‘Medien’ Category

  1. Deep Dive Technik: 4 Hashtags für dein Zeitmanagement

    Januar 22, 2022 by PM-Ersteller

    Lass nicht länger zu, dass E-Mails deinen Arbeitstag bestimmen. Mehrere Studie bestätigen: E-Mails tragen wesentlich dazu bei, dass sich Arbeitnehmer gestresst oder überfordert fühlen.

    BildEtwa 30 % der Angestellten verbringen ihre Zeit im Büro damit, E-Mails zu beantworten, zu lesen oder zu verfassen. Im Durchschnitt wird das E-Mail Account mehr als siebzig Mal pro Tag geprüft.

    Mit der Deep Dive Technik nützt du eine der modernsten Techniken des Zeitmanagements. Deep Dive ermöglicht dir ein ungestörtes und konzentriertes Arbeiten an den wichtigsten Projekten.

    Deep Dive Technik: 4 Hashtags für dein Zeitmanagement. Mitarbeiter, die mehr Kontrolle über ihren Tag haben, sind im Allgemeinen zufriedener bei der Arbeit. Vermeide ein hohes Maß an Stress, ob gefühlt oder nicht. Die Folge ist immer eine geringere Leistung.

    Die Lösung: Zeitmanagement mit der Deep Dive Technik.

    Deep Dive Technik: 4 Hashtags für dein Zeitmanagement

    #1 Was ist die Deep Dive Technik?
    Mit Deep Dive nützt du einer der modernsten Techniken des Zeitmanagements. Deep Dive ermöglicht dir ein ungestörtes und konzentriertes Arbeiten an den wichtigsten Projekten.

    In unserem Team sind die Mitarbeiter -je nach Leistungskurve- entweder erst am Nachmittag oder nur am Vormittag für Kontakte von außen erreichbar. Die Arbeitszeit am Morgen oder Nachmittag nützt unser Team gezielt für sogenannte Deep Dives.

    Traditionell geführte Unternehmen lehnen solche Maßnahmen oft ab. Sie wollen täglich 10 oder 12 Stunden harten Einsatz sehen und kontrollieren können. Doch die jüngere Generation funktioniert so nicht mehr. Eine offene Haltung gegenüber den Wünschen der Beschäftigten bringt bessere Talente in deine Firma.

    #2 Setze die richtigen Prioritäten im Deep Dive?
    Als Erstes solltest du eine Bestandsaufnahme aller deiner Aufgaben machen. Von der Beantwortung von Telefonanrufen bis zur Bewältigung eines großen Projekts.

    Zerlege deine großen Aufgaben in kleinere. Wenn du beispielsweise für deinen Chef einen Bericht schreiben möchtest, wie der Compliance-Prozess digitaler ausgerichtet werden könnte, dann beginne diese Aufgabe in kleinere Abschnitte aufzuteilen:

    Fang an Nachforschungen über die am Markt verfügbaren Compliance Tools anzustellen. Dann könntest du damit beginnen, eine Präsentation mit den von dir gefundenen Tools zu erstellen und diese vor dem nächsten Treffen mit deinem Chef verfeinern.

    Sobald du diese Bestandsaufnahme hast, könntest du damit beginnen, die digitalen Tools zu kategorisieren. Verwende hierfür eine Zeitmanagement-Matrix. Mit dieser Matrix teilst du die Aufgaben in vier Quadranten für deinen Deep Dive ein:

    Quadrant I im Deep Dive: Aufgaben, die dringend und wichtig sind. Zu diesen Aufgaben gehören z. B. die Umsetzung des Projekts in knappen Fristen.

    Quadrant II im Deep Dive: Aufgaben, die wichtig, aber nicht dringend sind. Denke an Planung und Vorbereitung.

    Quadrant III im Deep Dive: Aufgaben, die dringend, aber nicht wichtig sind. In diesen Bereich fallen viele unserer E-Mails.

    Quadrant IV im Deep Dive: Aufgaben, die weder dringend noch wichtig sind. Sortiere diese Aufgaben gleich aus.

    Ein Großteil deiner Zeit im Deep Dive solltest du mit dem Quadranten I verbringen. Wenn du zu viel Zeit in Quadrant IV verbringst, dann arbeitest du an den falschen Prioritäten.

    Quadrant II enthält die Aufgaben, für die du dir Zeit nehmen musst. Zum Beispiel in Ruhe nachdenken und deine nächsten Schritte planen. Gerade zukunftsorientierte Aufgaben benötigen eine sehr gute Vorbereitung.

    Zeitmanagement mit Deep Dive hilft dir, dich richtig auf die Quadranten I und II zu fokussieren.

    #3 Verfeinere deine Prioritäten im Deep Dive
    Der Vorteil dieser Bestandsaufnahme und Kategorisierung ist es, dass du dich darauf vorbereitest, sinnvolle Aufgabenlisten zu erstellen und die Frage „Wie verbringe ich meine Zeit am besten?“ besser zu beantworten.

    Auch Gespräche mit Kollegen über die Arbeitsbelastung werden dadurch wesentlich produktiver. Sobald du weißt, was deine Prioritäten sind, kannst du den Beitrag anderer nutzen, um deine Prioritäten zu verfeinern.

    Wenn dein Team ein weiteres Projekt übernehmen muss, wird es effektiver sein, wenn jeder weiß, welche Prioritäten die anderen Teammitglieder haben. Funktionsübergreifende und teambasierte Projekte werden immer häufiger, so dass Teamregeln zum Deep Dive zu weniger Abstimmungsproblemen führen können.

    #4 Prioritäten-Check im Deep Dive mit deinem Vorgesetzten
    Wenn du weißt, welche Prioritäten du setzt, kann dies auch bei Diskussionen über deine Leistung hilfreich sein. Wenn du und dein Vorgesetzter sich über deine Prioritäten im Deep Dive nicht einig sind, ist es besser, dieses Problem offen und häufig anzusprechen.

    Warte nicht auf deine jährliche Beurteilung. Dieses Gespräch kann in Form einer wöchentlichen E-Mail geführt werden, in der du einfach darlegst, woran du arbeitest und wie du deine Zeit aufteilst.

    Das Seminar Resilienz für Führungskräfte mit der Produkt-Nr. E15 online buchen: bequem und einfach mit dem Seminarformular online.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    S&P Unternehmerforum GmbH
    Herr Achim Achim
    Feringastr. 12 A
    85774 Unterföhring
    Deutschland

    fon ..: +49 89 452 429 70 – 100
    web ..: https://sp-unternehmerforum.de/
    email : service@sp-unternehmerforum.de

    S+P Seminare + Seminaranbieter + 200 Seminarthemen + 2.500 Seminar-Termine + Seminare + Online Schulungen + E-Learnings

    S&P Unternehmerforum GmbH ist ein innovativer Seminar-Anbieter für Nicht-Finanzunternehmen und Finanzunternehmen.

    Die S+P Idee: Mit S+P Seminaren Lösungen ohne Umwege umsetzen und Chancen sichern. Unsere Mission: Mit der S+P Tool Box das Beste für Ihr Unternehmen schaffen.

    Mit Seminare + Online Schulungen + Inhouse Schulungen + Business Coachings + E-Learnings ermöglichen Sie Ihren Mitarbeitern besonders wirkungsvolle Seminare. Mit der S+P Tool Box kann direkt ein gemeinsamer Umsetzungs-Fahrplan für die Praxis entwickelt werden.

    ProvenExpert: S+P Seminare werden von den Teilnehmern mit 4,65 von 5 Sterne bewertet.

    Pressekontakt:

    S&P Unternehmerforum GmbH
    Herr Achim Schulz
    Feringastr. 12A
    85774 Unterföhring bei München

    fon ..: +49 89 452 429 70 – 100
    web ..: https://sp-unternehmerforum.de/
    email : service@sp-unternehmerforum.de


  2. Babelli.de wird mit Gütesiegel der Stiftung Gesundheit ausgezeichnet

    Januar 20, 2022 by PM-Ersteller

    Das Schwangerschafts- und Eltern-Portal Babelli erhält als eines der wenigen Portale in seinem Segment nun von der Stiftung Gesundheit das Gütesiegel für gesundheitsbezogene Websites.

    Der zugrunde liegende Prüfkatalog wurde entwickelt, um Websites nach wissenschaftlichen Maßstäben zu zertifizieren.

    Insgesamt 150 Kriterien muss eine Website erfüllen, wenn sie das Gütesiegel erhalten möchte. Neben Fachkompetenz und journalistischer Sorgfalt zählen auch Aspekte wie Benutzerfreundlichkeit und die Vorgaben der DSGVO zu den Prüfkriterien.

    „Heutzutage greifen junge Eltern immer seltener zu Ratgeber-Büchern und verlassen sich auf Informationen im Internet. Diese werden jedoch nicht immer mit der nötigen Sorgfalt erstellt oder aktuell gehalten. An diesem Punkt setzen wir an und möchten neue Maßstäbe setzen. Unser Ziel ist es, kompetent, verlässlich und transparent Informationen rund um die Schwangerschaft, Baby- und Kleinkindzeit zu vermitteln. Und zwar auf eine Art und Weise, wie es die NutzerInnen heutzutage konsumieren möchten. Die Stiftung Gesundheit bestätigt uns mit dieser Zertifizierung, dass wir dieses Ziel erfüllen.“, so Patrick Konrad, Gründer von Babelli.de.

    Neben dem afgis-Zertifikat vom Aktionsforum Gesundheitsinformationssystem e.V. darf die Website https://www.babelli.de nun auch das Zertifikat der Stiftung Gesundheit führen.

    Das Gütesiegel darf für ein Jahr geführt werden. Danach ist eine Re-Zertifizierung erforderlich, da das Internet so schnelllebig ist und sich die Kriterien immer wieder ändern können.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Fabulabs GmbH
    Herr Patrick Konrad
    Pappelallee 78/79
    10437 Berlin
    Deutschland

    fon ..: 030-28630464
    web ..: https://www.fabulabs.net
    email : patrick@fabulabs.net

    Pressekontakt:

    Fabulabs GmbH
    Herr Patrick Konrad
    Pappelallee 78/79
    10437 Berlin

    fon ..: 030-28630464
    web ..: https://www.fabulabs.net
    email : patrick@fabulabs.net


  3. Nervenkitzel pur: Magazin „Live or die Mag“

    Dezember 14, 2021 by PM-Ersteller

    Tatortreiniger Marcell Engel hat über 15.000 Tatortreinigungen begleitet. Nun gibt er das Magazin „Live or die Mag“ heraus. Dort berichtet er von seinen Erlebnissen zwischen Leben und Tod.

    BildBrandneu von Tatortreiniger Marcell Engel auf dem Markt

    Frankfurt/Bad Soden, 14. Dezember 2021. Für alle True Crime Fans und solche, die es werden wollen: Tatortreiniger Marcell Engel gibt ab sofort exklusiv sein eigenes Magazin „Live or die Mag“ heraus. Das bedeutet: Drei Mal im Jahr schildert der aus Funk und Fernsehen bekannte Tatortreiniger in dem Online-Magazin zehn internationale Einsätze mit brisanten Hintergründen. „Alle Geschichten sind meine wahren Erlebnisse zwischen Leben und Tod. Das Brutale ist, sie können jeden von uns oder einen unserer geliebten Menschen wie beispielsweise unsere Kinder, den Ehepartner, die Schwester oder den Vater treffen – und zwar zu jeder Zeit und überall. Die Härte des Lebens führt uns in aller Deutlichkeit vor Augen, was wirklich zählt und wie unsere Welt wirklich aussieht“, erläutert Marcell Engel.

    Seine Geschichten erzählen auf berührende Weise davon. Neben der spannenden Lektüre – als PDF zum Download – gibt es die Tatort-Geschichten als Podcast. „Es sind harte und teilweise grausame Tatortreinigungen“, so Engel. Über die Erzählung hinaus beleuchtet er die Hintergründe und Umstände, die zu teils tragischen Todesfällen geführt haben. Er selbst weiß aus seinem Berufsalltag und den Erfahrungen hautnah, was extreme Herausforderungen heißen: Weltweit zeugen über 15.000 Tatorte davon. Engel betrachtet jeden einzelnen Tatort als persönliches Geschenk. Und erklärt das: „Es klingt grotesk, aber jede einzelne Geschichte bringt mich zum Nachdenken über mein Leben. Ich habe die Chance, die Sichtweisen sowohl der Opfer, der Betroffenen als auch der Täter auf mich wirken zu lassen. Und das schärft meinen Blick auf das Leben – es zeigt mir, welcher Mensch ich sein möchte und was für mich wirklich zählt.“ Das war für ihn einer seiner Gründe, das Magazin an den Start zu bringen.

    Eine Schlüsselsituation brachte ihn allerdings schon vor 25 Jahren auf diesen Gedanken. Marcell Engel berichtet: „Ein Hinterbliebener sagte wörtlich zu mir „Bitte erzählen Sie die Geschichte meines verstorbenen Vaters. Ich sehe die Geschichte zu seinem Tod wie eine Organspende. Vielleicht trägt sie dazu bei, aufzuzeigen wie endlich unser Leben ist. Möglicherweise können die Menschen, die diese Geschichte hören, für sich daraus etwas mitnehmen.“ Das hat Engel nicht losgelassen. So reifte diese Grundidee im Laufe der Zeit immer weiter und findet nun in dem Magazin „Live or die Mag“ ihre Verwirklichung. In der ersten Ausgabe erzählt der bekannte Tatortreiniger von sehr eindrücklichen Einsätzen, die ihn nachhaltig bewegt und zum Nachdenken gebracht haben. „Es sind gerade die einschneidenden Erlebnisse, die uns einen anderen Blick auf uns und unser Leben schenken und damit neue Möglichkeiten eröffnen“, weiß Engel. Auf fesselnde Weise lässt er die Leserschaft an zehn Tatortreinigungen an sehr unterschiedlichen Orten und mit verschiedensten Umständen teilhaben.

    Darüber hinaus bietet das Magazin auch aufschlussreiche Informationen wie beispielsweise aktuelle Statistiken rund um Verbrechen und mehr. Für Spannung sorgen zudem exklusive Interviews. Hier kommen Menschen zu Wort, die sich ebenfalls beruflich mit den Themen rund um Tod, Gewaltverbrechen sowie Gerichtsmedizin und Kriminalpsychologie beschäftigen. „Für die erste Ausgabe haben wir eine Bestatterin gewinnen können, die ausgesprochen interessant und zu Herzen gehend über das spricht, was sie zum Teil erlebt. Und auch darüber, was man für diesen herausfordernden Ausbildungsberuf mitbringen muss“, meint Marcell Engel. Abschließend fasst er zusammen: „Das Magazin „Live or die Mag“ bietet aufregenden Lesestoff mit vielen Anregungen zum Nachdenken für alle Leseratten, die Nervenkitzel mögen.“

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Marcell Engel
    Herr Marcell Engel
    Friedrich-Uhde-Str. 7
    65812 Bad Soden
    Deutschland

    fon ..: +49 69 958 608 93
    web ..: http://www.marcellengel.com
    email : cleanup@marcellengel.com

    Marcell Engel – der Tatortreiniger

    Marcell Engel ist seit 27 Jahren Tatortreiniger. 27 Jahre Erfahrung und über 15.000 Einsätze haben ihn und sein Leben geprägt. Nun gibt er ein eigenes Magazin heraus: Live or die Mag. Dort berichtet er von seinen Erlebnissen und Erfahrungen zwischen Leben und Tod. Vor kurzem hat er sein erstes Buch „Die 7 Prinzipien des Tatortreinigers“ veröffentlicht. Außerdem lässt er in den Podcasts „Todesursache“ und den Videos „Tatort Leben“ andere Menschen an seinen Erlebnissen teilhaben. Im kommenden Jahr ist er bundesweit mit seinem Live-Bühnenprogramm „Der Tod und andere Glücksfälle“ zu sehen. Alle seiner True Crime Geschichten beruhen auf echten Einsätzen von Marcell Engel.

    Zudem ist er Geschäftsführer des Frankfurter Spezialunternehmens Akut SOS Clean, das über Tatortreinigungen hinaus über ein breitgefächertes Angebot von über 50 Dienstleistungen verfügt. Dabei reicht das Spektrum vom Katastrophenschutz im Fall einer Epidemie/Pandemie über Beseitigung giftiger Substanzen wie beispielsweise Zyankali und Rizin bis hin zu Desinfektionen von Massenverkehrsmitteln und Gebäuden.

    Zu den Auftraggebern gehören Behörden, Militär, Unternehmen aus Industrie, Wirtschaft und Gewerbe sowie Privatpersonen, deutschlandweit und auch im Ausland. Weiter engagiert sich Marcell Engel in Forschung und Wissenschaft.

    Pressekontakt:

    Gesekus.Communication
    Frau Marion Döbber
    Kiliansgraben 15
    99974 Mühlhausen

    fon ..: +49 69 95860885
    web ..: http://www.marcellengel.com/presse
    email : presse@akutsosclean.de


  4. Prüfprozess für Arbeitsmittel im Wandel

    Dezember 10, 2021 by PM-Ersteller

    Carl Stahl Hebetechnik als Vorreiter in der Digitalisierung

    BildEs ist noch gar nicht so lange her, dass Prüfungen von Arbeitsmitteln und deren Dokumentation analog stattfanden. Teilweise tun sie dies auch heute noch. Doch auch in diesem Bereich hat längst die Digitalisierung Einzug gehalten. Carl Stahl Hebetechnik als mittelständisches Unternehmen hat bereits frühzeitig diesen Trend erkannt, sich strategisch ausgerichtet und die Prozesse innovativ digitalisiert.

    Connected to safety – Digitale Prozesse für höchsten Kundennutzen
    Carl Stahl Hebetechnik zählt mit seinen Produkten und Dienstleistungen zu den Weltmarktführern in der Seil-, Hebe- und Sicherheitstechnik. Daraus erwächst ein Anspruch des Unternehmens, durch seine Produkte und Dienstleistungen, Prozesse bei den Kunden nachhaltiger, ergonomischer, effizienter und sicherer zu gestalten. Dazu zählt unter anderem der gesamte Prozess der gesetzlich verankerten, jährlichen Prüfung von Arbeitsmitteln sowie deren rechtssichere Dokumentation. Carl Stahl Hebetechnik hat bereits vor Jahren damit begonnen, die bewährten Leistungen des bisherigen analogen Prüfservices zu digitalisieren und innovativ zu erweitern. Unterstützt von neuester, cloudbasierter Technologie wird damit ein messbarer Mehrwert für den Betreiber erbracht. So sind mittlerweile alle Carl Stahl Servicetechniker mit modernen digitalen Geräten bei Kunden deutschlandweit unterwegs und prüfen, erfassen und dokumentieren auf digitaler Basis. Für seine Vorreiterrolle im Bereich der Digitalisierung hat das Unternehmen in den vergangenen Jahren schon zahlreiche Auszeichnungen erhalten.

    Carl Stahl Integrated Supply Chain Services – Die digitale Plattform entlang des kompletten Produktlebenszyklus
    Grundsätzlich fordert der Gesetzgeber im Rahmen der Betreiberpflichten von jedem Unternehmen die regelmäßige Prüfung aller Arbeitsmittel nach dem aktuellen Stand der Technik. Das beinhaltet auch die Forderungen nach verwechslungsfreier Kennzeichnung, eindeutiger Identifikation sowie die rechtssichere Dokumentation zur Sicherung der Servicehistorie. Im Prinzip vereinen die Carl Stahl Integrated Supply Chain Services alle technischen und rechtlichen Prüfungsanforderungen unter Berücksichtigung der Kundenwünsche und inkludieren die Herstellervorgaben eines Arbeitsmittels. Mit seinen digitalen Lösungen in einem Rund-um-Sorglos-Paket begleitet Carl Stahl Hebetechnik die Produkte seiner Kunden über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg. Von der Beschaffung über die Inbetriebnahme, der jährlichen Prüfung bis hin zur Entsorgung oder Wiederbeschaffung: Carl Stahl Hebetechnik bietet digitale Bausteine für Transparenz, Kostenreduzierung, Flexibilität und Prozessoptimierung.

    Die digitalen Bausteine und deren Verwendung
    Alle von Carl Stahl Hebetechnik entwickelten digitalen Lösungen basieren auf neuester Cloud-basierter Technologie und bieten höchste Sicherheitsstandards in punkto Datensicherheit. Aus einem breiten Sortiment an digitalen Lösungen wählt der Kunde die für ihn relevanten Bausteine aus. Herzstück der Carl Stahl Integrated Supply Chain Services bildet das Serviceportal. Hierbei handelt es sich um eine browserbasierte Cloud-Plattform zur digitalen Betriebsmittelverwaltung. Übrigens nicht nur für Carl Stahl Produkte. Im Serviceportal lassen sich alle Arbeitsmittel einfach und transparent erfassen und pflegen. Über automatisierte Prozesse gehören z.B. verpasste Prüfservicetermine der Vergangenheit an. Für den eigentlichen Prozess der Prüfung stehen dem Kunden verschiedene Apps zur Verfügung, wobei die Apps auch unabhängig vom Serviceportal betrieben werden können. Die Inventory App ist für eine wiederkehrende Inventur. Mit dieser App kann der Kunde auf Knopfdruck ort- und zeitunabhängig seine Inventur selbst durchführen. Die Inspection App bietet dem Kunden maximale Freiheit, die jährlichen Sicherheitsüberprüfungen seiner Arbeitsmittel schnell und einfach selbst durchzuführen. Dabei kann die App auch von Dritten verwendet werden. Der User hat in der Applikation einen Überblick über alle verwalteten Arbeitsmittel und deren Prüffälligkeit. Weitere nützliche Features wie eine Scanfunktion, der Möglichkeit aus verschiedenen Prüfverfahren auszuwählen oder eine automatische Erzeugung von Prüfzeugnissen macht die App zu einem wertvollen Hilfsmittel. Über die digitalen Beschaffungslösungen von Carl Stahl Hebetechnik wie den Webshop oder elektronische Kataloge lassen sich Produkte schnell und einfach rund um die Uhr wiederbeschaffen. Alle Bausteine lassen sich übrigens beliebig kombinieren, nachträglich ergänzen und unabhängig voneinander betreiben.

    Weitere Services im Rahmen des Produktlebenszyklus
    Der sachgerechte und sichere Umgang mit Arbeitsmitteln ist eines der Kernthemen im Rahmen der Vermeidung von Arbeitsunfällen. Ergänzend zu den digitalen Bausteinen im Rahmen der ganzheitlichen Systemlösung bietet Carl Stahl Hebetechnik seinen Kunden Fachseminare an der Carl Stahl Akademie, aber auch Unterweisungen und Schulungen. Arbeitsmittel, welche intensiv und häufig in Gebrauch sind, verschleißen. Dabei muss nicht immer zwingend sofort eine Neubeschaffung getätigt werden. Oft lässt sich Lebensdauer von Arbeitsmitteln durch eine kleine Reparatur wieder verlängern.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Carl Stahl Hebetechnik GmbH
    Herr Oliver Hommel
    Tobelstr. 2
    73079 Süßen
    Deutschland

    fon ..: 0716240073400
    web ..: http://www.carlstahl-hebetechnik.de
    email : oliver.hommel@carlstahl.com

    Pressekontakt:

    Carl Stahl Hebetechnik GmbH
    Herr Oliver Hommel
    Tobelstr. 2
    73079 Süßen

    fon ..: 0716240073400
    web ..: http://www.carlstahl-hebetechnik.de
    email : oliver.hommel@carlstahl.com


  5. Ruhrpodcast über das Projekt „RUHRREPORTER – MEDIENMACHER 4.0“

    Dezember 9, 2021 by PM-Ersteller

    Im Ruhrgebietspodcast „Ruhrpodcast – Menschen, Märkte & Motive“ spricht Moderator Frank Oberpichler mit dem Mediennachwuchs Franzi Reinl ausgiebig über das Projekt „RUHRREPORTER – MEDIENMACHER 4.0“.

    BildFranzi Reinl ist Ruhrreporterin und hat gerade das notwendige Praktikum dazu bei Studio 47 absolviert. In Folge 90 des Ruhrgebiets-Podcasts „Ruhrpodcast – Menschen, Märkte und Motive“ spricht sie mit Moderator und Gastgeber Frank Oberpichler über ihre Teilnahme an dem Projekt RUHRREPORTER – MEDIENMACHER 4.0. Das Projekt gibt Abiturienten, Studierenden & Nachwuchskräften einen Einblick in die Berufswelt von Journalismus, PR & Kommunikation – mit theoretischen Grundlagen & Praxisphasen in Medienunternehmen und Verlagen. Ziel ist es, junge Menschen wieder für die Berufe als Journalist oder PR-Mitarbeiter zu begeistern & so das Nachwuchsproblem im Ruhrgebiet zu lindern.

    Unterstützung

    Die Staatskanzlei NRW ist die Staatskanzlei des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten mit Sitz in Düsseldorf.Die Ruhr-Konferenz hat Projekte für alle Lebensbereiche entwickelt, von Wirtschaft und Wissenschaft über Kultur und Gesellschaft bis Tourismus und Sport. Ziel ist es, die Metropole Ruhr zu stärken. Das Projekt RuhrReporter – Medienmacher 4.0 wird von der Ruhr-Konferenz unterstützt.

    Die Partner

    ProContent ist eine gemeinnützige Bildungseinrichtung für Aus- & Weiterbildung von Journalisten und PR-Leuten, die seit 1993 in Essen tätig ist. STUDIO 47 ist der regionale TV-Sender für das westliche Ruhrgebiet & den Niederrhein mit Sitz in Duisburg. Seit März 2006 auf Sendung: mit Reportagen und Interviews, News und Talk, mit aktuellen Themen.

    Zielgruppe

    Das Projekt RuhrReporter – Medienmacher 4.0 richtet sich an alle, die sich für Journalismus & Kommunikation interessieren. Abiturienten und Schulabgänger, Quereinsteiger oder Studierende – wer einen Einblick in die Berufswelt von Journalismus, PR & Kommunikation erhalten möchte, kann am Programm teilnehmen.

    Unabhängig und crossmedial

    Die Teilnehmerinnen & Teilnehmer erhalten eine unabhängige sowie crossmediale Ausbildung in den Bereichen Journalismus, Social Media & Kommunikation. Sie können in den Praxisphasen den Arbeitsalltag unterschiedlicher Unternehmen & Redaktionen kennenlernen und wichtige Kontakte knüpfen. So eröffnen sich Möglichkeiten für weitere Praktika sowie einen Berufseinstieg.

    Der Abschluss

    Die Teilnehmerinnen & Teilnehmer erhalten nach Abschluss des Programms ein qualifiziertes Zeugnis – zum Nachweis fürs Studium & zur weiteren Bewerbung.

    Franzi hat den Abschluss nun in der Tasche – und diese Ausbildung absolvierte sie während sie ihre Bachelor-Arbeit geschrieben hat. Die junge Medienmacherin zeigt sich begeistert von der Ausbildung zur RuhrReporterin und spricht aus dem Nähkästchen. Wer auch immer sich mit dem Gedanken an eine Ausbildung im journalistischen Bereich trägt, sollte hier zuhören!

    Und in den Podcast „Politik – einfach so“, den Franzi mit Charlotte produziert, sollte man auch mal hineinhören.

    Folge 90 des Ruhrpodcasts mit Franzi Reinl zu Gast finden Sie unter https://ruhrpodcast.de/2021/12/08/ruhrpodcast-folge-90-ruhrreporter-oder-auf-jeden-fall-etwas-mit-medien/

    Mehr über das Projekt „MEDIENMACHER 4.0“ gibt es unter https://www.medienmachervierpunktnull.de/

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Durian GmbH
    Herr Frank Oberpichler
    Tibistr. 2
    47051 Duisburg
    Deutschland

    fon ..: 0203 3467830
    web ..: http://www.durian-pr.de
    email : redaktion@durian-pr.de

    Pressekontakt:

    Durian GmbH
    Herr Frank Oberpichler
    Tibistr. 2
    47051 Duisburg

    fon ..: 0203 3467830
    web ..: http://www.durian-pr.de
    email : redaktion@durian-pr.de