1. IfKom begrüßen Mobilfunkstrategie der Bundesregierung

    September 17, 2019 by PM-Ersteller

    IfKom e. V. begrüßt den vom BMVI vorgelegten 5-Punkte-Plan sowie die darauf aufbauende Mobilfunkstrategie für Deutschland.

    Der Verband der Ingenieure für Kommunikation (IfKom e. V.) begrüßt den vom Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) vorgelegten 5-Punkte-Plan sowie die darauf aufbauende Mobilfunkstrategie für Deutschland. Aus Sicht des Ingenieurverbandes muss es neben dem Aufbau des 5G-Netzes richtigerweise auch um die Netzabdeckung im 4G-Netz (LTE) gehen, das derzeit sowohl im ländlichen Raum aber auch in städtischen Bereichen zu viele Funklöcher aufweist. Zwar sind heute 90 Prozent der Fläche mit 4G abgedeckt, jedoch nicht an jeder Stelle von jedem Netzbetreiber. Ein Vertrag zwischen dem BMVI und den Netzbetreibern sieht vor, bis Ende 2021 in jedem Bundesland 99 Prozent der Haushalte mit LTE zu versorgen. Weitere Maßnahmen der Mobilfunkstrategie sind Fördermodelle oder Weiße-Flecken-Auktionen. Die Mobilfunkstrategie befindet sich derzeit in der Ressortabstimmung zwischen den Bundesministerien und soll in Kürze verabschiedet werden.

    Aus Sicht der IfKom sind alle geeigneten Maßnahmen einzusetzen, die zu einer Flächendeckung im 4G-Netz führen, zumal die Infrastruktur des 4G-Netzes die Grundlage für den Roll-out des neuen Mobilfunk-Standards 5G bildet.

    Um den Mobilfunkausbau im 5G-Netz voranzubringen, sind aus technischen Gründen mehr Mobilfunkstandorte als derzeit vorhanden aufzubauen. Der neue Mobilfunkstandard verwendet höhere Frequenzbänder, deren Reichweite geringer ist als bei den herkömmlichen Frequenzen. Die gesundheitlichen Gefahren sollen nach jetzigen Erkenntnissen nicht ansteigen, denn die 5G-Technik verwendet niedrigere Sendeleistungen, Beamforming und Network-Slicing, um zielgerichtet Funkkontakt zwischen dem Sendemast und dem Endgerät herzustellen. Beamforming wird durch aktive Antennensysteme erreicht, mit deren Hilfe nur eine schmale Abstrahlkeule zwischen Sender und Empfänger entsteht, Network Slicing schafft quasi getrennte virtuelle Netze für spezifische Anforderungen, denn nicht alle Nutzer benötigen z. B. niedrige Latenzzeiten.

    Um den weiteren Ausbau des Mobilfunks zu beschleunigen, müssen nach Meinung der IfKom die Genehmigungsverfahren vereinfacht werden. Dies gilt sowohl für Mobilfunkstandorte als auch für die Anbindung dieser Stationen mit Glasfaserleitungen. Die geplante Nutzung von Grundstücken des Bundes und der Deutschen Bahn können hilfreich sein. Dennoch werden diese Maßnahmen für eine Flächendeckung nicht ausreichen. Die IfKom sprechen sich dafür aus, die Genehmigungsverfahren zu vereinfachen und für die Glasfaseranbindungen auch alternative Verlegemethoden wie Trenching oder oberirdische Linien zuzulassen.

    Außerdem sollten die Netzbetreiber noch stärker auf Infrastruktur-Sharing setzen. Im Unterschied zum Roaming, bei dem beim Netzbetreiber-Wechsel eine neue IP-Adresse vergeben werden muss, kann beim Infrastruktur-Sharing die Verbindung stets zum eigenen Netzbetreiber aufgebaut werden. Durch Co-Network-Sharing senden beispielsweise die Basisstationen die Kennungen aller Netzbetreiber aus. Die Mobilfunkbetreiber teilen oder poolen das gesamte dort anliegende Frequenz-Spektrum. Die Verbindung wird dann durchgängig zum Kernnetz des eigenen Netzbetreiber aufgebaut und gehalten. Aus Kundensicht ist diese technische Lösung vorteilhaft, da sie unterbrechungsfrei und ohne Wechsel der IP-Adresse möglich ist. Auch für die Mobilfunk-Betreiber entstehen Vorteile, da der Abstimmungsaufwand untereinander deutlich geringer ist als beim Roaming.

    Neben der Umsetzung der Mobilfunkstrategie der Bundesregierung halten die IfKom im Hinblick auf eine schnelle, flächendeckende Bereitstellung eines hochleistungsfähigen Netzes Kooperationen zwischen den Netzbetreibern bzw. Frequenzinhabern für dringend erforderlich und zielführend. Ebenso müssen die Länder und Kommunen den Netzausbau unterstützen.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    IfKom – Ingenieure für Kommunikation e.V.
    Herr Heinz Leymann
    Castroper Str. 157
    44357 Dortmund
    Deutschland

    fon ..: 0231 93699329
    web ..: http://www.ifkom.de
    email : info@ifkom.de

    Die Ingenieure für Kommunikation e. V. (IfKom) sind der Berufsverband von technischen Fach- und Führungskräften in der Kommunikationswirtschaft. Der Verband vertritt die Interessen seiner Mitglieder – Ingenieure und Ingenieurstudenten sowie fördernde Mitglieder – gegenüber Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit. Der Verband ist offen für Studenten und Absolventen von Studiengängen an Hochschulen aus den Bereichen Telekommunikation und Informationstechnik sowie für fördernde Mitglieder. Der Netzwerkgedanke ist ein tragendes Element der Verbandsarbeit. Gerade ITK-Ingenieure tragen eine hohe Verantwortung für die Gesellschaft, denn sie bestimmen die Branche, die die größten Veränderungsprozesse nach sich zieht. Die IfKom sind Mitglied im Dachverband ZBI – Zentralverband der Ingenieurvereine e. V. Mit über 50.000 Mitgliedern zählt der ZBI zu den größten Ingenieurverbänden in Deutschland.

    Pressekontakt:

    IfKom – Ingenieure für Kommunikation e.V.
    Herr Heinz Leymann
    Castroper Str. 157
    44357 Dortmund

    fon ..: 0231 93699329
    web ..: http://www.ifkom.de
    email : info@ifkom.de


  2. Tiefbau in Hamburg mit professioneller Unterstützung

    September 17, 2019 by PM-Ersteller

    Professionelle Projekte im Straßen- und Tiefbau in Hamburg werden von Max Wiede in allen elbnördlichen Gebieten und angrenzenden Gemeinden für öffentliche und private Auftraggeber umgesetzt.

    Die Max Wiede GmbH setzt Projekte im Tiefbau und modernem Straßenbau um. Mit etwa 80 erfahrenen Mitarbeitern realisiert Max Wiede im Großraum Hamburg Bauprojekte jeder Größenordnung und arbeitet mit öffentlichen und gewerblichen Auftraggebern genauso zusammen wie mit privaten Kunden.

    Planung und Umsetzung aus einer Hand

    Individuelle und bedarfsgerechte Projektierung und Beratung stehen bei Max Wiede an erster Stelle. Mit langjähriger Erfahrung werden Machbarkeits- und Umsetzungspläne entworfen, in denen jedes Detail der geplanten Bauvorhaben betrachtet wird. Von der logistischen Planung über Entwässerungsmöglichkeiten der zu bebauenden Flächen bis hin zur Berücksichtigung baurechtlicher Vorschriften und Anforderungen werden die Tief- und Straßenbauprojekte fachkompetent erörtert. Moderne Baugeräte und regelmäßig in Weiterbildungen geschulte Mitarbeiter erlauben Max Wiede die reibungslose und termingetreue Umsetzung jeglicher Bauarbeiten im Kanalbau, Straßenbau, Asphaltbau, Verkehrswegebau und Betonstraßenbau.

    Störungsreduzierender Asphalt- und Betonstraßenbau

    Auf öffentlichen oder privaten Straßen muss es schnell gehen. Sind Straßen längere Zeit wegen schleppender Bauarbeiten blockiert, verstopfen auch angrenzende Wege und Nachbarschaften durch Verkehrsstaus. Max Wiede bietet seinen gewerblichen und privaten Kunden daher die schnelle und störungsreduzierende Umsetzung aller Asphalt- und Betonstraßenbauabreiten an. Durch detaillierte und feinteilige Einsatz- und Bauplanung können Tiefbau- und Straßenbauprojekte jeder Größenordnung termingerecht realisiert werden. Dabei setzt der Profi für den Tiefbau auf wirtschaftliche Baumethoden, intelligente Lösungen und die modernste Technik. Der fachmännische Einsatz von technologisch fortschrittlichen Großgeräten garantiert eine wirtschaftliche Bauausführung. Auftraggeber werden währenddessen über alle Bauschritte auf dem Laufenden gehalten und professionell beraten.

    Max Wiede – der Tiefbau-Profi in Hamburg

    Tiefbau, Kanalbau oder Straßenbau: Überall dort, wo Asphalt und Beton zum Einsatz kommen, ist Max Wiede die erste Wahl für regionale Auftraggeber. Die Max Wiede GmbH wird von den Geschäftsführern Michael Schulz, Frank Schulz und Klaus Groth geleitet und beschäftigt zurzeit etwa 80 Mitarbeiter. Hauptstandort des Hamburger Straßen- und Tiefbauers ist am Rungedamm 53 in 21035 Hamburg. Werktags zwischen 07:00 und 17:00 Uhr ist das Team telefonisch unter 040 25 25 42 0 oder per E-Mail unter info@max-wiede.de zu erreichen.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Max Wiede GmbH
    Herr Michael Schulz
    Rungedamm 53
    21035 Hamburg
    Deutschland

    fon ..: 040 2515420
    web ..: https://max-wiede.de/
    email : info@max-wiede.de

    Pressekontakt:

    RegioHelden GmbH
    Herr Benjamin Oechsler
    Rotebühlstraße 50
    70178 Stuttgart

    fon ..: 0711 128 501 0
    web ..: https://stroeer-online-marketing.de/
    email : pressemitteilung@regiohelden.de


  3. Shopping-247.info informiert mit News, Tipps, Links, Forum, Fotos, Videos & Testberichten zum Thema Shopping!

    September 17, 2019 by PM-Ersteller

    Die Homepage Shopping-247.info informiert mit News, Infos, Tipps, Links, Forum, Fotos, Videos und Testberichten rund um das Thema Shopping & Einkaufen!

    Einkaufszentren (auch Shoppingmall, Shoppingcenter oder Shopping Center genannt), sind eine Konzentration von Einzelhandelsgeschäften und Dienstleistungsbetrieben unterschiedlicher Branchen und oft auch anderen Angeboten wie Fitnesszentren sowie Kinos.

    Die Webseite Shopping-247.info informiert seit dem Jahr 2009 mit News, Infos, Tipps rund um das Thema Shopping & Einkaufen!

    Das Portal bietet für alle Besucher auch themen-bezogene Links, ein themenbezogenes Lexikon sowie Fotos und Videos.

    Nach einer unkomplizierten Anmeldung können sich die Mitglieder ein persönliches Layout (Design, Anzahl der Artikel und einiges mehr) der Seite einstellen und sich dann auch aktiv in die inhaltliche Gestaltung einbringen: Sie können u.a. eigene Beiträge übermitteln sowie News und Infos und auch Fotos und Videos kommentieren.

    Im Forum können registrierte Mitglieder Themen rund um das Thema Shopping & Einkaufen diskutieren.

    Link zum Shopping-Portal Shopping-247.info: http://www.shopping-247.info

    Die Seiten-Tops zeigen die meistgelesenen News sowie auch die am besten bewerteten News und Links usw..

    Die praktische Volltextsuche ermöglicht gezieltes Suchen nach Worten und auch nach Suchphrasen.

    Auch bewährte kostenlose Online-Games können auf dem Portal unkompliziert und kostenlos gespielt werden.

    Link zum Forum vom Shopping-Portal Shopping-247.info: http://www.shopping-247.info/modules.php?name=XForum

    Weiterführende und vertiefende Literatur:

    – Bernd Falk u. a.: Das große Handbuch Shopping-Center. Einkaufspassagen, Factory-Outlet-Malls, Urban-Entertainment-Center. Verlag Moderne Industrie, Landsberg/Lech 1998, ISBN 3-478-36450-7

    – B. Hahn: Shopping Center erobern die Welt. Ein Beitrag zur Globalisierung des Einzelhandels. In: Geographische Rundschau. 5/2011, S. 20-26.

    – Walter Brune u. a.: Angriff auf die City. Kritische Texte zur Konzeption, Planung und Wirkung von integrierten und nicht integrierten Shopping-Centern in zentralen Lagen. Korrigierte Ausgabe. Droste, Düsseldorf 2006, ISBN 3-7700-1264-X

    – Walter Brune: Factory Outlet Center – ein neuer Angriff auf die City. Eine Streitschrift von Walter Brune. 1. Auflage. IZ Immobilien Zeitung, Wiesbaden 2014, ISBN 978-3-940219-24-4

    Weiterführende und vertiefende Videos:

    – Achtung, Shopping-Fails! So kann man beim Einkaufen Geld sparen | Galileo | ProSieben

    – Wo geht man in Berlin gut shoppen? (Tipps und so) | Jonah Pschl

    – Berlins Geheimtipps zum Shoppen und Schlemmen mit Stefanie Luxat

    – Fair Fashion für Anfänger & Secondhand Shopping Tipps

    Hinweis: Content zu den Themen „Shopping-247.info, Shopping Portal, News, Infos, Tipps, Links, Forum, Fotos, Videos, Shopping, Shop, Einkauf“

    Artikel zum Thema „Internationale Medien berichten zum WildsauSeo Contest – Report Nummer Drei“ // Der Artikel wurde am Dienstag dem 17. September 2019 veröffentlicht!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Dr. Harald Hildebrandt Internet Verlag & Dienstleistungen UG (haftungsbeschränkt)
    Herr Harald Gerhard Hildebrandt
    Grenzweg 26
    21218 Seevetal
    Deutschland

    fon ..: 017629470612
    web ..: http://www.shopping-247.info
    email : info@complex-berlin.de

    Pressekontakt:

    Dr. Harald Hildebrandt Internet Verlag & Dienstleistungen UG (haftungsbeschränkt)
    Herr Harald Gerhard Hildebrandt
    Lohmestraße 5
    13189 Berlin

    fon ..: 017629470612
    web ..: http://www.shopping-247.info
    email : admin@complex.berlin.de


  4. Authentisch, Aussergewöhnlich, INstagramable

    September 17, 2019 by PM-Ersteller

    Die zehn Must Dos in Toronto für einzigartige Momentaufnahmen – (nicht nur) für Millenials

    BildAbseits des Mainstreams ungewöhnliche Erfahrungen sammeln, darauf setzt die junge Generation bei der Wahl des perfekten Reiseziels. Gefragt sind Orte, die als besondere Urlaubs-Souvenirs einzigartige Momentaufnahmen bieten. Toronto hat sich auf diese Ansprüche eingestellt, nicht ohne Grund gilt die Stadt als Boomtown einer ganzen Generation. Diese Must-Dos sorgen garantiert nicht nur für perfekte Instagram-Fotos, sondern auch für ganz besondere Erlebnisse in einer der multikulturellsten und vibrierendsten Städte der Welt!

    Auf der Suche nach dem perfekten Foto
    #1 Insta Walk durch Torontos Kreativquartiere
    Vom hippen Boho-Viertel Kensington Market über das Epizentrum der Theater- und Musikszene entlang der King Street West bis zur angesagten Nachbarschaft der Queen Street West – bei einem Spaziergang durch die Kreativquartiere Torontos können Besucher bunte Orte wie das 401 Richmond Building, Arbeitsplatz von über 140 Künstlern und Designern, entdecken. Gleich um die Ecke beginnt die Graffiti Alley. Entlang der Rush Lane, aber auch an weiteren Plätzen der Stadt, durften sich so genannte Muralists austoben, wie etwa die Künstlerin Colette Miller.

    #2 Adrenalin pur – einmal um den CN Tower
    Der CN Tower, Torontos Fernsehturm und Wahrzeichen Nummer eins, bietet mit dem Edge Walk in luftigen 365 Metern Höhe die wohl atemberaubendsten Foto-Motive. Die Umrundung der Außenplattform des 116. Stockwerks kann über die App des CN Towers einfach von unterwegs gebucht werden. So umgehen Besucher lästiges Anstehen und Warten.

    One Night in Toronto
    #3 Die blaue Stunde über den Dächern der Stadt
    Torontonians lieben es, auf einer der vielen Dachterrassen ihrer Heimatstadt den (Feier-)Abend mit einem Aperitif und dem einzigartigen Ausblick auf den Ontario Lake einzuläuten. Das Hotel X ist das jüngste Mitglied in der Familie von Torontos besten Patio Bars. Internationale Gäste und kreative junge Wilde zieht es außerdem in die Rooftop Lounge des Thompson Hotel oder ins Sky Yard des trendigen Boutique-Hotels The Drake.

    #4 Auf einen Sake ins Distillery District
    Bei einer Tasting Tour durch das architektonisch einzigartige Distillery District östlich der Innenstadt dürfen Foodies nicht nur die Spezialitäten der lokalen Brauereien – allen voran die Mill Street Brewery mit ihren 16 Craft-Beer-Spezialitäten – kosten, sondern auch Destillate der mehrfach ausgezeichneten Ontario Spring Water Sake Company.

    #5 Tanzen im Museum
    Tagsüber wird der Besuch des Royal Ontario Museums, kurz ROM, dank der App Scopyfy ROM mit einer Fülle von interaktiven Animationen und Features zu einem einzigartigen digitalen Erlebnis für Jung und Alt. An ausgewählten Freitag-Abenden im Jahr gehört das ROM dann der jungen Szene. Unter dem Motto Art. Culture. Nature. Remixed. wird das Wochenende mit heißen Beats eingeläutet. Eintrittskarten sowie Gästelistenplätze für die Eventreihe Friday Night Live im ROM sind online buchbar.

    Meet the locals
    #6 Von Ahornblättern und fliegenden Äxten
    Das wahre Toronto erleben, das geht am besten mit Locals. Glücklicherweise sind Kanadier im Allgemeinen und Torontonians im Besonderen vor allem eins: Gesellig und offen. Eine sichere Option, um das pure Toronto zu erleben ist der Sport! Die Maple Leafs (Eishockey), die Blue Jays (Baseball) und die Raptors (Basektball) sind die drei bekannten Teams der Stadt. Richtig kanadisch wird es, wenn eine Axt durch die Luft fliegt. Backyard Axe Throwing League (BATL) nennt sich die offizielle Liga im Axtwerfen – und die ist offen für Jedermann.
    #7 Festival Feeling
    An beinahe jedem Wochenende im Jahr feiern Torontonians gemeinsam mit Gästen aus aller Welt auf Festivals: Im Mai rocken hunderte Künstler und Bands bei der Canadian Music Week (CMW) – dann gilt in der Stadt nur noch eins: Musik hören, tanzen und eine gute Zeit haben. Im Juni bestimmen Regenbogenfarben und Glitzer das Bild in Toronto. Einen ganzen Monat lang feiert Toronto die größte queere Party Nordamerikas, das Pride Festival.

    Raus in die Natur
    #8 Let’s go for a ride
    Die Inseln auf dem Ontario Lake sind eine erfrischende Abwechslung vom bunten Treiben in Downtown Toronto. Sie sind für den motorisierten Verkehr gesperrt, über die mobile App Cyclefinder findet sich jedoch einfach und schnell ein Leihfahrrad von BikeShare Toronto. Mit diesem geht es erst zum Hafen und dann mit der Fähre über den See. Bei der Überfahrt präsentiert sich die Skyline Torontos von ihrer besten Seite. Absolut instagramable!

    #9 Kleine Wellen, große Kanus
    Noch mehr kanadisches Natur-Erlebnis gefällig? Ob Kanu, Kajak oder SUP, neben Touren und Routen für jeden warten rund um den Ontario Lake auch außergewöhnliche Angebote auf Abenteuerlustige, wie beispielsweise Gentle Wave Yoga und Pilates auf dem SUP an den Stadtstränden oder eine Paddeltour im historischen Großkanu mit anschließendem kulinarischen Ausklang am Lagerfeuer.

    #10 Das perfekte Ende
    Wer bereit ist, einen etwas längeren Weg auf sich zu nehmen, der wird bei einer Wanderung zu den Scarborough Bluffs am östlichen Ende Torontos mit dem wahrscheinlich schönsten Ausblick auf den Ontario Lake – und einem perfekten Instagram-Motiv – belohnt. Der Aufstieg ist einfach, der Weg selbst ein großartiges Erlebnis. Auf einer Länge von rund 15 Kilometern erstrecken sich die einzigartigen Felsformationen, den Blick auf das kristallklare türkisfarbene Wasser des Rouge Rivers gibt’s inklusive.

    Weitere Informationen für die Redaktion:
    Zusätzliches Bild- und Infomaterial finden Sie hier.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Tourism Toronto
    Frau Jessica Halliday
    Lindenerstraße 128
    44879 Bochum
    Deutschland

    fon ..: +49 – 234 – 32 49 80 78
    web ..: http://www.SeeTorontoNow.de
    email : lior@destination-office.de

    Tourism Toronto, Torontos Kongress- und Fremdenverkehrsbüro (Convention and Visitors Association), ist ein Industrie-Verband mit mehr als 1.200 Mitgliedern, der gegründet wurde, um Toronto und seine weitere Umgebung als bemerkenswertes Reiseziel für Touristen, Tagungsdelegationen und Geschäftsreisende aus aller Welt zu präsentieren und zu vermarkten. Weitere Informationen unter www.SeeTorontoNow.de

    Pressekontakt:

    Tourism Toronto proudly [re]presented by THEDESTINATIONOFFICE
    Herr Lior Dzialoszynski
    Lindenerstraße 128
    44879 Bochum

    fon ..: +49 – 234 – 32 49 80 78
    web ..: http://www.destination-office.de
    email : lior@destination-office.de


  5. Night of the Nihilists? LA/Berlin synth-punk Mexican Radio veröffentlichen album Deconstruction/Reconstruction

    September 17, 2019 by PM-Ersteller

    MEXICAN RADIO ist ein Synth-punk trio mit hochenergetischen Songs, inspiriert von Bands wie Cabaret Voltaire, DAF und Stereo Total. Jetzt haben sie ein neues Album herrausgebracht.

    BildMEXICAN RADIO tragen ausschließlich farbenfrohe Uniformen, und ihre Live-Shows wirken wie psychotische Radioshows von einem anderen Planeten – ein unerbittlicher Ansturm von unheimlichen, aber tanzbaren Grooves. Sie veranstalten auch eine monatliche Radiosendung auf KCRW Berlin mit dem Titel The Mexican Radio Radio Show. 

    Die Band hat ihren Namen von dem synthy New-Wave Wall Of Voodoo Song Mexican Radio, der zufällig eine gesampelte Aufnahme von Fregososos verstorbenem Vater, einem renommierten spanischsprachigen Radiomoderator, enthält.

    DECONSTRUCTION / RECONSTRUCTION ist ihr zweites Album in voller Länge, das am 20. September über R.I.P. Ben Lee Records erscheint. Die Lead-Single und das Video Night of the Nihilist wurden am 23. August veröffentlicht. Die Songs sind düster, groß, repetitiv und energetisch, mit Texten, die von Literatur und Kunst inspiriert sind.
    Wie das erste Album der Band Mexican Radio (erschienen im März 2018), wurde Destruction / Reconstruction vom renommierten Berliner Produzenten Mischkah Wilke (Produzent von Gurrs preisgekröntem Debütalbum In My Head) komplett live in einem analogen Studio im ehemaligen Ostberlin aufgenommen.

    Die Sänger/Synth-Spieler Nathaniel Fregoso und Dyan Valdés sind Gründungsmitglieder der renommierten Indie-Band The Blood Arm. Der Schlagzeuger und Sänger Hannes Neupert gehört zur ehemaligen Berliner Garagenband The Mokkers. Die drei spielten zusammen in einer deutschsprachigen Coverband von The Fall namens Der Sturz und beschlossen Mexican Radio zu gründen, um ihre eigene Originalmusik im Post-Punk-Stil zu schreiben.

    Night of the Nihilist wurde von Ivan Turgenevs Werk Fathers and Sons und der russischen nihilistischen Bewegung inspiriert, wobei insbesondere auf die Ermordung von Zar Alexander II. im Jahr 1881 eingegangen wird. 2666 verweist auf die Welle ungelöster brutaler Frauenmorde in Ciudad Juárez seit Anfang der 90er Jahre, über die Roberto Bolaño in seinem epischen Roman 2666 schrieb.

    Yukio Mishima Suicide erzählt die Geschichte des gescheiterten Putschversuchs des japanischen Autors im Jahr 1970, der zu seinem rituellen Selbstmord führte, nachdem seine Tatenokai-Gesellschaft versuchte, die imperiale Herrschaft wiederherzustellen. Bei Kirchner in the Mountains geht es um den deutschen Brückenkünstler Ernst Kirchner, der versucht, sich mit seiner eigenen Kunst von dem brutalen Trauma des Ersten Weltkriegs zu erholen.

    Auch wenn alle Songs von sehr unterschiedlichen Themen handeln, können sie doch alle über die „Zerstörung“ und „Rekonstruktion“ miteinander zu einer großen Geschichte verwoben werden.
    Dyan Valdés sagt: „Viele Menschen in den Songs versuchen, das zu tun, was sie für richtig halten, eine bessere Welt oder ein besseres Leben aufzubauen, aber ihre Entscheidungen führen sie zu katastrophalen Ergebnissen.

    Die meisten von uns können sich nicht damit identifizieren, eine Bombe in die Kutsche eines Kaisers zu werfen, aber ich denke, wir alle können dieses Gefühl der Verzweiflung verstehen, wenn man in eine Ecke gedrängt wird und der einzige Ausweg aus einer Situation darin besteht, alles um einen herum zu zerstören.

    Daher kommt die „Zerstörung“. Und wir singen auch über Menschen, die versuchen, sich nach einer Krise wieder aufzubauen – da kommt der „Wiederaufbau“ ins Spiel. Die Besonderheiten dieser Geschichten sind einzigartig, aber der Überlebensinstinkt und das menschliche Bedürfnis nach Hoffnung dahinter ist etwas, das wir alle verstehen können.“

    Mexican Radio hat in Berlin bereits ausgiebig gespielt, darunter ein begehrter Spot, der Franz Ferdinand im Tempodrom unterstützt, der sich zu den Fans der Band zählt.

    Soundcloud
    Facebook

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Mexican Radio Album Campaign
    Frau Elisabeth Jacyshyn-Owen
    Jonasstrasse 22
    12053 Berlin
    Deutschland

    fon ..: +4915737457915
    web ..: https://www.indieberlin.de
    email : elizabeth@indieberlin.de

    indieberlin präsentiert und feiert seit 2008 unabhängige Musik und Kultur in und um Berlin. Wir sind stolz darauf, eine unserer Lieblingsbands aus Berlin (ursprünglich aus LA mit Berliner Schlagzeuger) Mexican Radio zu präsentieren.

    Pressekontakt:

    Mexican Radio Album Campaign
    Frau Elisabeth Jacyshyn-Owen
    Jonasstrasse 22
    12053 Berlin

    fon ..: +4915737457915
    web ..: https://www.indieberlin.de
    email : elizabeth@indieberlin.de