‘Wissenschaft’ Category

  1. Tipps fürs erfolgreiche Auslandsjahr! Live-Online-Infos vom 12.-16.3.24 mit Schulen aus Kanada & Down Under

    Februar 29, 2024 by PM-Ersteller

    Die besten Tipps für ein erfolgreiches Auslandsjahr gibt es vom 12. – 16. März 2024 in acht Live-Online-Infos von MyStudyChoice zum Schüleraustausch 2024/25/26 in Kanada, Australien und Neuseeland.

    BildDie wichtigsten Tipps für ein erfolgreiches Auslandsjahr an einer Schule in Kanada, Australien oder Neuseeland erfahren Eltern und Jugendliche in acht Live-Online-Veranstaltungen von MyStudyChoice. 

    Vom 12. bis 16. März 2024 informieren live in Video-Schaltungen Schulen und Schulbezirke aus Kanada und Down Under über die Besonderheiten ihrer High School und Region. Die Online-Veranstaltungen richten sich vor allem an Schülerinnen und Schüler, die im Januar oder im Sommer 2025 zum Auslandsschuljahr aufbrechen möchten. „Aktuell gibt es noch bei verschiedenen internationalen Schulprogrammen für diesen Sommer wenige freie Plätze, aber einige der besonders beliebten Regionen sind bereits belegt“, erklärt Thomas Eickel, Gründer des Highschool-Beratungsportals MyStudyChoice in Bonn. 

    Alle März-Informationstermine gibt es auf https://www.mystudychoice.de/veranstaltungen. Hier können sich Interessierte für eine oder mehrere kostenlosen Online-Veranstaltungen anmelden. Sie erhalten danach den Zugangslink. Die einzelnen Zoom-Meetings dauern etwa 30 bis 40 Minuten. Die Veranstaltungen sind kostenlos.

    Die besten Tipps für ein erfolgreiches Auslandsjahr

    Die Beauftragten der Schulen und Schulbezirke stellen ihre internationalen Schulprogramme sowohl an öffentlichen als auch privaten Schulen (Internaten) vor und stellen u.a. die besonderen Ausstattungen, die ausgezeichneten Sportmöglichkeiten und das spannende Kursangebot im Auslandsjahr dar.

    Bekanntlich ist ein Schüleraustausch eine aufregende, unvergessliche Zeit für junge Menschen – und auch für ihre Eltern. Damit aus dem Auslandsjahr eine wertvolle positive Erfahrung wird, lohnt es sich, im Vorfeld die Weichen für einen gelungenen Aufenthalt zu stellen. Aber wie plant man das perfekte Auslandsjahr? In welches Land soll gehen? Welche Schulform eignet sich am besten? Privat oder öffentlich, Internat oder Leben in einer Gastfamilie? Wann ist der beste Zeitpunkt für ein Auslandsschuljahr? Wie lassen sich Kosten sparen? Diese und viele andere Fragen werden bei den Online-Informationsveranstaltungen im März beantwortet.

    Die MyStudyChoice-Termine zum Schüleraustausch vom 12. bis 16.03.2024 

    Dienstag, 12.3.2024: Tipps zum Auslandsjahr & Privatschule in Kanada

    17:00   MyStudyChoice Experten-Tipps zum Auslandsjahr 2024/25/26 in Kanada, Neuseeland und Australien

    18:15   Internat/Privatschule Kanada? Die Merrick Prep School nahe Ottawa zeigt, wie erfolgreiches Lernen funktioniert

    Mittwoch, 13.03.2024: Kanada

    18:00   British Columbia von seiner besten Seite: Peace River North & Victoria auf Vancouver Island

    19:00   „Savoir Vivre“ und viel Ski- & Outdoor-Spaß garantiert – New Brunswick & Vernon/Okanagan Valley, BC stellen sich vor!

    Donnerstag, 14.03.2024: Kanada

    18:00   Go West! Der Schulbezirk New Westminster nahe Vancouver und Golden Hills bei Calgary

    19:00   Die Traumstadt Vancouver oder eine Künstlerinsel erleben – Coquitlam & Gulf Island präsentieren ihre Schulen

    Samstag, 16.03.2024: Down Under

    09:00   Auf ans andere Ende der Welt! Spannende Schulen der Nordinsel Neuseelands stellen sich vor!

    10:15   Zur Schule gehen an den schönsten Stränden Australiens? Im Sunshine State Queensland werden Träume wahr!

    Zur Teilnahme an den Online-Veranstaltungen 

    Die Teilnahme an allen Online-Veranstaltungen ist kostenlos und unverbindlich. Erforderlich ist jedoch eine vorherige Anmeldung auf der MyStudyChoice-Veranstaltungsseite. Danach erhalten Angemeldete einen Einladungslink, mit dem sie dem jeweiligen Zoom-Meeting beitreten. Der Besuch verschiedener Veranstaltungen ist möglich. 

    Jede Zoom-Infoveranstaltung dauert etwa 30 bis 40 Minuten. Gesprochen wird auf Deutsch und Englisch. Für die digitalen Meetings sind eine stabile Internetverbindung über PC, Laptop, Tablet oder ein Smartphone mit Video- und Audiofunktion notwendig.

    Kontakt: Thomas Eickel, MyStudyChoice, Eickel Educational Services GmbH, Adenauerallee 12-14, 53113 Bonn, Telefon: +49 228 /18030112, E-Mail: info@mystudychoice.de, https://www.mystudychoice.de 

     

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    MyStudyChoice Eickel Educational Services
    Herr Thomas Eickel
    Adenauerallee 12-14
    53113 Bonn
    Deutschland

    fon ..: 0228 18030112
    web ..: https://www.mystudychoice.de
    email : info@mystudychoice.de

    MyStudyChoice.de ist eine kostenfreie Informationsplattform für Schülerinnen und Schüler sowie Eltern, die sich über das Thema Schüleraustausch umfassend informieren und das Auslandsjahr kostengünstig mit professioneller Unterstützung bei allen wesentlichen Schritten organisieren möchten.

    Im Portal suchen und vergleichen sie die Schulen in der großen Schuldatenbank für Kanada, Australien und Neuseeland. Alle Kosten sind transparent dargestellt, ebenso das jeweilige schulische Unterrichts- und Schwerpunktangebot. Erste Fragen können Interessierte direkt per Formular auf der Web-Seite an die ausgewählte Schule stellen. Im Rahmen des MyStudyChoice-Beratungskonzepts unterstützt Thomas Eickel individuell bei der Auswahl einer geeigneten Schule und im Bewerbungsverfahren.

    Pressekontakt:

    Redaktionsbüro Beatrix Polgar-Stüwe
    Frau Beatrix Polgar-Stüwe
    Schillingsrotter Str. 7
    50996 Köln

    fon ..: 0221 9352940
    email : mail@polgar-stuewe.de


  2. Deutsche Rechtssprache für Übersetzer und Dolmetscher (m/w/d): Live-Online-Seminar mit Zertifikat

    Februar 28, 2024 by PM-Ersteller

    Mit dem Online-Seminar „Deutsche Rechtssprache“ weisen Übersetzer und Dolmetscher (m/w/d) ihre sicheren Kenntnisse für die Beeidigung oder Ermächtigung in juristischen Bereichen nach.

    BildAn Übersetzer (m/w/d) und Dolmetscher (m/w/d), die sichere Kenntnisse der deutschen Rechtssprache für die Ermächtigung bzw. Beeidigung benötigen, richtet sich das neue Live-Online-Seminar der Übersetzer- und Dolmetscherschule Köln. 

    Ab April 2024 startet die Anmeldephase für das Online-Seminar „Deutsche Rechtssprache“. Der digitale Lehrgang wird im Blockformat mit 24 Unterrichtstunden (à 45 Minuten) angeboten. Der Online-Unterricht findet dreimal am Freitag von 16 bis 19 Uhr und dreimal am Samstag von 9 bis 13 Uhr statt. Weitere Informationen finden Interessierte auf https://www.dolmetscherschule-koeln.de/ausbildungen/online-seminar-deutsche-rechtssprache/.

    Nach dem erfolgreichen Abschluss der Prüfung erhalten die Seminar-Teilnehmenden das anerkannte Zertifikat für die „Deutsche Rechtssprache“. Das Zertifikat gilt als Nachweis für die sicheren Kenntnisse der deutschen Rechts- und Verwaltungssprache (GDolmG). Es erfüllt die Anforderungen des Gesetzes für die allgemeine Beeidigung von gerichtlichen Dolmetschern (m/w/d) nach dem Gerichtsdolmetschergesetz (GDolmG) und auch für die Ermächtigung von Übersetzern (m/w/d) nach dem Justizgesetz NRW. Interessierte aus anderen Bundesländern informieren sich bitte vor der verbindlichen Anmeldung, ob das NRW-Zertifikat von dem für sie zuständigen Oberlandesgericht bzw. Landgericht anerkannt wird.

    Das Live-Online-Seminar „Deutsche Rechtssprache“

    Das juristische Online-Seminar umfasst einen Methodenmix aus Theorie und Vorträgen sowie interaktiven Einzel- und Gruppenübungen. Die juristischen Fachdozenten (m/w/d) der Übersetzer- und Dolmetscherschule Köln legen einen besonderen Fokus auf die spezifischen sprachlichen Anforderungen in der deutschen Rechtssprache. Sie erklären alle prüfungsrelevante Rechtsgebiete, die für die Beeidigung von Dolmetschern (m/w/d) und für die Ermächtigung als Übersetzer (m/w/d) benötigt werden. Zusätzlich wird durch das erlangte Wissen der deutschen Rechtssprache ein Arbeitseinstieg erleichtert im juristischen Bereich. Dazu zählen u.a. sprachmittelnde Einsätze bei Gericht, in der öffentlichen Verwaltung z.B. bei der Polizei, in der Rechtspflege, in Kanzleien, Notariaten oder Unternehmen bei der Übersetzung bzw. Verdolmetschung von Urkunden oder Verträgen.

    Mit der Zertifikatsprüfung der Übersetzer- und Dolmetscherschule weisen die Prüfungsteilnehmenden die erforderlichen sicheren Rechtskenntnisse auf den Gebieten des Straf-, Zivil- und Verwaltungsrechts einschließlich des jeweiligen Verfahrensrechts nach. Das Live-Online-Seminar wird auf Deutsch abgehalten und ist für Übersetzer/Dolmetscher (m/w/d) aller Sprachen geeignet. 

    Anmeldungen für das Live-Online-Seminar „Deutsche Rechtssprache“ sind ab sofort möglich. Für weitere Fragen steht das Team der Übersetzer- und Dolmetscherschule Köln telefonisch oder per Kontaktformular auf der Homepage zur Verfügung. Am 7.3.2024 um 17.30 Uhr findet ein Online-Informationsabend statt, wo die Schule das Online-Seminar „Deutsche Rechtssprache“ auch vorstellen wird. Weitere Informationen auf https://www.dolmetscherschule-koeln.de/

    Kontakt: Übersetzer- und Dolmetscherschule Köln, Vogelsanger Straße 295, 50825 Köln, Telefon: 0221/54687-4557, E-Mail: kontakt@dolmetscherschule-koeln.de.

     

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Übersetzer- und Dolmetscherschule Köln
    Frau Carly Tyson-Fendt
    Vogelsanger Str. 295
    50825 Köln
    Deutschland

    fon ..: 0221/54687-4557
    web ..: https://www.dolmetscherschule-koeln.de
    email : kontakt@dolmetscherschule-koeln.de

    Die Übersetzer- und Dolmetscherschule Köln gehört zum RBZ Rheinisches Bildungszentrum Köln, das seit über 50 Jahren im Bereich berufliche und studienbezogene Aus- und Weiterbildung tätig ist.

    Die Übersetzer- und Dolmetscherschule bietet seit 2010 Präsenz- bzw. derzeit auch Hybrid-Ausbildungen zum Fremdsprachenkorrespondenten (m/w/d) und Übersetzer (m/w/d) an. Bereits seit 2015 ermöglicht die Schule auch im Online-Kurs den Abschluss in sechs Sprachen für staatlich geprüfte Übersetzer*innen.

    Für bereits qualifizierte Übersetzer*innen gibt es eine Zusatz-Online-Ausbildung zum staatlich geprüften Dolmetscher (m/w/d) in der Sprachenkombination Englisch/ Deutsch.

    Die Schule ist zertifiziert von der Agentur für Arbeit. Zu den Partnerinstitutionen gehören u.a. die Rheinische Fachhochschule Köln (RFH) und die Rheinische Akademie Köln (RAK).

    Pressekontakt:

    Redaktionsbüro Beatrix Polgar-Stüwe
    Frau Beatrix Polgar-Stüwe
    Schillingsrotter Str. 7
    50996 Köln

    fon ..: 0221 9352940
    email : mail@polgar-stuewe.de


  3. Durchbruch: Perfektes Computergenerierte Augenprothesen aus dem 3D-Drucker überzeugen in der Praxis

    Februar 27, 2024 by PM-Ersteller

    Einsatz der Lösung des Fraunhofer IGD am Moorfields Eye Hospital

    BildHoffnung für hunderttausende Menschen in Europa: In reproduzierbar hoher Qualität und außerdem mit weniger Aufwand als bisher lassen sich Augenprothesen im 3D-Druckverfahren herstellen. Das Fraunhofer IGD unterstützt Okularistinnen und Okularisten mit einer Software sowie einem Druckertreiber bei der Arbeit. Mehr als 200 Patientinnen und Patienten profitieren bereits von der neuen Technologie. Ihre Methodik sowie aktuelle Ergebnisse präsentieren die Forschenden in einer Publikation, die in der wissenschaftlichen Fachzeitschrift Nature Communications erschienen ist und nun allen Interessierten zur Verfügung steht.

    2021 stellten die Forschenden des Fraunhofer-Instituts für Graphische Datenverarbeitung IGD ihre Technologien erstmals vor – seitdem revolutioniert der 3D-Druck die Herstellung von Augenprothesen am renommierten Moorfields Eye Hospital in London. „Mit optimal angepassten künstlichen Augen erhöht sich die Lebensqualität der Betroffenen enorm“, erklärt Johann Reinhard, stellvertretender Abteilungsleiter des Kompetenzzentrums 3D-Drucktechnologie. Dass die Prothese nicht nur optisch ideal zum zweiten vorhandenen Auge passt, sondern sich auch bestmöglich in die Augenhöhle einfügt, gewährleisten die Forschenden mit ihrem Verfahren aus Scan und 3D-Druck. Mit der Software Cuttlefish:Eye sowie dem Druckertreiber Cuttlefish® unterstützt das Fraunhofer IGD Okularistinnen und Okularisten. Die Software ist bislang in Großbritannien als Medizinprodukt zugelassen und soll künftig auch auf dem europäischen Festland zum Einsatz kommen.

    Augenprothesen überzeugen Patienten und Okularisten

    Die Publikation beschreibt die Technologie hinter der Cuttlefish:Eye Software und die Qualität der damit erstellten Augenprothesen. Dafür haben die Forschenden anhand von zehn Patientinnen und Patienten zwei Aspekte untersucht: Erscheinung und Form der Augenprothesen. Unter ersterem Begriff fassen sie etwa die Größe und Farbe von Iris und Pupille sowie die Texturierung der Sklera zusammen. Die befragten Okularistinnen und Okularisten bewerteten diese Punkte durchgängig hervorragend. „Patientinnen und Patienten beschreiben die 3D-gedruckten Augenprothesen als lebensverändernd“, fügt Reinhard hinzu. Hinsichtlich der Form kristallisierte sich in der Betrachtung der zehn Fälle heraus, für welche Patiententypen die Augenprothesen besser und für welche weniger geeignet sind. Dabei wurden unter anderem die notwendigen Anpassungen sowie die finale Blickrichtung und Beweglichkeit der Prothese untersucht.

    Neben der durch die Automatisierung gleichbleibend hohen Qualität bringt der 3D-Druck einen weiteren Vorteil mit sich: die verkürzte Produktionszeit. Indem der Zeitaufwand für die Okularistinnen und Okularisten bis zu fünf Mal geringer ausfällt, lassen sich – je nach Stückzahl – auch die Kosten deutlich senken. „Viel wichtiger jedoch ist, dass mehr Patientinnen und Patienten behandelt werden können und sich deren Wartezeit auf eine neue Prothese verkürzen lässt“, erklärt Reinhard. Notwendig sind Augenprothesen meist nach schweren Verletzungen oder Erkrankungen – etwa 750.000 Menschen in Europa sind davon betroffen.

    Schonendes Verfahren

    Das digitale Verfahren des Ausmessens sowie der Produktion ist außerdem besonders schonend für die Patientinnen und Patienten: Mittels einer optischen Kohärenztomographie OCT (Optical Coherence Tomography) wird sowohl ein Scan der Augenhöhle als auch des gesunden Auges erstellt, eine integrierte Kamera liefert ein farbkalibriertes Bild. Der zuvor übliche Alginat-Abdruck der Augenhöhle ist nicht mehr notwendig. Cuttlefish:Eye verwendet ein statistisches Formmodell, um trotz unvollständiger Oberflächeninformationen der Augenhöhle die am besten passende Prothesenform vorherzusagen. So wird aus den OCT-Daten in wenigen Minuten ein passgenaues 3D-Modell der Augenprothese berechnet, das visuell mit dem gesunden Auge übereinstimmt. Die Produktion erfolgt auf einem Multimaterial 3D-Drucker, der über den 3D-Druckertreiber Cuttlefish® angesteuert wird. Hergestellt und vertrieben werden die Prothesen von Ocupeye Ltd.

    Ihre Expertise aus dem Bereich 3D-Druck in Farbe sowie die Erfahrungen mit Cuttlefish:Eye übertragen die Forschenden außerdem in andere Themenfelder: Zahnrestaurationen und Epithesen sollen in Zukunft ebenfalls mittels Software gestaltet und mit dem erprobten Druckertreiber Cuttlefish® hergestellt werden.

    Weiterführende Informationen:

    Mehr über die Forschung des Fraunhofer IGD in der Augenheilkunde: https://www.igd.fraunhofer.de/de/branchen/gesundheit/augenheilkunde.html

    Das Paper ist zu finden auf: https://www.nature.com/articles/s41467-024-45345-5

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD
    Frau Daniela Welling
    Fraunhoferstraße 5
    64283 Darmstadt
    Deutschland

    fon ..: +49 6151 155-146
    web ..: https://www.igd.fraunhofer.de
    email : presse@igd.fraunhofer.de

    Über das Fraunhofer IGD:
    Das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD setzt seit über 30 Jahren Standards im Visual Computing, der bild- und modellbasierten Informatik. Die rund 210 Mitarbeitenden des Fraunhofer IGD unterstützten Unternehmen und Institutionen der Branchen Automotive, Gesundheit und Pflege, Bioökonomie und Infrastruktur, Software- und IT-Wirtschaft, Maritime Wirtschaft sowie Kultur- und Kreativwirtschaft. Das Fraunhofer IGD bietet konkrete technologische Lösungen und hilft bei der strategischen Entwicklung. Die Forscherinnen und Forscher betreiben Datenanalyse, konzipieren Soft- und Hardwaresysteme, entwickeln Prototypen und realisieren und implementieren visuell-interaktive Systeme. Schwerpunkte sind Mensch-Maschine-Interaktion, Virtual und Augmented Reality, künstliche Intelligenz, interaktive Simulation, Modellbildung sowie 3D-Druck und 3D-Scanning. Das Fraunhofer IGD betreibt seit 1987 Spitzenforschung und begleitet an seinen drei Standorten Darmstadt, Rostock und Kiel den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wandel mit anwendungsorientierten Lösungen. Internationale Relevanz entfalten seine Produkte durch die Zusammenarbeit mit dem österreichischen Schwesterinstitut an den Standorten Graz und Klagenfurt sowie die Beteiligung an verschiedensten EU-Projekten.

    Pressekontakt:

    Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD
    Frau Daniela Welling
    Fraunhoferstraße 5
    64283 Darmstadt

    fon ..: +49 6151 155-146
    web ..: https://www.igd.fraunhofer.de
    email : presse@igd.fraunhofer.de


  4. Der deutsche Immobilienmarkt auf Tiefststand? – Die Fakten und die Ursachen – Immobilienökonomie-Podcast

    Februar 24, 2024 by PM-Ersteller

    Kompaktes Experten-Wissen in 25 Minuten!
    + Was zeigen die Daten tatsächlich? + Welcher Index hat höchste Aussagekraft? + Was sind Ursachen? + Welche Assetklassen sind ein sicherer Hafen?

    BildJetzt verfügbar auf Spotify, Apple Podcasts, Google Podcasts und vielen anderen Plattformen.

    Der Fach-Podcasts „Makrotrends Immobilienmärkte“ mit Frank Esslinger.

    Frank Esslinger, CFO der Schmack Immobilien Gruppe und Hochschul-Dozent, stellt in der aktuellen Ausgabe von Makrotrends Immobilienmärkte folgende Fragen:

    + Sind die Märkte tatsächlich auf dem Tiefststand?
    + Warum hat Index den höchsten Aussagewert?
    + Was sagen die Daten dazu?
    + Welche Wirkungsmechanismen sind am Werk?
    + Welche Assetklassen sind bislang ein sicherer Hafen?

    Zur Person:

    Frank Esslinger ist Dipl.-Kaufmann (Universität zu Köln) und CEMS Master (HEC Paris, Stockholm School of Economics) und ist seit 2014 Mitglied der Geschäftsleitung der Schmack Immobilien Gruppe und verantwortlich für den Bereich Finanzen/Mergers & Acquisitions. Zuvor war Herr Esslinger viele Jahre im Investment Banking in London, u.a. im Bereich Mergers & Acquisitions bei JP Morgan, tätig. Seine Karriere begann er bei Deloitte & Touche in Düsseldorf. In den vergangenen Jahren übernahm Herr Esslinger Vortrags- und Dozententätigkeiten u.a. an der HEC Paris, Institut IREBS (Universität Regensburg) und der Hochschule Fresenius in München. Darüber hinaus betreibt er seit 2022 den Podcast „Basispunkte – Makrotrend Immobilienmarkt“ in dem er sich mit aktuellen Themen des Immobilienmarktes beschäftigt.

    Wichtiger Hinweis: Die Inhalte des Podcasts können unvollständig oder fehlerhaft sein. Es wird keine Haftung übernommen. Die Schmack Immobilien Gruppe, insbesondere Ferd. Schmack jun. GmbH, bietet keine finanziellen, steuerlichen, juristischen oder anderen Beratungsdienstleistungen an. Daher sind die Inhalte des Podcasts zu keinem Zeitpunkt als Beratung bzw. Empfehlung, insbesondere als Investitions- oder Anlageempfehlung, für Unternehmen oder Individuen zu betrachten. Die Inhalte des Podcasts stellen die persönliche Meinung der Interviewpartner und nicht die Meinung der Unternehmen der Schmack Immobilien Gruppe dar.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Ferd. Schmack jun. GmbH
    Herr Frank Esslinger
    Straubinger Straße 30
    93055 Regensburg
    Deutschland

    fon ..: 09418302330
    web ..: https://schmack-immobilien.de/home
    email : frank.esslinger@schmack-immobilien.de

    Pressekontakt:

    Ferd. Schmack jun. GmbH
    Herr Frank Esslinger
    Straubinger Straße 30
    93055 Regensburg

    fon ..: 09418302330
    web ..: https://schmack-immobilien.de/home
    email : frank.esslinger@schmack-immobilien.de


  5. Infotag am 24.02.2024 im Lietz Internatsdorf Haubinda zur Klassenstufe 5, FOS und Berufliches Gymnasium

    Februar 21, 2024 by PM-Ersteller

    Unterrichtsgarantie, kleine Klassen und eine individuelle Förderung – nur einige Markenzeichen der Hermann-Lietz-Schule Haubinda.

    BildWeitere Vorteile und Schwerpunkte präsentieren die Klassenstufe 5, die Fachoberschule und das Berufliche Gymnasium der Einrichtung am Samstag, 24. Februar 2024, mit einem Informationstag von 12 bis 17 Uhr vor Ort. Neben Führungen durch Schüler und Schülerinnen besteht die Gelegenheit zu Informations- und Beratungsgesprächen bei der Schulleitung sowie in den Fachbereichen.

    Für das kommende Schuljahr sind noch einige Plätze in der Ganztagesschule und im Internat in der Klassenstufe 5 sowie in der Oberstufe zu vergeben.

    Nach der Grundschule bietet die Hermann-Lietz-Schule Haubinda mit dem Einstieg in die Klassenstufe 5 Unterricht nach dem Thüringer Regelschulmodell. Die Klasse 9 endet mit dem Hauptschulabschluss oder mit dem qualifizierenden Hauptschulabschluss, der den Besuch der Realschule ermöglicht. Die Realschule schließt nach der 10. Klasse mit einer landesweiten zentralen Prüfung ab. Nachfolgende Bildungswege sind anschließend möglich:

    Fachoberschule Haubinda – Fachbereich Technik und Wirtschaft/Verwaltung

    Mit dem Abschluss der Fachoberschule Haubinda steht der Besuch jeder deutschen Fachhochschule mit allen Fachrichtungen offen. Haubinda bietet die Fachbereiche Technik mit dem Schwerpunkt Informationstechnik und Wirtschaft/Verwaltung an. Berufspraxis erfahren die Schülerinnen und Schüler durch eng betreute Praktika bei ausgewählten Unternehmen. Eine weitere Besonderheit: Die Hermann-Lietz-Schule Haubinda ist die einzige Schule in Thüringen, in der nach der Fachhochschulreife noch das allgemeine Abitur abgelegt werden kann.

    Berufliches Gymnasium – Profilfach Wirtschaft

    Am beruflichen Gymnasium erlangen die Schüler nach drei Jahren das Abitur. Neben den allgemeinbildenden Fächern der gymnasialen Oberstufe steht dabei auch das berufsbezogene Profilfach Wirtschaft auf dem Programm. Die Hermann-Lietz-Schule Haubinda ist pädagogisch bestens aufgestellt, bietet mit neuesten digitalen Medien – fachkompetent eingesetzt – eine bestmögliche und individuelle Förderung aller Schülerinnen und Schüler und zugleich eine unabhängige Unterrichtsgarantie.

    Anmeldung für Terminvereinbarungen: Sekretariat Madlen Röhse, Telefon 036875 671-0

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Lietz Internatsdorf Haubinda
    Herr Burkhard Werner
    Stiftung 01
    98663 Haubinda
    Deutschland

    fon ..: 036875 671-0
    web ..: https://www.internatsdorf.de/
    email : haubinda@lietz-schule.de

    Lietz Internatsdorf Haubinda in Thüringen – einzigartig im deutschen Bildungswesen,
    durchgängiges Bildungskonzept der Klassen 1-13 inkl. Ganztagsschule: Staatlich anerkannte
    Grundschule, Haupt- und Realschule, Fachoberschule, Berufliches Gymnasium. Kinder und
    Jugendliche wachsen auf über 90 Hektar im Einklang mit der Natur auf. Sie alle leben nach dem
    Prinzip, nachhaltig mit natürlichen Ressourcen umzugehen. Schwerpunkte: MINT, Landwirtschaft,
    Handwerk, Schulstaat, Sport. Ein eigenes Haus für jede Familie, ein Backhäuschen, eine Gärtnerei
    mit Gewächshaus, ein großer Bio-Bauernhof und eine Werkstatt für Holz- und Metallarbeiten – das
    alles zeichnet das Leben in Haubinda aus. – www.internatsdorf.de

    Pressekontakt:

    Web-aktiv Internetagentur für TYPO3 & Onlinemarketing
    Frau Tania Limmeroth-Kempf
    Friedhofstr. 7
    36286 Neuenstein

    fon ..: 06621 172226
    email : info@web-aktiv.com