal in Leipzig als Heerschau die mittelständischen Entwicklungen und Potenziale in diesem Markt aus- und vorstellt, trägt Jahr für Jahr erfolgreich dazu bei.

    2014 ist das Jahr des Umbruchs auf neue Endgeräte, neue Dienste, neue Infrastrukturen und das auch für die Kunden feststellbare Zusammenwachsen der Medien. Auch Programmangebote ändern und differenzieren sich weiter. SmartTV, HbbTV und Video on demand, Multi- und Second Screen sind nur einige der zukünftigen Entwicklungschancen, mit denen sich auch der Kunde zunehmend konfrontiert sieht. Ein völlig neues Dienstleistungsfeld für die Infrastrukturbetreiber und Mittelständler.

    Die Aufgabe der Kabelnetzbetreiber und der lokalen Programmanbieter, die über die Kooperation mit der Sächsischen Landesmedienanstalt und ihrer Fernsehmesse in das Kongressgeschehen kooperativ einbezogen sind, besteht darin, die Dienstleister aus Programm, Infrastruktur und Handwerk mit den Wünschen der Kunden aus Wohnungswirtschaft und Privathaushalten besser bekannt zu machen und die neuen Möglichkeiten, Wünsche von Kunden zu erfüllen, in einem Kongress mit Workshops, Vorträgen und Ausstellungsteil vorzustellen und damit aufzuklären.

    Wohnungswirtschaft, Hausbesitzer, Kommunalpolitiker, Sender, Landesmedienanstalten, Handwerk, uKNB und Finanzinstitutionen haben neben Rechts-, Finanz- und Unternehmensberatern in unserem jährlichen Medien- und Kabelkongress ein Forum, in dem sie sich weiterbilden, Kontakte pflegen und Meinungen austauschen können. Die kleinen und mittelgroßen Unternehmen aus all diesen Branchen kommen als Informationswillige, als Informierende, als Kunden und als Praktiker einmal im Jahr im CCL in Leipzig zusammen. Der FRK als Interessensverband der kleinen, mittleren und unabhängigen Kabelnetzbetreiber betätigt sich hierbei als Katalysator der Branche. Ein Spagat zwischen Mitgliedern aus Großunternehmen und Kleinstunternehmen entfällt folgerichtig.

    Pressekontakt:

    Vorsitzender des FRK – Fachverband Rundfunk- und BreitbandKommunikation
    Herr Heinz-Peter Labonte Labonte
    Steinritsch 2
    55270 Klein-Winternheim

    fon ..: 0171 8028 640
    web ..: http://www.kabelkongress.de
    email : hp.labonte.kombunt@t-online.de


  2. Michael Frank Kromarek veröffentlicht Trilogie

    September 10, 2019 by PM-Ersteller

    Alle drei Kramer-Fälle gibt es nun zusammengefasst als Neuerscheinung.

    BildAutor Michael Frank Kromarek bringt die Kramer-Fälle nun als Neuerscheinung auf den Markt.

    Vincent – Kramers erster Fall
    www.leseschau.de/4

    Das 7. Haus – Kramers zweiter Fall
    www.leseschau.de/6

    Bretonischer Kunsthandel – Kramers dritter Fall
    www.leseschau.de/149

    Zum Autor:
    Michael Frank Kromarek, Jahrgang 1944, geboren in Berlin.
    Aufgewachsen in Duisburg, Abitur 1963. Studium – anfänglich Kunstgeschichte und Germanistik, dann Rechtswissenschaften in Freiburg i. Brsg., Berlin und Bonn. Tätig in der nordrhein-westfälischen Verwaltung, als Rechtsanwalt und Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens in Berlin. Seit 2002 ausschließlich Maler und Schriftsteller – bis 2012 in der Bretagne, ab 2012 in Erkner bei Berlin, zurzeit in Verchen am Kummerower See in Mecklenburg-Vorpommern.
    Bücher:
    „Sippenhaft – das Erbe meines Vaters“, Roman
    „Winkler – eine deutsche Geschichte“, Roman
    „KunstGeschichten“, Kurzgeschichten
    „Das 7. Haus – Tod in den Algen“ o Kramers erster Fall*, Roman
    „Vincent“ o Kramers zweiter Fall*, Roman
    „Bretonischer Kunsthandel“ o Kramers dritter Fall*, Roman
    Bilder in öffentlichen und privaten Sammlungen.

    Alle drei Bücher gibt es als Printausgabe und als E-Book in der www.Leseschau.de

    Viel Spaß und Spannung damit.
    Eure
    www.Leseschau.de

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Augusta Presse & Verlags GmbH
    Frau Katalin Ehrig
    Bucher Straße 23
    13125 Berlin
    Deutschland

    fon ..: 030692021051
    web ..: http://www.Leseschau.de
    email : ehrig@augusta-presse.de

    Pressekontakt:

    Augusta Presse & Verlags GmbH
    Frau Katalin Ehrig
    Bucher Straße 23
    13125 Berlin

    fon ..: 030692021051
    web ..: http://www.Leseschau.de
    email : ehrig@augusta-presse.de


  3. Seminar Teams führen ohne Chef zu sein in Düsseldorf online buchen

    September 10, 2019 by PM-Ersteller

    Gestern Kollege – heute Führungskraft: Akzeptanz sicherstellen – Widerstände und Konflikte souverän lösen

    BildUnsere nächsten Seminare finden Sie direkt in

    Bremen & Münster 24.-25.09.2019

    Frankfurt & Stuttgart 22.-23.10.2019

    Berlin & Düsseldorf 26.-27.11.2019

    Buchen Sie Ihr Seminar bequem und einfach online über unser Anmeldeformular oder schreiben Sie uns eine E-Mail an service@sp-unternehmerforum.de.

    Zielgruppe:

    > Team-, Gruppen- und Projektleiter, stellvertretende Führungskräfte, Leiter von Stabstellen.
    > Key Account Manager, Produktmanager und Assistenten von Vorstand und Geschäftsführung.
    > Verantwortliche, die Teams, Kollegen und Mitarbeiter führen.

    Jeder Teilnehmer erhält folgende S&P Produkte:

    + S&P-Test: Eigene Kommunikations-Stärken einschätzen
    + Teamentwicklung: In welcher Phase befindet sich mein Team?
    + Standortbestimmung Führungsstärke und passende Motivationsinstrumente
    + Effektive Vorbereitung des Zielvereinbarungsgesprächs
    + S&P Test: Wie ist Ihr Delegationsverhalten?
    + S&P Test: Feedback-Kompetenz
    + S&P Leitfaden: Konflikte erkennen und auflösen

    Seminaprogramm Tag 1:

    Gestern Kollege – heute Führungskraft

    > Vom Kollegen zur Führungskraft: Zentrale Prinzipien der lateralen Führung
    > Souveräner Umgang mit Unsicherheiten, Leistungsdruck und Erwartungen
    > Persönliche Einstellung: Sich abgrenzen ohne dabei abzuheben
    > Schlüsselqualifikation Selbstorganisation – Strukturierung der Prozesse bei sich und im Team
    > Entscheidungen situativ treffen und diese selbstbewusst vertreten

    Agil Führen und erfolgreich Delegieren

    > „Spielregeln“ und Kommunikationswege im Team klar definieren
    > Richtig delegieren – Verbindlichkeiten schaffen
    > Mit Zielen führen und Ziele SMART formulieren
    > Mitarbeitergespräche erfolgreich führen und Aufträge verbindlich formulieren
    > Teammitglieder „mit ins Boot holen“ – Controlling zur gemeinsamen Sache machen

    Konstruktives Feedback gegen Low-Performance

    > Führen von leistungsschwachen Mitarbeitern und Teams
    > Teammotivation: die wirkungsvollsten Wege
    > Mit Power-Fragen Top-Leistungen herauskitzeln
    > Feedback – Eine besondere Herausforderung in der Führung
    > Kritik als Führungsinstrument: Das erfolgreiche Kritikgespräch
    > Führen von unten nach oben: Den Vorgesetzten auf Kurs halten

    Seminarprogramm Tag 2:

    Leadership-Kompetenzen für schwierige Führungssituationen

    > Was tun wenn „Spielregeln“ gebrochen werden
    > Sandwich-Position : Bindeglied zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern
    > Führen von schwierigen Mitarbeitern und Kollegen
    > Leistungsabfall bei Mitarbeitern im Team
    > Spannungen mit Vorgesetzten und Teammitgliedern frühzeitig erkennen und bewältigen

    Konfliktlösung – Verhandeln in Stress-Situationen

    > Welche Rolle spiele ich selbst bei der Entstehung von Konflikten? Persönlichkeitstypen und Kommunikationsmuster
    > Effektives Lösen und Vermeiden von Konflikten
    > Stressfreies Verhandeln: richtige Vorbereitung und zielführende Durchführung von Verhandlungen
    > So schützen Sie sich vor unfairen Taktiken in Verhandlungsgesprächen
    > Wie begleitet man Konflikte in agilen Teams? Konfliktlösung als Führungsaufgabe
    > Wege zu einem erfolgreichen Konfliktmanagementsystem

    Konflikte lösen macht Spaß

    > Konfliktlösung durch Beseitigung von „Grauzonen“ bei Verantwortlichkeiten und Ressourcen
    > Perspektivenwechsel – Verschiedene Sichtweisen berücksichtigen und Missverständnisse aus der Welt schaffen
    > 5 Strategien zur effizienten und erfolgreichen Konfliktlösung
    > Konfliktlösungen vereinbaren und nachhalten
    > Hilfe! Ich stecke selbst in einem Konflikt

    Die inhaltlichen Details sowie viele weitere Seminare zum Thema Führung & Teamentwicklung finden Sie direkt hier.

    Sie haben noch Fragen oder wünschen eine persönliche Beratung? Unser Service-Team steht Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung: 089/452 429 70 100.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    S&P Unternehmerforum GmbH
    Herr Achim Schulz
    Feringastraße 12 A
    85774 Unterföhring
    Deutschland

    fon ..: 089 4524 2970 100
    fax ..: 089 4524 2970 299
    web ..: https://www.sp-unternehmerforum.de
    email : as@sp-unternehmerforum.de

    Vorsprung in der Praxis

    Das S&P Unternehmerforum wurde 2007 gegründet und basiert auf einer Idee unserer mittelständischen Kunden:

    Gemeinsam Lösungen erarbeiten
    Ohne Umwege Chancen sichern
    Erfahrungen austauschen

    Das S&P Unternehmerforum bietet für Unternehmen aus dem Mittelstand und der Finanzwirtschaft zertifizierte Seminare und Inhouse-Trainings zu folgenden Fachbereichen an:

    Strategie & Management, Planung & Entwicklung, Führung & Personalentwicklung,
    Vertrieb & Marketing, Unternehmenssteuerung, Rating & Bankgespräch, Unternehmensbewertung & Nachfolge, Compliance & Beauftragtenwesen sowie Risikomanagement.

    Pressekontakt:

    S&P Unternehmerforum GmbH
    Herr Achim Schulz
    Feringastraße 12 A
    85774 Unterföhring

    fon ..: 089 4524 2970 100
    web ..: https://www.sp-unternehmerforum.de
    email : as@sp-unternehmerforum.de


  4. HbbTV veröffentlicht Spezifikation für Phase 2 der Application Discovery over Broadband

    September 9, 2019 by PM-Ersteller

    Noch breitere Verfügbarkeit von HbbTV-Diensten

    BildGenf, 9. September 2019 – Die HbbTV Association, eine weltweite Initiative zur Förderung offener Standards für die Verbreitung interaktiver TV-Dienste über Rundfunk- und Breitbandnetze für Smart-TVs und Set-Top-Boxen, hat die HbbTV-Spezifikation für Phase 2 der Application Discovery over Broadband (abgekürzt ADB) veröffentlicht.

    Diese Spezifikation wurde für Märkte entwickelt, in denen vorwiegend Set-Top-Boxen für den Fernsehempfang verwendet werden – was die Verbraucher möglicherweise daran hindert, auf HbbTV-Dienste zugreifen zu können. Die ADB-Funktion macht Verbrauchern die HbbTV-Dienste auch dann auf ihrem Fernseher zugänglich, wenn diese von der Set-Top-Box nicht unterstützt wird. Die ADB-Phase 2 eignet sich für alle Arten von Set-Top-Boxen: Kabel und Satellit sowie IPTV und OTT.

    Die ADB-Phase 2 erweitert Phase 1 um Video- und Audio-Wasserzeichen. Wenn ein kompatibler Fernseher das Signal eines bestimmten TV-Senders über die Set-Top-Box empfängt, erkennt er über seine Breitband-Internetverbindung, ob es eine HbbTV-App für diesen Sender gibt und führt diese aus. Das TV-Gerät erkennt außerdem Kanalwechsel und andere Gründe für das Stoppen der HbbTV-App. Die in Phase 2 verwendeten Wasserzeichen unterstützen zudem die Synchronisierung der App mit dem TV-Bildfluss.

    Die Erweiterung verwendet von ATSC spezifizierte Wasserzeichentechnologien. Dies erleichtert die Interoperabilität und kommt Herstellern und Rundfunkveranstaltern zugute, die Technologie-Komponenten weltweit beziehen und einsetzen.

    ADB ist eine eigenständige, unabhängige Spezifikation und nicht in der zentralen HbbTV-Spezifikation enthalten. Wenn sie von Rundfunkveranstaltern im Markt auf breiter Basis angenommen und von Geräteherstellern unterstützt wird, könnte sie in eine zukünftige Version der Hauptspezifikation aufgenommen werden.

    „Wir freuen uns sehr über diese wichtige Weiterentwicklung der ADB-Spezifikation, weil sie ein ganz neues und großes Marktsegment für HbbTV-Dienste öffnet“, sagte Vincent Grivet, Vorsitzender der HbbTV Association. „Dies wird die führende Rolle von HbbTV als einfache und effektive Technologie weiter stärken, die den Zuschauern unabhängig von ihrem TV-Empfangsweg attraktive interaktive Dienste zugänglich macht – auch über die traditionelle direkte Rundfunkversorgung hinaus, die in einigen wichtigen Märkten nicht mehr der Regelfall ist.“

    Weitere Informationen zur ADB-Spezifikation stehen auf www.hbbtv.org bereit.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    HbbTV Association
    Herr Heinrich E. Haase
    c/o European Broadcasting Union, L’Ancienne-Route 17A
    CH-1218 CH-1218 Le Grand-Saconnex, Geneva
    Schweiz

    fon ..: +41 22 717 2735
    fax ..: +41 22 747 4735
    web ..: http://www.hbbtv.org
    email : press@hbbtv.org

    Über die HbbTV Association

    Hybrid Broadcast Breitband TV (oder „HbbTV“) ist eine weltweite Initiative, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Rundfunk- und Breitband-Verbreitung von Unterhaltungsdiensten für Verbraucher auf Smart-TVs, Set-Top-Boxen und Multiscreen-Geräten zu vereinheitlichen. Die HbbTV-Spezifikation wird von Branchenführern entwickelt, um Verbrauchern ein verbessertes TV- und Video-Erlebnis zu verschaffen, indem sie innovative und interaktive Dienste in den Netzen nutzen können.

    Die Spezifikation verwendet Elemente bestehender Spezifikationen anderer Standards wie OIPF, CEA, DVB, MPEG-DASH und W3C. Mit der Einbindung der Aktivitäten des Open IPTV Forums (OIPF) im Jahr 2014 und der Smart TV Alliance im Jahr 2016 ist HbbTV in der Lage, Dienstleister und Technologieanbieter im Bereich der IPTV-Dienste sowie dem gesamten Spektrum miteinander verbundener Rundfunk- und Over-the-Top-Dienste (OTT) anzusprechen.

    Weitere Informationen: www.hbbtv.org

    Pressekontakt:

    fuchs media consult GmbH
    Herr Thomas Fuchs
    Hindenbergstraße 20
    51643 Gummersbach

    fon ..: +49 171 4483 168
    web ..: http://www.fuchsmc.com
    email : tfuchs@fuchsmc.com


  5. Seminar Auslagerungscontrolling online buchen – Seminare in München

    September 9, 2019 by PM-Ersteller

    Sachkunde für Auslagerungsbeauftragte

    BildUnsere nächsten Seminare finden Sie direkt in

    Stuttgart & Leipzig 02.10.2019

    München & Frankfurt 19.02.2020

    Berlin & Stuttgart 11.03.2020

    Buchen Sie Ihr Seminar bequem und einfach online über unser Anmeldeformular oder schreiben Sie uns eine E-Mail an service@sp-unternehmerforum.de.

    Zielgruppe:

    > Vorstände und Geschäftsführer bei Banken, Finanzdienstleistern, Kapitalanlage- und Fondsgesellschaften, Leasing- und Factoring-Gesellschaften
    > Führungskräfte und Spezialisten aus den Bereichen Auslagerungsmanagement, Risikocontrolling, Compliance, IT-Sicherheit und Interne Revision

    Ihr Nutzen:

    > Aufgaben und Pflichten des Auslagerungsbeauftragten
    > Risikoanalyse bei Auslagerungen: „Rote Linien“ kennen
    > Laufende Überwachungspflichten des Auslagerungsbeauftragten

    Seminarprogramm:

    Aufgaben und Pflichten des Auslagerungsbeauftragten

    > Das Aufgabenspektrum des Outsourcing-Beauftragten
    > Effiziente Kommunikation zwischen Outsourcer und Insourcer
    > Definition von Eskalationsprozessen
    > Aussagefähiges Management-Reporting
    > Abgrenzung von Auslagerung und Fremdbezug nach MaRisk

    Risikoanalyse bei Auslagerungen: „Rote Linien“ kennen

    > Risikoanalyse im Outsourcing-Prozess
    > Durchführung der qualitativ verschärften Risikoanalyse auf Basis einheitlicher Scoring-Kriterien
    > Einschätzung von Risikogehalt und Risikokonzentration bei Auslagerungen mehrerer Aktivitäten an einen Dienstleister
    > Maßstäbe für Steuerungs- und Kontrolltätigkeiten und deren Durchführung
    > Prüfungssichere Bewertung von Ausstiegsstrategien und Notfallplänen
    > Definition einer maximalen Schlechtleistung eines externen Dienstleisters
    > Überwachung der Leistungserbringung

    Laufende Überwachungspflichten des Auslagerungsbeauftragten

    > MaRisk-Anforderungen an Monitoring- und Kontrollhandlungen
    > Bewertung von Vertragsgestaltung, Leistungskontrollen und organisatorischer Vorgaben
    > Neue Präzisierung von Zustimmungsvorbehalten und weitreichenden Informationsrechten
    > Neue Vorgaben an Kontroll- und Berichtspflichten des Dienstleisters und des Auslagerungsbeauftragten
    > Exit-Strategie AT9 Tz 6 iVm §25b KWG
    > Optimierung der Kennzahlen zur Risiko- und Performance-Messung
    > To Do’s für die Outsourcer aus Erkenntnissen von Sonderprüfungen
    > SREP und EZB-Vorgaben für die Steuerung der Risiken

    Die inhaltlichen Details sowie viele weitere Seminare zum Thema MaRisk finden Sie direkt hier.

    Sie haben noch Fragen oder wünschen eine persönliche Beratung? Unser Service-Team steht Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung: 089/452 429 70 100.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    S&P Unternehmerforum GmbH
    Herr Achim Schulz
    Feringastraße 12 A
    85774 Unterföhring
    Deutschland

    fon ..: 089 4524 2970 100
    fax ..: 089 4524 2970 299
    web ..: https://www.sp-unternehmerforum.de
    email : as@sp-unternehmerforum.de

    Vorsprung in der Praxis

    Das S&P Unternehmerforum wurde 2007 gegründet und basiert auf einer Idee unserer mittelständischen Kunden:

    Gemeinsam Lösungen erarbeiten
    Ohne Umwege Chancen sichern
    Erfahrungen austauschen

    Das S&P Unternehmerforum bietet für Unternehmen aus dem Mittelstand und der Finanzwirtschaft zertifizierte Seminare und Inhouse-Trainings zu folgenden Fachbereichen an:

    Strategie & Management, Planung & Entwicklung, Führung & Personalentwicklung,
    Vertrieb & Marketing, Unternehmenssteuerung, Rating & Bankgespräch, Unternehmensbewertung & Nachfolge, Compliance & Beauftragtenwesen sowie Risikomanagement.

    Pressekontakt:

    S&P Unternehmerforum GmbH
    Herr Achim Schulz
    Feringastraße 12 A
    85774 Unterföhring

    fon ..: 089 4524 2970 100
    web ..: https://www.sp-unternehmerforum.de
    email : as@sp-unternehmerforum.de