‘Wissenschaft’ Category

  1. Chemie und Metalle verbinden Epochen – zweiter Teil der Sachbuchreihe

    Juli 19, 2019 by PM-Ersteller

    Alexander Meyerovich berichtet in „Chemie und Metalle verbinden Epochen“ über Glas, Keramik, Arzneimittel und Seife sowie Verwendung der chemischen Methoden in der Kriminologie.

    Bild„Chemie und Metalle verbinden Epochen“ ist Band 2 einer unterhaltsamen Sachbuchserie mit naturwissenschaftlichem Fokus. Alexander Meyerovich stellt in den verschiedenen, spannenden Kapiteln die Anwendungen der chemischen und metallurgischen Technologien von den vordynastischen Ursprüngen im Alten Ägypten bis zur Gegenwart, mit Zeugnissen der Mythologie und mündlichen Überlieferung, mit der Alchemie und Wissenschaft, in einem Ausblick auf heutige Verirrungen vor. Meyerovich berichtet erzählerisch über Glas, Keramik, Arzneimittel und Seife sowie die Verwendung der chemischen Methoden in der Kriminologie. Dies sind jedoch nur einige Aspekte des spannenden Werkes „Chemie und Metalle verbinden Epochen“ von Alexander Meyerovich. Das Buch hat darüberhinaus noch viel mehr zu bieten. Wer wissen will, in welchen Bahnen sich die Alte Technologische Geschichte heutzutage bewegt, kann sich mit „Chemie und Metalle verbinden Epochen“einen wunderbaren Einblick verschaffen und wird beim Lesen zugleich prächtig unterhalten

    Alexander Meyerovich stellt in „Chemie und Metalle verbinden Epochen“ eine packende Sammlung verschiedener Kurzgeschichten mit Fokus auf die Naturwissenschaft vor. Diese Geschichten stehen zueinander in Beziehung, gehören aber nicht zwangsläufig zueinander. Daher kann man sie ganz wunderbar unabhängig voneinander lesen, und doch bilden sie ein gemeinsames Konstrukt. Meyerovich liefert darin überraschende Informationen zu den Methoden, die in der Kriminologie verwendet werden, um Antworten auf Fragen über verschiedene Verbrechen zu erhalten. Die Lektüre ist damit perfekt auch für Krimi-Fans geeignet, die gerne mehr über die Realität von Ermittlungen lernen möchten.

    „Chemie und Metalle verbinden Epochen“ von Alexander Meyerovich ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7482-6619-8 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

    Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    tredition GmbH
    Frau Nadine Otto-De Giovanni
    Halenreie 40-44
    22359 Hamburg
    Deutschland

    fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
    fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
    web ..: https://tredition.de
    email : presse@tredition.de

    Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

    Pressekontakt:

    tredition GmbH
    Frau Nadine Otto-De Giovanni
    Halenreie 40-44
    22359 Hamburg

    fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
    web ..: https://tredition.de
    email : presse@tredition.de


  2. Ein Jahr Innovation Origins in Deutschland

    Juni 18, 2019 by PM-Ersteller

    Ein Jahr Berichterstattung über europäische Innovationen, über europäische Start-ups und über Ideen für eine Welt, wie sie in Zukunft sein kann – Innovation Orgins – a Sneak Preview of the Future.

    BildEindhoven – Zentrum der Innovationen
    Wer wissen will, wie und wo in Europa neue Innovationen entstehen, kommt an Innovation Origins nicht vorbei. Die niederländische Online-Plattform mit Sitz in Eindhoven – eine der drei wichtigsten Metropol-Regionen für Innovationen in den Niederlanden – wagte vor einem Jahr den Sprung über die europäischen Grenzen. Bis dato konzentrierte sich die Berichterstattung schwerpunktmäßig auf die Niederlande.

    Die Gründer
    Die Idee für Innovation Origins hatten die beiden Experten Bart Brouwers und Merien ten Houten. Bart Brouwers, als Professor für Journalismus tätig an der Universität in Eindhoven, und Merien ten Houten, Online Entrepreneur und Mitgründer der größten Newsplattform der Niederlande NU.nl. Das war 2015 und Innovation Origins hieß noch E52. Das Ziel war und ist, eine Online-Plattform für Innovationen zu schaffen, um die Gründer von Start-ups, Ihre Erfindungen und Ideen ins Rampenlicht zu holen. Die beiden Gründer vermissten dies am Markt und wurden somit selbst zu einem innovativen Start-up.
    Hier sehen Sie das Making of Innovation Origins als Sketchnote

    Start in den Niederlanden
    Angesiedelt mitten in der Brainport-Region Eindhoven, in der Provinz Nordbrabant, im Süden der Niederlande, profitiert Innovation Origins vom innovativen Esprit. Hier entstehen nicht nur Start-ups am laufenden Band, sondern vor allem bahnbrechende Entwicklungen in den Bereichen Hightech-Systeme, Automobilindustrie, Health Care, Lebensmitteltechnologie und Design. Für Innovation Origins ist es das perfekte Umfeld, um über die neuen Entwicklungen zu berichten und zu beleuchten, wer dahintersteckt. Nach drei Jahren wurde aus E52 Innovation Origins. Damit war das künftige Ziel festgelegt. Die Plattform, die zunächst in den Sprachen Englisch und Niederländisch verfügbar war, konzentriert sich fortan auch auf den europäischen Markt.

    Der Sprung nach München
    Um Innovation Origins einem breiten Publikum zugänglich zu machen, war klar, dass sich damit auch das Mitarbeiter-Team erweitern wird. Im Juni 2018 startete das Portal im deutschen Markt. Zunächst mit Fokus auf die Innovativ-Szene in München, dauerte es nicht lange, bis ganz Deutschland, Österreich und Polen hinzukamen. Regelmäßig berichten die für Innovation Origins tätigen Journalisten über die Entwicklungen, die die Zukunft komfortabler, vor allem aber nachhaltiger machen soll. Es ist nicht weiter verwunderlich, dass es gerade Mobilitäts-Themen sind, die Start-ups und Ideengeber umtreiben, was unter den Lesern auf den Social Media Plattformen, Facebook, Twitter, Xing und Linkedin zu regen, kontroversen Diskussionen führt.
    Inzwischen werden die Themen auf Innovation Origins immer vielfältiger und reichen von Mobilität in all seinen Facetten über Gesundheit, Nachhaltigkeit, Energie, KI bis hin zu Experten-Interviews, Analysen und Reportagen.

    Wie geht es weiter?
    Als europäische Plattform beschränkt sich Innovation Origins nicht nur auf den niederländischen und deutschsprachigen Markt. Inzwischen blickt das Team auf den gesamten europäischen Markt der Innovationen. Es stellt Gründer, Ideengeber und Start-ups vor, spricht mit Branchen-Experten und zeigt wie A Sneak Preview of the Future aussehen wird. Obwohl sich Europa gerade im Umbruch befindet, lässt sich feststellen, dass die europäische Gemeinschaft so innovativ ist, wie nie zuvor. Es entstehen Ideen, die das Leben in Zukunft nicht nur einfacher machen, sondern nahezu revolutionieren werden. Innovation Origins bietet allen innovativen Unternehmen und solchen, die es werden wollen, die Möglichkeit über den Tellerrand zu blicken.

    Europäische Leser
    Seit Kurzem kürt Innovation Origins aus den Artikeln mit den meisten Likes auf den Social Media-Plattformen das Start-up der Woche. Aus den 52 Start-ups wird dann das Start-up des Jahres gewählt. So bekommen Gründer einen Eindruck, wie ihre Innovationen bei einem breiten europäischen Publikum ankommen.

    Über Innovation Origins
    Die europäische Innovations-Plattform Innovation Origins holt Ideen, Gründer, Start-ups ins Rampenlicht, um A Sneak Preview of the Future zu geben. Das europäische Journalistenteam an den Standorten München, Eindhoven, Utrecht, Groningen, Enschede, Hamburg, Berlin, Warschau und Wien spürt die neuesten bahnbrechenden Ideen auf, interviewt Start-up-Gründer und erreicht pro Monat durchschnittlich 50.000 User. In Zukunft soll die Plattform um weitere europäische Länder erweitert werden. Innovation Origins ist auf den Sprachen Englisch, Niederländisch und Deutsch verfügbar.

    Nehmen Sie mit uns Kontakt auf:

    Arbeitet Ihr Unternehmen oder Start-up an bahnbrechenden Entwicklungen? Lassen Sie es uns wissen. Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Innovation Origins
    Herr Arjan Paans
    Achtseweg Zuid 153
    5651 GW Eindhoven
    Niederlande

    fon ..: +31 629055247
    web ..: https://innovationorigins.com/de/
    email : a.paans@innovationorigins.com

    „Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

    Pressekontakt:

    Innovation Origins
    Frau Christiane Manow-Le Ruyet
    Therese-Danner-Platz 13
    80636 München

    fon ..: +49 8912749582
    web ..: https://innovationorigins.com/de/
    email : c.leruyet@innovationorigins.com


  3. Psychiatrie & Psychotherapie für Heilpraktiker – Lehrbuch zur Prüfungsvorbereitung

    Mai 29, 2019 by PM-Ersteller

    Klaus Dieterich stellt in „Psychiatrie & Psychotherapie für Heilpraktiker“ das komplette Wissen der Psychiatrie und Psychotherapie prägnant und kompakt dar.

    BildAngehende Heilpraktiker und Pflegepersonal in der Ausbildung erhalten ein umfassendes Nachschlagewerk mit detaillierten Diagnosekriterien der ICD-10. Auch approbierte Psychotherapeuten werden die hier dargelegten Informationen hilfreich finden. Eine zusammenfassende Darstellung der speziellen Psychopathologie mit Übersichtstabellen über die einzelnen psychiatrischen Störungsbilder stehen den Lesern in Form von Lerntabellen im letzten Kapitel zur Verfügung. Somit ist das Lehrbuch hervorragend zur Prüfungsvorbereitung geeignet. Die Inhalte des Buchs reichen von den Grundlagen der Psychiatrie und Psychotherapie bis hin zu komplexeren Themenbereichen innerhalb dieser Gebiete.

    Die Inhalte des Lehrbuchs „Psychiatrie & Psychotherapie für Heilpraktiker“ von Klaus Dieterich sind prägnant und kompakt dargestellt. Die angehenden Heilpraktiker erhalten auf übersichtliche Weise umfangreiche Informationen über das psychotherapeutische Erstgespräch, die Elementarfunktionen der Psyche, psychiatrische Krankheitsbilder, Suchterkrankungen und Substanzmissbrauch, Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen, psychotherapeutische Verfahren, forensische Psychiatrie und vieles mehr. Alle Studenten, die sich effektiv auf ihre Prüfung vorbereiten möchten, erhalten hier die notwendige Unterstützung.

    „Psychiatrie & Psychotherapie für Heilpraktiker“ von Klaus Dieterich ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7482-5562-8 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

    Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    tredition GmbH
    Frau Nadine Otto-De Giovanni
    Halenreie 40-44
    22359 Hamburg
    Deutschland

    fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
    fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
    web ..: https://tredition.de
    email : presse@tredition.de

    Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

    Pressekontakt:

    tredition GmbH
    Frau Nadine Otto-De Giovanni
    Halenreie 40-44
    22359 Hamburg

    fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
    web ..: https://tredition.de
    email : presse@tredition.de


  4. Das Jahr 1798 – Die Falle am Nil – Verborgene Wahrheiten der Weltgeschichte

    April 29, 2019 by PM-Ersteller

    M. El-Attar enthüllt in „Das Jahr 1798 – Die Falle am Nil“ die Wahrheit darüber, was am Nil wirklich mit Napoleon passiert ist.

    BildDie meisten Menschen kennen den allgemeinen Ablauf von Napoléons Feldzug durch die Welt. Doch nicht viele wissen, was wirklich in Ägypten geschehen ist. Frankreich stieg nach Napoléons grandiosen Siegen in Italien zur absoluten Militärmacht in Europa auf. Kurz darauf stand die Invasion Englands auf dem Plan, womit der Weg zur Weltherrschaft geebnet werden sollte. Doch dann geschieht etwas Unverhofftes: Mitten in einer gigantischen Vorbereitungsphase bricht Napoleon zu einer waghalsigen Militärexpedition nach Ägypten auf. Viele Jahre zuvor hatten einheimische Chronisten von verdeckten Aktivitäten der Franzosen am Nil berichtet, die unter Führung des Universalgenies Nicolas Jaques Conté organisiert wurden, von dem Napoleon später auf Sankt Helena in den höchsten Tönen schwärmen wird. Die Franzosen erscheinen am 1. Juli 1798 vor Alexandria. Eine Marineeinheit rudert in einem Boot zur Küste und bringt den dort seit Tagen wartenden französischen Konsul an Bord des Führungsschiffs L´Orient.

    Die Leser lernen in dem enthüllenden historischen Buch „Das Jahr 1798 – Die Falle am Nil“ von M. El-Attar, was in Ägypten wirklich geschehen ist und warum die Franzosen von einer Landung in Alexandria abgesehen haben. Die Leser folgen ihnen, wie sie gut 15 Kilometer westwärts nach Agami segeln. Dort gehen sie bei Vollmond und im Schutz der Dunkelheit ungehindert an Land. Was den jungen General im Land der Pharaonen nun erwartete, war die reinste Hölle – und mag die Leser überraschen.

    „Das Jahr 1798 – Die Falle am Nil“ von M. El-Attar ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7482-5122-4 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

    Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    tredition GmbH
    Frau Nadine Otto-De Giovanni
    Halenreie 40-44
    22359 Hamburg
    Deutschland

    fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
    fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
    web ..: https://tredition.de
    email : presse@tredition.de

    Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

    Pressekontakt:

    tredition GmbH
    Frau Nadine Otto-De Giovanni
    Halenreie 40-44
    22359 Hamburg

    fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
    web ..: https://tredition.de
    email : presse@tredition.de


  5. ISO-Zertifiziertes Qualitätsmanagement an der DTMD University

    März 29, 2019 by PM-Ersteller

    DTMD University for Digital Technologies in Medicine and Dentistry bestätigt starkes Commitment zum Brügge-Kopenhagen-Prozess.

    BildWiltz/Luxemburg, 28. März 2019
    Die belgische EU-Ratspräsidentschaft startete 2001 in Brügge ein europäisches Projekt, das in der beruflichen Aus- und Weiterbildung ähnliche Reformschübe auslösen sollte, wie der Bologna-Prozess im Hochschulbereich. Im Gegensatz zum Bologna-Konzept wollte man sich allerdings nicht auf formale universitäre Bildungswege fokussieren, sondern vielmehr eine Klammer zwischen informeller, formaler und non-formaler beruflicher Bildung schaffen. 31 europäische Bildungsminister (EU- und EWR-Staaten) verabschiedeten ein Jahr später in Kopenhagen eine entsprechende Erklärung und hoben damit den Brügge-Kopenhagen-Prozess aus der Taufe.

    „Durch die gezielte Anerkennung von Methoden und Maßnahmen informeller und non-formaler Bildung“, so Prof. Dr. André Reuter, Präsident der luxemburgischen University for Digital Technologie in Medicine and Dentistry mit Sitz im Schloss Wiltz, „gewährleistet der Brügge-Kopenhagen-Ansatz im Gegensatz zur Bologna-Idee, dass lebenslange Lernprozesse, in denen Menschen Haltungen, Werte, Fähigkeiten und Wissen durch Einflüsse und Quellen der eigenen Umgebung erwerben und/oder aus der täglichen Erfahrung übernehmen, ebenso berücksichtigt werden, wie non-formale Qualifizierungsangebote zur Verbesserung von beruflichen Fähigkeiten und Kompetenzen.“ Die Palette sei dabei sehr breit gefächert und reiche von einfachen handwerklichen Fähigkeiten bis hin zu postgradualen Master- und Promotionsstudien. Für Angehörige von Gesundheitsberufen ist dies von besonderer Wichtigkeit. Zum einen sind regelmäßige Weiterbildungsmaßnahmen Pflicht, zum anderen können Quereinsteiger von einer gezielten Qualifizierung profitieren, die ihnen angesichts des grassierenden Fachkräftemangels neue Türen im Gesundheitswesen öffnen kann.

    Kernanliegen des Brügge-Kopenhagen-Prozesses, dem sich die DTMD University verschrieben hat, ist es, europaweit Transparenz, Durchlässigkeit und Mobilität im Hochschul- wie auch im Nichthochschulbereich zu garantieren und länderübergreifend gemeinsame Kriterien und Grundsätze für offene Perspektiven und Qualität in der beruflichen Bildung zu schaffen. Dazu braucht es gemeinsame Grundsätze für die Validierung von nicht-formellem und informellem Lernen sowie ein gesichertes Anrechnungs- und Übertragungssystem für die berufliche Bildung.

    Digitalisierung macht Qualitätssicherung in der beruflichen Bildung unabdingbar

    Reuter weiter: „Die aufkommende Digitalisierung des Gesundheitswesens macht deutlich, dass die Hochschule längst nicht mehr der einzige Ort ist, an dem Mediziner sich Kompetenzen aneignen können und müssen. Dies verleiht der postgradualen beruflichen Weiterbildung einen völlig neuen Stellenwert.“ Der Brügge-Kopenhagen-Ansatz, der im Gegensatz zum Bologna-Prozess kein intergouvernementales Anliegen, sondern ein EU-Prozess ist, betone daher die unbedingte Notwendigkeit der Qualitätssicherung in der beruflichen Bildung. Diese könne am besten anhand der entsprechenden ISO-Zertifizierungen nachgewiesen werden. Eine solche Zertifizierung muss nach Ansicht des Präsidenten der DTMD University unbedingt die Umsetzung und Anwendung von ECVET, des Europäischen Kreditpunktesystems für die berufliche Bildung und ihre Anwendung auf einzelne Ausbildungsmodule einschließen.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    DTMD University/GTF
    Herr André Reuter
    Rue de Bitbourg 19
    L-1273 Luxemburg
    Luxemburg

    fon ..: 00352621360245
    web ..: http://www.dtmd.eu/
    email : andre.reuter@dtmd.eu

    Die DTMD University for Digital Technologies in Medicine and Dentistry ist eine ISO zertifizierte staatlich als „Institut de Formation Continue“ anerkannte private Hochschule luxemburgischen Rechts mit Sitz und Campus im Schloss Wiltz in Luxemburg.

    Als internationales Netzwerk hochqualifizierter Professoren und Dozenten europäischer Hochschulen und Universitätskliniken, akkreditierter akademischer Lehrpraxen, akkreditierter universitärer An-Institute sowie internationaler Hochschulkooperationen führt die DTMD University postgraduale berufsbegleitende Studienprogramme und Weiterbildungsmaßnahmen für Digitale Technologien im Gesundheitswesen durch. Die postgradualen Studienprogramme der DTMD University richten sich ausschließlich an approbierte Mediziner und geprüfte Fachkräfte mit nachgewiesener Berufsexpertise aus dem medizinischen sowie aus angrenzenden Bereichen.

    Ziel der DTMD University ist es, den Studierenden neben fortschrittlichem Wissen über neue digitale Technologien vor allem berufsbezogene Kompetenzen, Fertigkeiten und Haltungen zu vermitteln. Masterabsolventen der DTMD University können aktuelle Forschungsergebnisse zielorientiert in der stationären und ambulanten Versorgungspraxis anwenden, um substanzielle Fortschritte in der Prävention, Diagnostik, Therapie und Versorgung sicherzustellen.

    Pressekontakt:

    DTMD University/GTF
    Herr André Reuter
    Rue de Bitbourg 19
    L-1273 Luxemburg

    fon ..: 00352621360245
    web ..: http://www.dtmd.eu/
    email : andre.reuter@dtmd.eu