‘Uncategorized’ Category

  1. Element 29: Weg frei für eine erste Kupferressource!

    Juli 6, 2022 by PM-Ersteller

    Element 29 Resources meldet wichtigen Meilenstein auf dem Weg zur ersten Ressourcenschätzung für das Flor de Cobre-Projekt!

    BildElement 29 Resources (TSXV ECU / WKN A2QKKG) macht den Weg frei für eine erste Kupferressource zu seinem Flor de Cobre-Projekt! Jüngste Bohrungen bestätigen abermals die historischen Werte, die zu der Liegenschaft in Peru verfügbar sind, was einen entscheidenden Schritt in Richtung einer ersten Ressourcenschätzung zu dem vielversprechenden Kupferprojekt im Süden Perus bedeutet.

    Element 29 legt nämlich brandaktuell die Resultate der letzten vier Bohrlöcher vor, die man im Rahmen eins 4.500 Bohrmeter umfassenden Programms auf Flor de Cobre abgeteuft hatte, um die historischen Bohrungen zu bestätigen. Denn deren Daten waren zwar noch verfügbar, die dazugehörigen Proben allerdings nicht mehr.

    Jetzt den ganzen Artikel lesen:

    Element 29: Weg frei für eine erste Kupferressource!

    Jetzt den Goldinvest-Newsletter abonnieren!

    Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.

    Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

    Gemäß §34b WpHG und § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass die GOLDINVEST Consulting GmbH und/oder Partner, Auftraggeber oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Element 29 Resources halten kann und somit ein Interessenskonflikt bestehen könnte. Die GOLDINVEST Consulting GmbH behält sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens zu kaufen oder verkaufen. Darüber hinaus besteht zwischen Element 29 Resources und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Vertragsverhältnis, das beinhaltet, dass die GOLDINVEST Consulting GmbH über Element 29 Resources berichtet. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    GOLDINVEST Consulting GmbH
    Herr Björn Junker
    Rothenbaumchaussee 185
    20149 Hamburg
    Deutschland

    fon ..: +49 (0)40 – 44 195195
    web ..: http://www.goldinvest.de
    email : redaktion@goldinvest.de

    Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

    Pressekontakt:

    GOLDINVEST Consulting GmbH
    Herr Björn Junker
    Rothenbaumchaussee 185
    20149 Hamburg

    fon ..: +49 (0)40 – 44 195195
    web ..: http://www.goldinvest.de
    email : redaktion@goldinvest.de


  2. Jetzt auch in Darmstadt – Inspon Webdesign Agentur expandiert nach Darmstadt!

    Juli 6, 2022 by PM-Ersteller

    Die Inspon eröffnet ein neues Agenturbüro in Darmstadt für die Sparte Webdesign. Das Büro wird voraussichtlich mit einem Team von 5-10 Mitarbeitern besetzt.

    Das Team der Firma ist begeistert, den neuen Firmenstandort in Darmstadt zu eröffnen! Es ist das zweite Büro in Deutschland und nach Angaben der Firma kann das Team es kaum erwarten, potentiellen Kunden in der Region die bestmögliche Unterstützung bei der Gestaltung von Websites zu bieten.

    Das Darmstädter Büro wird von einem erfahrenen Team von Webdesignern und Online-Marketing-Experten geleitet, die sich darauf konzentrieren werden, Websites von Unternehmen so zu gestalten, dass sie wirklich effektiv sind. Darüberhinaus hat die Firma Inspon ein neues Schulungsprogramm konzipiert welches Unternehmen mit den neuen Medien vertraut machen soll.

    Insbesondere auf die Digitalisierung von Unternehmen ist die Firma Inspon spezialisiert. Die Digitalisierung der Geschäfte ist in vollem Gange und Darmstadt ist keine Ausnahme. Viele Geschäfte in der Innenstadt haben bereits erkannt, dass eine Onlinepräsenz von Nöten ist, um relevant zu bleiben und neue Kunden zu gewinnen. Allerdings ist der Weg ins Internet für viele Unternehmer ein Neuland und die Umsetzung der eigenen Website ist oft mit vielen Fragezeichen verbunden. Die Webdesign Agentur Inspon möchte Unternehmen helfen, das Geschäft zu digitalisieren und im Onlinehandel zu positionieren. Neben dem Design und der technischen Umsetzung einer Website geht es auch um die Frage der Suchmaschinenoptimierung (SEO), um den Traffic auf der Seite zu steigern. Eine solche Optimierung ist heutzutage unabdingbar, da sonst die eigene Website auf Seite 10 der Google-Suche landet und kaum gefunden wird.

    Die Eröffnung des neuen Büros ist ein weiterer Schritt in der Mission, die beste Webdesign-Agentur Deutschlands zu werden. Inspon ist eine Full-Service-Agentur, die sich auf die Schaffung von responsivem Webdesign, Suchmaschinenoptimierung, Social Media Marketing und Online-Reputationsmanagement spezialisiert hat. Die erfahrenen Designer, Entwickler und Online-Marketing-Experten arbeiten Hand in Hand, um sicherzustellen, dass Kunden die bestmöglichen Ergebnisse erzielen. Die Werbeagentur Darmstadt ist nun für alle geöffnet.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Inspon
    Herr Joachim Wendel
    Am Kavalleriesand 5
    64295 Darmstadt
    Deutschland

    fon ..: 017630195968
    web ..: http://inspon.com
    email : hello@inspon.com

    Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

    Pressekontakt:

    Inspon
    Herr Joachim Wendel
    Am Kavalleriesand 5
    64295 Darmstadt

    fon ..: 017630195968
    web ..: http://inspon.com
    email : hello@inspon.com


  3. Klimaschutz dank Ressourceneinsparung: HanseWerk Natur kombiniert Blockheizkraftwerke mit Wärmepumpen

    Juli 6, 2022 by PM-Ersteller

    Vier Energiezentralen in Hamburg und Schleswig-Holstein mit innovativem Anlagenkonzept. Wärmenetzbetreiber spart in Stapelfeld 35 Prozent Erdgas ein. Energielösungen und BHKW: www.hansewerk-natur.com

    BildHamburg. Wärmepumpen erleben derzeit eine starke Nachfrage. Wie das Handelsblatt berichtet, ist der Absatz der klimafreundlichen Heizungen 2021 um 28 Prozent gestiegen – dieses Jahr könnte er weiter wachsen. HanseWerk Natur hat jahrzehntelange Erfahrung in der Umsetzung ressourcenschonender Energielösungen und setzt in seinen Energiezentralen Groß-Wärmepumpen ein. Mit einem innovativen Anlagenkonzept nutzt der Energiedienstleister aus Norddeutschland die bisher ungenutzte Abwärme der Blockheizkraftwerk-Motoren (BHKW) und führt diese über die Wärmepumpe wieder dem Heizkreislauf zu. Im Ergebnis konnte HanseWerk Natur die Effizienz seiner BHKW steigern, den Erdgas-Einsatz reduzieren und die CO2-Emissionen senken. Der Wärmenetzbetreiber informiert über Klimaschutz, Wärmenetze und Hausanschlüsse unter www.hansewerk-natur.com.

    HanseWerk Natur betreibt in Norddeutschland vier Hochleistungs-Anlagen, die Strom für mehr als 50.000 Haushalte erzeugen. Bei den Anlagen in den Hamburger Stadtteilen Stellingen, Hohenhorst und Wilhelmsburg sowie im schleswig-holsteinischen Stapelfeld handelt es sich um große Blockheizkraftwerke, die der Wärmenetzbetreiber allesamt mit einer Wärmepumpe kombiniert. HanseWerk Natur konnte die Effizienz der BHKW mit dem innovativen Anlagenkonzept steigern: In Wilhelmsburg stieg sie um zehn und in Hohenhorst um neun Prozent. Der Motor, den der Energiedienstleister in Stapelfeld östlich von Hamburg betreibt, liegt bei einer Effizienzsteigerung von 3,5 Prozent. Hintergrund: HanseWerk Natur leistet mit ihm einen wichtigen Beitrag für die Energiewende: Er springt bei wenig Sonne oder Wind an und sorgt so für die nötige Stabilität im Stromnetz. Weitere Informationen zum hocheffizienten BHKW von HanseWerk Natur sind unter https://www.youtube.com/watch?v=h_uUHawrDhA zu finden.

    Allein in der Energiezentrale in Stapelfeld konnte HanseWerk Natur mit dem innovativen Anlagenkonzept 35 Prozent Erdgas im Vergleich zur getrennten Wärmeproduktion mit einem Gaskessel und Stromproduktion in einem Gas- und Dampf-Kombikraftwerk einsparen. Bei 4.000 Betriebsstunden im Jahr hat der Wärmenetzbetreiber etwa 11.000 Tonnen CO2 eingespart, das entspricht 2,75 Tonnen pro Betriebsstunde. Die Effizienz der Anlage von HanseWerk Natur liegt bei mehr als 97 Prozent. Auch die Anlagen des Energiedienstleisters in Hohenhorst und Wilhelmsburg kommen durch den Einsatz von Wärmepumpen auf eine Effizienz von mehr als 98,6 Prozent. Wer sich für klimafreundliche Energielösungen, Nahwärme und Fernwärme interessiert, klickt auf www.hansewerk-natur.com.

    HanseWerk Natur
    Die HanseWerk Natur GmbH ist einer der größten regionalen Anbieter für Wärme und dezentrale Energielösungen in Norddeutschland und verfügt über viele Jahrzehnte Erfahrung. Die Nah- und Fernwärmenetze des Unternehmens erreichen eine Länge von rund 850 Kilometern. Über die Wärmenetze, Blockheizkraftwerke, Heizzentralen und Kälteanlagen versorgt HanseWerk Natur mehrere zehntausend Privat- und Gewerbekunden sowie Siedlungen, öffentliche Einrichtungen und Industriebetriebe zuverlässig 365 Tage im Jahr. Darüber hinaus bietet das Unternehmen maßgeschneiderte Energiekonzepte und hochmoderne Anlagentechnik für einen optimierten Energieeinsatz, der die Emissionen senkt und die Umwelt entlastet.

    HanseWerk Natur ist einer der größten Betreiber umweltschonender Blockheizkraftwerke in Norddeutschland. Rund 250 Anlagen betreut das Unternehmen in Norddeutschland und beteiligt sich gleichzeitig an vielen Innovationsprojekten. Dazu zählen zum Beispiel Hocheffizienz-Blockheizkraftwerke mit einem Wirkungsgrad weit über 90 Prozent, ein virtuelles Kraftwerk zur Erzeugung von Regelenergie oder das erste Blockheizkraftwerks der 1-Megawatt-Klasse, das mit bis zu 100 Prozent Wasserstoff betrieben werden kann. HanseWerk Natur wird außerdem bis 2030 klimaneutral sein: In einem mehrstufigen Prozess wird das Unternehmen hierzu Liegenschaften, Fuhrpark und Wärmebetrieb und -erzeugung klimaneutral stellen.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    HanseWerk AG
    Herr Ove Struck
    Schleswag-HeinGas-Platz 1
    25450 Quickborn
    Deutschland

    fon ..: +49 41 06-6 29-34 22
    web ..: https://www.hansewerk.com/de.html
    email : presse@hansewerk.com

    Mehr als 3 Millionen Kunden in Norddeutschland beziehen Strom, Gas oder Wärme direkt oder indirekt über die von der HanseWerk-Gruppe und ihren Tochtergesellschaften betriebenen Energienetze. Darüber hinaus bietet das Unternehmen seinen Partnern und Kunden moderne und effiziente Energielösungen mit den Schwerpunkten Netzbetrieb, dezentrale Energieerzeugung oder E-Mobilitätslösungen.

    Als Partner der Energiewende hat die HanseWerk-Gruppe in den letzten Jahren mehrere zehntausend Anlagen zur Erzeugung Erneuerbarer Energie an ihre Netze angeschlossen und betreibt parallel dazu etwa 850 Energieumwandlungsanlagen sowie einen Erdgasspeicher. Die HanseWerk-Gruppe ist ein großer Ausbildungsbetrieb im Norden und engagiert sich in vielen Forschungsprojekten zur Energiewende, wie zum Beispiel im Norddeutschen Reallabor. Bis 2030 wird die HanseWerk-Gruppe klimaneutral sein: Dazu werden ihre insgesamt 47 Standorte, die mehrere hundert Fahrzeuge umfassende Flotte, der Strom- und Gasnetzbetrieb sowie die Wärme- und Stromerzeugung bis 2030 klimaneutral gestellt.

    Über die Beteiligung der elf schleswig-holsteinischen Kreise sowie mehr als 450 Kommunen sind die Unternehmen der HanseWerk-Gruppe regional sehr stark verwurzelt und unterstützen eine Vielzahl sozialer und kultureller Projekte, wie das Schleswig-Holstein Musik Festival, das Hamburger Straßenmagazin Hinz&Kunzt und den Schleswig-Holstein Netz Cup auf dem Nord-Ostsee-Kanal.

    Pressekontakt:

    HanseWerk AG
    Herr Ove Struck
    Schleswag-HeinGas-Platz 1
    25450 Quickborn

    fon ..: +49 41 06-6 29-34 22
    email : presse@hansewerk.com


  4. Ab Donnerstagabend ist Wochenende: United Benefits Holding führt die 4-Tage-Woche ein

    Juli 6, 2022 by PM-Ersteller

    ESG-Strategie des Konzerns rückt die Themen Mitarbeiterzufriedenheit und soziale Verantwortung in den Fokus / Arbeitszeitverkürzung soll für den Sommermonat Juli gelten

    o Studien und Pilotprojekte zeigen größere Mitarbeiterzufriedenheit und zunehmende Gesundheit bei steigender Produktivität
    o Work-Life-Balance und Flexibilität als Key-Learnings für die postpandemische Arbeitswelt

    (Wien, 6. Juli 2022) Umbruch in der Arbeitskultur: Die österreichische United Benefits Holding führt mit ihren Tochtergesellschaften INVESTER und EKAZENT ab Juli vorübergehend die Vier-Tage-Woche bei gleichbleibendem Lohn ein. Damit erfüllt der Konzern sämtliche Kernaspekte der progressiv vorangetriebenen ESG-Strategie (Environmental, Social, Governance) und setzt um, was in internationalen Pilotprojekten schon jetzt positive Auswirkungen auf Mitarbeiter und Unternehmen hat. UB Holding Geschäftsführer Michael Klement zu der unbürokratisch umgesetzten Maßnahme: „Wir sehen natürlich, was rund um die Welt aktuell ausprobiert wird und haben im Rahmen unserer ESG-Bemühungen nicht nur die Umwelt, sondern auch unsere Mitarbeiter fest im Blick. Mit Rücksicht auf deren Zufriedenheit und Gesundheit und in Hinblick auf möglicherweise positive Auswirkungen auf die Umwelt haben wir deshalb für die besonders heißen Sommerwochen beschlossen, die Arbeitszeit auf nur 32 Stunden zu reduzieren. Das Wochenende beginnt für all unsere Mitarbeiter also bereits am Donnerstagabend.“

    Bereits zuvor hatte der Konzern seinen Mitarbeitern die Möglichkeit für einen festen Homeoffice-Tag eingeräumt, regelmäßige Mitarbeiter-Events während der Arbeitszeit sorgten zusätzlich dafür, dass Zufriedenheit und Motivation auf einem hohen Niveau blieben. Mit der seit Anfang Juli geltenden Maßnahme zur effektiven Arbeitszeitverkürzung erhoffen sich die Verantwortlichen noch zufriedenere Mitarbeiter und positive Auswirkungen auf deren Produktivität. „Neben der Verantwortung für die Gesundheit unserer Mitarbeiter geht es uns auch um die Zukunftsfähigkeit unseres Unternehmens. Denn wer am Puls der Zeit bleiben und im Wettbewerb um wertvolle Mitarbeiter die Nase vorne haben will“, führt Klement weiter aus, „der muss auf mehr Lebensqualität und Arbeitszeitverkürzung als vielleicht wertvollste Benefits im Kampf um Talente setzen. Zahlreiche Studien und noch mehr Pilotprojekte rund um die Welt zeigen uns, dass diesem Ansatz die Zukunft gehört.“

    Pilotprojekte und Studien unterstreichen Vorzüge der Vier-Tage-Woche

    Bereits zu Beginn des Jahres wurde in Belgien das Recht auf eine Vier-Tage-Woche bei gleichbleibender Arbeitszeit eingeführt, in Großbritannien erproben seit Anfang Juni und bis Ende Dezember 70 Unternehmen und Organisationen die Vier-Tage-Woche bei vollem Gehalt und mit der Selbstverpflichtung der Arbeitnehmer, die Produktivität trotzdem bei 100 Prozent zu halten (das sogenannte „100:80:100“-Modell). Ähnliche Pilotprojekte laufen derzeit in Irland, den USA, Kanada, Australien und Neuseeland. Laut einer in diesem Jahr durchgeführten FORSA-Umfrage befürworten auch in Deutschland 71 Prozent die Einführung des belgischen Modells. Einer von Unique Research 2020 für die Tageszeitung Heute durchgeführten Umfrage nach sind die Hälfte der Österreicher ebenfalls für eine Einführung. Zuletzt gab Lidl Österreich im Geschäftsbericht bekannt, die Vier-Tage-Woche für ausgewählte Personen im Rahmen eines Pilotprojekts auszuprobieren. Zahlreiche langfristige Studien etwa in Island und Japan (Microsoft) zeigen darüber hinaus, dass die Mitarbeiter mit mehr Freizeit glücklicher und weniger gestresst waren. Bei Microsoft Japan nahm die Produktivität sogar um 40 Prozent zu, während die Stromkosten – ein oft zu Unrecht vernachlässigter Effekt – sogar um 23 Prozent sanken.

    Flexibilität und Freizeit: Kernaspekte der Arbeitswelt von Morgen

    „Genau wie unsere Mitarbeiter haben wir durch die während der Corona-Pandemie erforderlichen Maßnahmen erkannt, wie wichtig Flexibilität und Freizeit in der Arbeitswelt von Morgen wirklich sind. Der moderne Alltag ist ausschließlich am Wochenende von vielen Kolleginnen und Kollegen nur schwer zu bewältigen. Die Work-Life-Balance ist entscheidend, wenn es darum geht, ihre Gesundheit und Zufriedenheit nicht aus den Augen zu verlieren“, fasst Klement die Motivation der UB Holding zusammen. „Wir werden sehen, welche Schlüsse im Herbst aus dieser vorläufigen Maßnahme gezogen werden können.“

    Soziale Verantwortung ist Teil der ESG-Strategie

    Seit 2021 vereint die United Benefits Holding als Immobilienkonzern-Mutter die drei Geschäftsbereiche Development (INVESTER United Benefits), das Asset Management (EKAZENT Management) sowie das Investmentmanagement (WEALTHCORE Investment Management) unter einem Dach. Mit mehr als 80 Mitarbeitern kann das Unternehmen so alle Dienstleistungen über die gesamte Wertschöpfungskette anbieten und entlang der ESG-Strategie der Holding höchste Nachhaltigkeitsstandards gewährleisten. Diese betreffen nicht nur die entwickelten Immobilienprojekte und -fonds, sondern auch die eigenen Unternehmen, deren Mitarbeiter und damit verbunden die Gesellschaft insgesamt.

    Klement: „Die ESG-Strategie der UB Holding schließt die soziale Verantwortung (Social) und verantwortungsvolle Unternehmensführung (Governance) mit ein. Wir stellen uns daher aktiv der Frage, wie wir das soziale Engagement für unsere Mitarbeiter und deren Familien schärfen und stärker akzentuieren können, um auf die Veränderungen der Arbeitswelt einzugehen. Nachhaltigkeit betrifft nicht nur das Weltklima. Wir müssen auch dafür Sorge tragen, dass das Betriebsklima stimmt. Maßnahmen wie die Homeofficemöglichkeit, Mitarbeiter-Events und eben die temporäre Vier-Tage-Woche sind Bausteine auf unserem Weg, auch hier neue Standards zu setzen.“

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    United Benefits Holding
    Herr Tristan Thaller
    Parkring 12
    1010 Wien
    Österreich

    fon ..: +43 1 51205330
    web ..: https://www.ub-holding.com/
    email : office@ub-holding.com

    Die United Benefits Holding ist ein unabhängiger Immobiliendienstleister mit ganzheitlichem Ansatz. Gemeinsam mit den Tochtergesellschaften INVESTER United Benefits (Development), EKAZENT Asset Management und WEALTHCORE Investment Management initiiert, entwickelt, realisiert und verwaltet der Konzern Immobilieninvestments in der DACH-Region und bietet damit sämtliche Services und Prozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette einer Immobilieninvestition. Entsprechend der klaren ESG-Strategie des Unternehmens stehen bei allen Investitionen Unabhängigkeit, Transparenz und soziale Gerechtigkeit ebenso im Fokus wie C02-Reduktion und die Schaffung nachhaltiger Werte. Der Konzern beschäftigt ca. 90 Mitarbeiter und managet ein Volumen von rund 1,8 Milliarden Euro.

    Nähere Informationen unter www.ub-holding.com.

    Pressekontakt:

    SCRIVO Public Relations
    Herr Tristan Thaller
    Lachnerstraße 33
    80639 München

    fon ..: +49892350815
    web ..: https://www.scrivo-pr.de/
    email : tristan.thaller@scrivo-pr.de


  5. Tennant Minerals: Kupfer- und Goldentdeckung Bluebird reicht tiefer als erwartet

    Juli 6, 2022 by PM-Ersteller

    Kupferexplorer Tennant Minerals befindet sich mitten in einem möglicherweise transformativen Bohrprogram. Die Chancen auf weitere Bohrerfolge scheinen gut zu stehen.

    BildNeue, mächtige Kupferabschnitte deuten darauf hin, dass sich die hochgradige Mineralisierung auf der Kupfer-Gold-Entdeckung Bluebird von Tennant Minerals (ASX: TMS; FRA: UH7A) in größerer Tiefe fortsetzt als zuerst angenommen.

    Das ist das wichtigste Ergebnis der jüngsten drei Diamantbohrungen (13 bis 15), die die Mineralisierung weitere 100 Meter tiefer in westlicher Richtung in einer steileren Ausrichtung durchschnitten haben. Inzwischen konnte die Mineralisierung mehr als 250 m unter der Oberfläche nachgewiesen werden. Die Laborauswertungen der genannten Bohrungen liegen noch nicht vor. Zuversichtlich stimmt, dass Bluebird mit seiner steilen Geometrie anderen großen Lagerstätten im historischen Mineralfeld Tennant Creek ähnelt. Bluebird ist Teil des Projekts Barkly, 45 km östlich der Gemeinde Tennant Creek im Northern Territory Australiens und liegt am östlichen Rand des Kupfer-Gold-Mineralfelds Tennant Creek.

    Lesen Sie hier den ganzen Artikel:

    Tennant Minerals: Kupfer- und Goldentdeckung Bluebird reicht tiefer als erwartet

    Jetzt den Goldinvest-Newsletter abonnieren! – https://goldinvest.de/newsletter

    Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf https://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt, gerade bei Aktien im Penny Stock-Bereich, hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

    Gemäß §34b WpHG und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien von Tennant Minerals halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag zwischen Tennant Minerals und der GOLDINVEST Consulting GmbH, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    GOLDINVEST Consulting GmbH
    Herr Björn Junker
    Rothenbaumchaussee 185
    20149 Hamburg
    Deutschland

    fon ..: +49 (0)40 – 44 195195
    web ..: http://www.goldinvest.de
    email : redaktion@goldinvest.de

    Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

    Pressekontakt:

    GOLDINVEST Consulting GmbH
    Herr Björn Junker
    Rothenbaumchaussee 185
    20149 Hamburg

    fon ..: +49 (0)40 – 44 195195
    web ..: http://www.goldinvest.de
    email : redaktion@goldinvest.de