‘Technik’ Category

  1. Volle Kontrolle über bis zu vier Bildschirme mit der neuen Lindy-Tischhalterung

    März 31, 2020 by PM-Ersteller

    Mit der neuen Tischhalterung von Lindy können bis zu vier 17- bis 28-Zoll-PC-Monitore oder -Displays an einem Tisch montiert werden.

    In Kombination mit einer Matrix – wie etwa der 8×8 HDMI 10.2G Matrix Switch von Lindy – können mehrere an der Halterung befestigte Bildschirme individuell angesteuert oder zu einer 2×2-Video-Wall zusammengeschaltet werden. Durch bewegliche Metallarme können die Displays um 45 Grad nach vorne oder hinten geneigt werden. Pivot-Manöver um bis zu 45 Grad und sogar Komplett-Drehungen um bis zu 360 Grad sind so möglich. Auf diese Weise können die Bildschirme jeweils auf die individuellen Bedürfnisse des Nutzers eingestellt oder der jeweiligen Arbeits-Situation angepasst werden.

    Die Tischhalterung eignet sich somit für anspruchsvolle PC-Installationen, wie sie etwa in der Videoüberwachung oder in Industrie-Leitwarten zu finden sind. Aber auch TV- Sendestudios, Musikstudios oder anspruchsvolle PC-Gamer profitieren von der stabilen und flexiblen Lösung.

    Die Halterung ist mit den meisten gängigen Monitor-Modellen kompatibel, die den VESA-Standard mit den Maßen 100 x 100 mm oder 75 x 75 mm erfüllen.

    Für den sicheren Anschluss der Bildschirme und eine platzsparende Installation bietet die Monitorhalterung von Lindy eine Kabelführung entlang der Gelenkarme. Alle gängigen HDMI-, DisplayPort-, DVI- oder VGA-Kabel können so bequem in den dafür vorgesehenen Kabel-Ösen eingehängt werden.

    Die Halterung wird per Klemmbefestigung mit einer Schraube sicher an einem Schreibtisch oder an einer Arbeits-Platte installiert. Das stabile aber dennoch leichte Metallgestänge mit pulverbeschichteter Aluminiumhalterung selbst wiegt nur 5,38 Kilogramm.

    Die Tragelast der Halterung beträgt maximal 7 Kilogramm pro Bildschirm. Informationen zur Kompatibilität finden Monitor-Besitzer an der Rückseite ihres Fernsehers oder ihres Bildschirms. So können sie sicherstellen, dass ihr Gerät mit der Halterung kompatibel ist.

    Preis und Lieferumfang

    Die Tischhalterung kann direkt im Lindy-Web-Shop (Nr. 40659) bestellt werden. Der Preis beträgt 101,03 EUR zzgl. MwSt. Im Lieferumfang enthalten ist die Stange mit Klammer, zwei Monitorarme für zwei Displays sowie ein Montage-Kit.

    Kompatibilität

    – Größe des Displays (min.): 17″
    – Größe des Displays (max.): 28″
    – Gewicht des Displays (max.): 7kg
    – VESA-Standard: 75 x 75mm, 100 x 100mm
    – Neigungseinstellung: -45° bis +45°
    – Pivot-Einstellung: -45° bis +45°
    – Drehung: 360°
    – Kabelmanagement: Ja

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    LINDY-Elektronik GmbH
    Herr Axel Kerber
    Markircher Str. 20
    68229 Mannheim
    Deutschland

    fon ..: +49 621-47005-0
    web ..: http://www.lindy.de
    email : info@prolog-pr.com

    Pressekontakt:

    Prolog Communications GmbH
    Herr Achim Heinze
    Sendlinger Str. 24
    80331 München

    fon ..: +49 89 80077-0
    web ..: http://www.prolog-pr.com
    email : lindy@prolog-pr.com


  2. PEEK: Ein thermoplastischer Hochleistungskunststoff für spezielle Anwendungen

    März 30, 2020 by PM-Ersteller

    Präzisions Dreh- und Frästeile aus dem Hochleistungskunststoff PEEK (Polyetheretherketon) finden in vielen Bereichen ihre Anwendung zum Beispiel als Zahnräder, Kolben und vieles mehr.

    BildAhlhorn, 30.03.2020 – Der Hochleistungskunststoff Polyetheretherketon beim Kunststoffhaus

    In der Industrie sind oft ganz spezielle Eigenschaften von Maschinen und Apparaturen gefordert. Um diese zu erfüllen, muss das richtige Material verwendet werden. Da kein Material alle Anforderungen gleichzeitig erfüllen kann, ist es wichtig, dass Materialien entwickelt werden, die möglichst vielen dieser Anforderungen gerecht werden. Wenn es um hohe Beanspruchung geht, dann scheinen Metalle manchmal die naheliegendste Lösung zu sein – doch oft ist ein Hochleistungskunststoff wie PEEK die bessere Lösung.

    PEEK beim Kunststoffhaus Ahlhorn

    Das Kunststoffhaus in Ahlhorn ist auf die Herstellung und Verarbeitung von Kunststoff spezialisiert. Im Sortiment des Unternehmens ist auch Polyetheretherketon enthalten. Dieser Kunststoff zeichnet sich durch eine Reihe von besonderen Eigenschaften aus, durch welche er sich von anderen Kunststoffen sowie Metallen abhebt.

    Bis zu einer Temperatur von 260 °C ist das Material vollkommen temperaturbeständig. Ab 280 °C setzt erst die Hydrolyse ein und die Schmelztemperatur wird erst bei 335 °C erreicht. Wie auch viele andere Arten von Kunststoff ist das Material sehr chemikalienbeständig, darüber hinaus beständig gegenüber Strahlung, sehr abrieb- und verschleißfest. Bei starker Beanspruchung gibt Polyetheretherketon kaum toxische Bestandteile ab und entwickelt kaum Rauch.

    Durch diese günstigen Materialeigenschaften findet Polyetheretherketon in vielen Bereichen Verwendung. Dazu gehören beispielsweise Kolben und Dichtungen in Fahrzeugen und Flugzeugen, Isolierungen in diversen Bereichen, medizinische Geräte, wie Griffteile oder Membranen, Teile von Produktionsapparaturen in der Pharmazie, der chemischen und der Lebensmittelindustrie, Komponenten in der Zahntechnik, der Halbleitertechnik und Teile von Musikinstrumenten, wie etwa Saiten.

    Um in diesen Bereichen verwendet werden zu können, muss das PEEK entsprechend verarbeitet werden. Darauf ist die Dr. Dietrich Müller GmbH in Ahlhorn spezialisiert, die auch das Kunststoffhaus betreibt. Beim Kunststoffhaus wird der Hochleistungskunststoff PEEK durch Alkylierung von Bisphenol-Salzen hergestellt und in einfache Formen wie Stäbe oder Platten gebracht. Daraus werden dann Präzisions Fräs-, Dreh- und Wasserstrahlteile hergestellt. Unter dem Markennamen Sonophan PEEK bietet die Dr. Dietrich Müller GmbH Membranen für den Bau von Lautsprechern und Mikrophonen an.

    Zwar ist dieser Kunststoff (PEEK) in vielerlei Hinsicht sehr robust, jedoch lässt er sich auf verschiedene Arten vergleichsweise leicht bearbeiten und zu den gewünschten Produkten verarbeiten. Vor allem Dreh- und Frästeile, sowie das Wasserstrahlen und der Einsatz von Gewindebuchsen sind Möglichkeiten zur Weiterverarbeitung von PEEK. Mit CNC-Fräsen lassen sich insbesondere große Teile für die Industrie herstellen. Hier besteht der Vorteil, dass der Kunststoff lediglich einmal eingespannt werden muss und mehrere Arbeitsschritte durchgeführt werden können.

    Bei Wasserstrahlteilen besteht der größte Vorteil in den niedrigeren Temperaturen im Vergleich zu einer trockenen Verarbeitung. Auch wenn der Wasserstrahl mit 6000 bar Druck und einer Geschwindigkeit von 1000 m/s das Material effizient abträgt, so kühlt das Wasser gleichzeitig so stark, dass kaum Wärme entsteht die das Material negativ beeinflussen könnte. Andere Möglichkeiten um PEEK in eine gewünschte Form zu bringen sind das Stanzen, Sägen und Bohren.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Dr. Dietrich Müller GmbH
    Herr Hans Meier
    Zeppelinring 18
    26197 Ahlhorn
    Deutschland

    fon ..: +49-4435-971010
    web ..: https://www.kunststoffhaus.de/
    email : info@kunststoffhaus.de

    Das Kunststoffhaus ist ein Geschäftsbereich der Dr. Dietrich Müller GmbH in Ahlhorn, die national und international im Bereich der Elektro-Isolierstoffe, Wärmeleitprodukte, Dichtungen und technischen Folien eine wichtige Rolle spielt. Das Kunststoffhaus ist gewissermaßen die logische Ergänzung dazu, hier können Kunden direkt und schnell die unterschiedlichsten Kunststoffe in den gängigsten Formen und Abmessungen direkt und schnell online bestellen.

    Pressekontakt:

    Dr. Dietrich Müller GmbH
    Herr Hans Meier
    Zeppelinring 18
    26197 Ahlhorn

    fon ..: +49-4435-971010
    web ..: https://www.kunststoffhaus.de/
    email : info@kunststoffhaus.de


  3. IT-Sicherheit für Internet- und Windows 10 Nutzer*innen – Praktischer Ratgeber

    März 27, 2020 by PM-Ersteller

    Peter Hess hilft den Lesern mit „IT-Sicherheit für Internet- und Windows 10 Nutzer*innen“ beim Lösen von Computerproblemen.

    BildCyberangriffe bedrohen immer mehr Firmen und Behörden, aber auch private Nutzer geraten immer wieder ins Visier von Hackern. So weit sollte man es nicht kommen lassen – und es gibt heutzutage genug Möglichkeiten, um zu vermeiden, dass man selbst zu einem Opfer wird. Leider sind die besten Informationen oft schwer zu finden oder befinden sich auf Webseiten, die voller Werbebanner gefüllt sind. Das neue Buch von Peter Hess liefert den Lesern eine Zusammenfassung aller Maßnahmen zur IT- Sicherheit beim Arbeiten mit Windows 10 und dem Internet. Im Falle von technischen Defekten oder Diebstahl soll es aufzeigen, wie möglichst bald wieder mit minimalem Datenverlust weitergearbeitet werden kann. Der Autor zeigt auf verständliche Weise u.a. wie man Daten vor Verlust oder Veränderung schützt.

    Der Inhalt des Buches „IT-Sicherheit für Internet- und Windows 10 Nutzer*innen“ von Peter Hess liefert allen Computer-Anwendern wertvolle Informationen. Der Autor arbeitete 15 Jahre als Informatiklehrer an einer Berufsfachschule und war u.a. für die Ausbildung von Informatikern zuständig. Ihm ist dabei aufgefallen, dass die Lernenden über hohe Kompetenzen im Bereich Applikationsentwicklung oder Systemtechnik verfügen, das Thema Sicherheit für sie aber keinen Stellenwert hat. Dies und seine eigenen Erfahrungen führten dazu, dass er sich immer mehr mit dem Thema IT-Sicherheit auseinander setzte. Er hat sich mittlerweile auf das Thema IT-Sicherheit spezialisiert und ist heute Mitglied der Organisation adlatus.ch.

    „IT-Sicherheit für Internet- und Windows 10 Nutzer*innen“ von Peter Hess ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-347-01799-3 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

    Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    tredition GmbH
    Frau Jacqueline Stumpf
    Halenreie 40-44
    22359 Hamburg
    Deutschland

    fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
    fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
    web ..: https://tredition.de/
    email : presse@tredition.de

    Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. tredition kombiniert die Freiheiten des Self-Publishing, wie kreative Freiheit, individuelle Buchgestaltung nach Wunsch oder freie Verkaufspreisbestimmung, mit der Service- und Vermarktungsstärke eines Verlages. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und E-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für den Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Tredition vertreibt Bücher im gesamten Buchhandel national und international und setzt dafür auch eigene Außendienstmitarbeiter ein. Unter den führenden Self-Publishing-Dienstleistern ist tredition ein inhabergeführtes Familienunternehmen mit über 40.000 veröffentlichten Büchern.

    Pressekontakt:

    tredition GmbH
    Frau Jacqueline Stumpf
    Halenreie 40-44
    22359 Hamburg

    fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
    web ..: https://tredition.de/
    email : presse@tredition.de


  4. Schneider Electric bietet innovative Lösungen für IIoT-Umgebungen

    März 27, 2020 by PM-Ersteller

    EcoStruxure Advisor-Angebote erhöhen Effizienz und Produktivität

    BildIm Zuge von Industrie 4.0 wachsen Hardware, Software und Service zunehmend zusammen. Schneider Electric bietet deshalb zahlreiche Lösungen, die die Digitalisierung von IIoT-Umgebungen aktiv vorantreiben. Beispielsweise erlaubt der cloudbasierte Service EcoStruxure Machine Advisor den Zugriff auf Maschinen sowie deren Monitoring und assistierte Reparatur aus der Ferne. Auf diese Weise können Maschinenbauunternehmen mithilfe der Schlüsselfunktionen Track, Monitor und Fix schnell und flexibel auf Kundenbedürfnisse eingehen.

    Innerhalb des EcoStruxure Machine Advisors steht Schneider Electric Kunden überdies die Health App mit Condition Monitoring zur Verfügung, die durch die Datenerfassung und -analyse präzise Informationen über den Zustand einzelner Maschinen oder eines Maschinenverbunds liefert. Zudem gibt die App Empfehlungen, wie sich die Produktion effizienter und sicherer gestalten lässt. Darüber hinaus profitieren Anwender vom innovativen EcoStruxure Augmented Operator Advisor, der sie per Remote-Verbindung bei der Diagnose, Wartung und Reparatur unterstützt. Dabei können mithilfe der AR-App Anlage, Schaltschrank oder Maschine mit aktuellen Daten und virtuellen Objekten überlagert auf einem Tablet dargestellt werden.

    Alle Schneider Electric EcoStruxure Advisor-Angebote sind Teil der ganzheitlichen Lösungsarchitektur EcoStruxure, die einen übergreifenden, nahtlosen Austausch von Echtzeitdaten zwischen den zugehörigen Ebenen vernetzte Komponenten, Edge Control sowie Apps, Analytics and Services ermöglicht.

    Mehr dazu finden Sie im Schneider Electric Videoblog unter: https://www.se.com/de/de/about-us/blog/management-insights/juergen-siefert/fit-fuer-iiot.jsp

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Schneider Electric GmbH
    Herr Thomas Hammermeister
    Gothaer Straße 29
    40880 Ratingen
    Deutschland

    fon ..: 02102 404 – 94 59
    web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
    email : thomas.hammermeister@schneider-electric.com

    Wir bei Schneider glauben, dass der Zugang zu Energie und digitaler Technologie ein grundlegendes Menschenrecht ist. Wir befähigen alle, mit weniger mehr zu erreichen, und sorgen dafür, dass das Motto „Life is On“ gilt – überall, für jeden, jederzeit.

    Wir bieten digitale Energie- und Automatisierungslösungen für Effizienz und Nachhaltigkeit. Wir kombinieren weltweit führende Energietechnologien, Automatisierung in Echtzeit, Software und Services zu integrierten Lösungen für Häuser, Gebäude, Datacenter, Infrastrukturen und Industrie.

    Unser Ziel ist es, uns die unendlichen Möglichkeiten einer offenen, globalen und innovativen Gemeinschaft zunutze zu machen, die sich mit unserer richtungsweisenden Aufgabe und unseren Werten der Inklusion und Förderung identifiziert.

    www.se.com

    Pressekontakt:

    Schneider Electric GmbH
    Herr Thomas Hammermeister
    Gothaer Straße 29
    40880 Ratingen

    fon ..: 02102 404 – 94 59
    web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
    email : thomas.hammermeister@schneider-electric.com


  5. Neue LHD-Serie von First Sensor erfasst niedrigste Drücke hochgenau und deckt Druckbereich von 0 – 5000 Pa ab

    März 24, 2020 by PM-Ersteller

    Differenzdrucksensoren auf Basis thermischer Mikroströmungsmessung schließen Lücke im Markt

    BildMit der neuen LHD-Serie präsentiert First Sensor erstmals eine außergewöhnliche 2-in-1-Lösung im Segment hochgenauer Differenzdrucksensoren: zwei Sensorelemente mit unterschiedlich hohen Druckbereichen in einem einzigen Gehäuse integriert.

    Die LHD-Serie arbeitet auf Basis thermischer Mikroströmungsmessung und profitiert von der First Sensor-eigenen Schlüsseltechnologie der Integration des Mikroströmungskanals sowie des thermischen MEMS-Sensorelements auf einem Si-Chip.

    Die neu vorgestellte Serie bietet eine ungewöhnlich große Dynamik bei einem maximalen Druckbereich von 0 bis 5.000 Pa. Das erste, hochempfindliche, Sensorelement kann Druckschwankungen unter 1 Pa genau auflösen, während das zweite Element den Messbereich auf bis zu 5.000 Pa erweitert.

    Weitere Vorteile der LHD-Serie von First Sensor sind die ausgesprochen hohe Strömungsimpedanz in Kombination mit der geringen Durchflussleckage sowie die damit verbundene hohe Widerstandsfähigkeit gegen Staub und Feuchtigkeit. Auch wenn bei einer Anwendung lange Schlauchverbindungen unvermeidlich sind, entsteht dadurch keine Beeinträchtigung des Sensor-Ansprechverhaltens oder der Genauigkeit.

    Auf der anderen Seite kann die Serie dank patentierter Echtzeit-Offset-Kompensation und Linearisierungstechniken mit einer hervorragenden Langzeitstabilität und maximaler Präzision aufwarten. Die Gesamtgenauigkeit liegt bei 1,5 Prozent des gemessenen Wertes und das über die gesamte Bandbreite von 1 bis 100 Prozent des Skalenendwertes. Die Offset-Genauigkeit liegt bei ±0,02 Pa im Jahr.

    Ausgestattet sind die Modelle der LHD-Serie mit einem linearisierten, digitalen I²C- oder SPI-Ausgang, ferner mit einem integrierten On-Chip-Temperatursensor sowie einem Barometer.

    So viel Inhalt kommt mit erstaunlich wenig Platz aus: Das SMD-Gehäuse ist gerade einmal 7,4 Millimeter hoch. Mit seinen vertikalen Druckanschlüssen eignet es sich auch hervorragend für die Manifoldmontage.

    Mit der LHD-Serie von First Sensor steht kein Anwender mehr vor der Entscheidung, ob er im unteren oder oberen Bereich seiner Druckanwendung hochpräzise messen möchte. Hier bestand bis jetzt eine Lücke im Markt – die von der LHD-Serie nun geschlossen wird. Insgesamt stehen drei Druckbereiche zur Auswahl: 1.250 Pa, 2.500 Pa sowie 5.000 Pa. Die Modelle der Serie sind sowohl als uni- wie auch als bidirektionale Version verfügbar.

    Die wichtigsten Merkmale der LHD-Differenzdrucksensoren:
    o Hoher Dynamikbereich für Drücke bis 5.000 Pa (> Faktor 50 im Vergleich zur Standard L-Serie)
    o Herausragende Beständigkeit gegenüber staubbeladener und feuchter Luft
    o Sehr flache Bauhöhe, geeignet für Manifoldmontage

    Die neuen LHD-Differenzdrucksensoren sind geeignet für Medizintechnik-Anwendungen wie Beatmungsgeräte, Spirometer und CPAP. Ferner finden sie Anwendung in der Industrie-Technik, darunter in den Bereichen HVAC und VAV sowie bei der Filterüberwachung.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    First Sensor AG
    Frau Andrea Doster
    Boschstr. 10
    82178 Puchheim
    Deutschland

    fon ..: 089 80083-63
    web ..: http://www.first-sensor.com
    email : technical.press@first-sensor.com

    Über die First Sensor AG
    Im Wachstumsmarkt Sensorik entwickelt und produziert First Sensor Standardprodukte und kundenspezifische Lösungen für die stetig zunehmende Zahl von Anwendungen in den Zielmärkten Industrial, Medical und Mobility. Basierend auf bewährten Technologieplattformen entstehen Produkte vom Chip bis zum komplexen Sensorsystem. Trends wie Industrie 4.0, autonomes Fahren oder die Miniaturisierung der Medizintechnik werden das Wachstum zukünftig überproportional beflügeln. First Sensor wurde 1991 in Berlin gegründet und ist seit 1999 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert [Prime Standard I WKN: 720190 I ISIN: DE0007201907 I SIS]. Weitere Informationen: www.first-sensor.com.

    Disclaimer
    Aussagen in diesem Bericht, die sich auf die zukünftige Entwicklung beziehen, basieren auf unserer sorgfältigen Einschätzung zukünftiger Ereignisse. Die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens können von den geplanten Ergebnissen erheblich abweichen, da sie von einer Vielzahl von Markt- und Wirtschaftsfaktoren abhängen, die sich teilweise dem Einfluss des Unternehmens entziehen.

    Druckfähiges Bildmaterial
    http://www.first-sensor.com/de/unternehmen/presse/bildarchiv
    Die Bildrechte hält die First Sensor AG. Bei Verwendung bitten wir Sie um einen Hinweis darauf. Sollten Sie weiteres Material benötigen, kontaktieren Sie uns gerne.

    Pressekontakt:

    FleishmanHillard Germany GmbH
    Frau Elisabeth Vogt
    Blumenstr. 28
    80331 München

    fon ..: 089 230 316-24
    web ..: http://www.fleishmanhillard.de
    email : elisabeth.vogt@fleishman.com