‘Wissenschaft’ Category

  1. PLC Ultima bietet glaubwürdigen und seriösen Service im Krypto Markt

    Juni 24, 2022 by PM-Ersteller

    Alex Reinhardt – der Gründer von PLC Ultima – zeigt, dass Seriosität und Kryptos sehr wohl zusammenpassen

    BildBisher sind die Unkenrufe, dass es nicht sein kann, dass Kryptos seriös sind, sehr laut gewesen. Alex Reinhardt hat sich jetzt als Gründer von PLC Ultima aufgemacht, die selbsternannten „Fachleute“ eines Besseren zu belehren. Und die Erfahrungen zeigen: Es geht sehr wohl!

    Was ist der Vorteil von Kryptowährungen gegenüber Dollar, Euro, Franken oder Yen? Die meisten Nutzer von Kryptowährungen würden vermutlich antworten: Dezentralität und Fälschungssicherheit. Anders als bei Fiat-Währungen bestimmt keine Zentralbank, wie viel Geld im Umlauf ist. Die Anzahl der Einheiten ist bei Bitcoin, Ethereum, Dash und Co. von Anfang an festgelegt. Kurschwankungen ergeben sich also allein aus dem Verhältnis von Angebot und Nachfrage. Ist eine Währung etabliert und gefragt – gibt es also viele User – dann ist auch die Währung stabil und steigert gemäß der Nachfrage ihren Wert. Der Bitcoin ist seit Jahren das Flaggschiff der Branche. Er bestimmt fast alle Krypto-Kurse weltweit mit. Steigt der Bitcoin, ziehen die anderen Währungen nach. Sinkt der Bitcoin-Wert, sinkt er in der Regel auch bei den meisten anderen Coins. Grund dafür ist die Bindung anderer Währungen an den Bitcoin. Nur wenige andere Währungen schaffen es, sich vom Bitcoin-Kurs unabhängig zu entwickeln. Eine davon ist PLC Ultima.

    Diese Kryptowährung ist so, wie Kryptowährungen ursprünglich gedacht waren; dezentral, sicher gegen Fälschung und Attacken von außen, universell einsetzbar, einfach in der Handhabung – und potenziell konstant wertsteigernd. Der Aspekt Dezentralität wird bei PLC Ultima sehr ernst genommen. Was die wenigsten Krypto-User wissen: Bei den meisten Kryptowährungen befinden sich die Nodes, die Netzwerkknoten, im Besitz der Coin-Schöpfer. Die Nodes sind wichtige Schaltstellen, denn hier werden die Coins verifiziert und validiert. Bei PLC Ultima befinden sich fast alle Nodes im Besitz der User – das ist echte Dezentralität.

    Wie bereits erwähnt, beziehen sich die meisten Kryptowährungen in ihrer Kursentwicklung auf den Bitcoin. PLCU geht bewusst einen anderen Weg. Durch die Entwicklung einer großen, globalen Community schafft das Team hinter dem Coin aktiv und kontinuierlich immer mehr Verwendungsmöglichkeiten für PLCU und verankert die Währung dadurch fest in der Realwirtschaft. Dadurch wird der Coin unabhängig vom Bitcoin und seinen Schwankungen. Durch die globale Nutzbarkeit als Zahlungsmittel ist PLCU kein reines Spekulationsobjekt, sondern eine vielseitig einsetzbare Technologie, die dabei hilft, Alltagsprobleme komfortabel und einfach zu lösen. Je mehr die Community wächst und je mehr PLCU in dieser Community genutzt wird, desto stabiler sein Kurs. Mit PLC Ultima kann man bereits heute an der Tankstelle bezahlen, Dienstleistungen und Produkte bis hin zum Grundstück kaufen.

    Eines der spannendsten Projekte des PLCU-Teams ist die erste Krypto-Kreditkarte auf dem Markt. Diese Debit Card unterstützt die sieben größten Kryptowährungen inklusive PLC Ultima und kann in fünf Fiat-Währungen geführt werden. Die Karte fungiert als Zahlungsmittel ohne den Umweg oder Umtausch in Fiat-Währungen. Allein für das Jahr 2022 ist die Ausgabe einer Million Debit Cards geplant. Und auch hier gilt: Wächst die Community der Nutzer, wächst auch PLC Ultima. Aktuell arbeiten die Köpfe hinter dem Coin an der Implementierung der Kryptowährung auf allen noch ausstehenden Börsen, natürlich auch dem Branchen-Primus Binance. Zudem entstehen eigene Crowdfunding-Plattformen sowie Marktplätze für PLCU. Damit ist allerdings noch immer nicht der größte Vorteil erwähnt. Denn der bezieht sich auf das Farming.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Future Concept GmbH
    Herr Dirk Fricke
    Marina Cape/Appartment 13/14
    8217 Aheloy
    Bulgarien

    fon ..: 00359596223396334
    web ..: https://plcultima.com/de
    email : dirkfricke88@gmail.com

    Der vollständige Name des Projekts und des Coins selbst lautet also PLC Ultima. Sie ist eine der vielversprechendsten Kryptowährungen auf dem Markt. Es handelt sich hier um ein komplettes System (Ultima Wallet, Ultima Farm, PLC Card – für Krypto- und Fiat-Geld). Der Coin verbreitet sich schnell und ist sehr gefragt. Der Hauptgrund dafür ist das Minting. Mit Hilfe von Minting können neue Coins ganz leicht und direkt zum Beispiel auf einem Smartphone abgebaut werden. Sie werden in der Ultima Farm gemintet. Man braucht dazu keine komplizierte Ausrüstung und enorme Energiekosten. Und das wichtigste: PLC Ultima wird an den weltweit führenden Börsen verkauft.

    Pressekontakt:

    Future Concept GmbH
    Herr Dirk Fricke
    Marina Cape/Appartment 13/14
    8217 Aheloy

    fon ..: https://plcultima.com/de
    email : dirkfricke88@gmail.com


  2. Life Science-Projekte schneller in die Anwendung bringen: CARMA FUND I erreicht First Closing mit 47 Mio. Euro

    Juni 21, 2022 by PM-Ersteller

    47 Millionen Euro von den Initiatoren des Fonds, Ascenion und Goethe-Universität, sowie dem European Investment Fund (EIF), Evotec und anderen Investoren

    Bild– Investitionsschwerpunkt auf aussichtsreichen, frühen Start-ups und Projekten von Ascenions und Innovectis‘ Partnerinstituten und anderen europäischen akademischen Institutionen

    – Investmenthorizont von 15 + 5 Jahren erlaubt den Partnern – und den von ihnen unterstützten Institutionen -, an künftigen Gewinnen zu partizipieren

    Ein starkes Konsortium hat den CARMA FUND auf den Weg gebracht: die Initiatoren Ascenion GmbH, ein auf Life Sciences spezialisiertes Technologietransferunternehmen der LifeScience-Stiftung und die Goethe-Universität in Frankfurt am Main mit ihrem Transferunternehmen Innovectis GmbH zusammen mit dem European Investment Fund (EIF), dem Life Science-Unternehmen Evotec SE und anderen Investoren. Der Fonds ist ein neues Instrument, um den Transfer früher Life Science-Projekte in die Anwendung zu unterstützen. Die CARMA FUND Management GmbH wird den Fonds verwalten. Geschäftsführer sind Christian Leikert und Dr. Martin Raditsch.

    Das Zielvolumen des Fonds liegt bei 60 Millionen Euro und für das erste Closing wurden 47 Millionen Euro zugesagt. Die Mittel werden in erster Linie in vielversprechende Start-ups und Projekte von Ascenion- und Innovectis-Partnerinstituten oder anderen deutschen und europäischen Institutionen investiert. Die wichtigsten Auswahlkriterien sind wissenschaftliche Exzellenz und die Aussicht auf besonderen gesellschaftlichen oder Patientennutzen sowie finanzieller Erfolg. CARMA adressiert das gesamte Spektrum der Life Sciences und der Medizin, u.a. neue therapeutische und diagnostische Ansätze, Plattformtechnologien, Medizintechnik und Digital Health. Neben der Investition erhalten die ausgewählten Vorhaben auch Unterstützung durch das Netzwerk der Partner, das hochkarätige Industrievertreter und Experten umfasst.

    „Mit dem CARMA FUND haben wir ein besonders leistungsfähiges Instrument für den Technologietransfer geschaffen, das erfolgreiche Akteure auf dem Gebiet zusammenbringt“, so Dr. Martin Raditsch und Christian Leikert, Geschäftsführer von CARMA FUND Management.

    „Die Zusage der beteiligten Partner zeigt, dass die akademische Life Science-Forschung einen wichtigen Beitrag zur Lösung akuter Probleme leisten kann“, meint Prof. Enrico Schleiff, Präsident der Goethe-Universität. „Mit dem CARMA FUND stärkt die Goethe-Universität die Funding-Aktivitäten innerhalb ihres Knowledge Transfer Eco Systems, bestehend aus IP-Management, Incubation, Founding, Shareholding und Funding“, ergänzt der Vorsitzende des Innovectis-Aufsichtsrats, Prof. Michael Huth, Vizepräsident der Goethe-Universität.

    Dr. Christian Stein, Geschäftsführer von Ascenion und Mitglied im Investor Advisory Board des Fonds, ergänzt: „Dieser Fonds markiert einen Wendepunkt für die Ascenion. Er erlaubt uns, schnell und flexibel Geld für die Entwicklung herausragender früher Projekte bereitzustellen. Der Investitionshorizont von mehr als 15 Jahren ist auf die Dauer therapeutischer und diagnostischer Entwicklungen abgestimmt. Das ermöglicht uns, an künftigen Gewinnen teilzuhaben und diese für gemeinnützige Zwecke an die LifeScience-Stiftung auszuschütten.“

    Die CARMA FUND Management GmbH wurde rechtlich umfassend von der auf Fonds spezialisierten Boutique-Kanzlei Orbit unterstützt.

    Weitere Informationen unter: https://www.ascenion.de

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Ascenion GmbH
    Frau Stanislava Zollner
    Herzogstraße 64
    80803 München
    Deutschland

    fon ..: +49 89 318814-14
    web ..: https://www.ascenion.de
    email : zollner@ascenion.de

    Über Ascenion:
    Die Ascenion GmbH ist ein unabhängiges Technologietransferunternehmen mit besonderer Kompetenz in den Lebenswissenschaften. Sie ist Partner von mehr als 30 Forschungseinrichtungen, Universitäten und Universitätskliniken in Deutschland und Europa, darunter führende Life-Science-Institute der Helmholtz- und Leibniz-Gemeinschaft, die Charité, die Medizinische Hochschule Hannover, die Medizinische Universität Innsbruck und die Universitätsmedizin Göttingen. Ascenions Team verbindet interdisziplinäre Kenntnisse mit Industrieerfahrung. Ascenion arbeitet eng mit den Mitarbeitern ihrer Partnerinstitute zusammen, um Forschungsergebnisse mit hohem Anwendungspotenzial zu identifizieren, patentrechtlich zu schützen und in die Anwendung zu überführen. Besondere Stärken sind die Unterstützung von Ausgründungen und die Projektentwicklung. Dadurch werden frühe Projekte so weit vorangebracht, dass sie für potenzielle Investoren und Lizenznehmer attraktiv sind. So sind bereits zahlreiche neue Unternehmen gegründet und innovative Medikamente zugelassen worden, von denen Tausende von Patienten profitieren. Erlöse, die Ascenion aus dem operativen Geschäft und aus dem Verkauf von Unternehmensanteilen erzielt, fließen über ihre Muttergesellschaft, die LifeScience-Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Forschung, als Fördermittel an die Partnerinstitute.

    Über CARMA FUND Management GmbH:
    CARMA FUND Management GmbH ist eine Venture Capital Gesellschaft, die den CARMA FUND I verwaltet, einen Fonds, initiiert von Ascenion und der Goethe-Universität Frankfurt am Main, der sich auf die Förderung von Frühphasenentwicklungen in den Bereichen Life Sciences und Healthcare konzentriert. CARMA FUND I ist auf den spezifischen Zeitrahmen und die Bedürfnisse von jungen Unternehmen und Projekten in diesen Bereichen zugeschnitten. Das Unternehmen hat seinen Sitz in München und Frankfurt am Main.

    Über die Goethe Universität:
    Die Goethe-Universität ist eine forschungsstarke Hochschule in der europäischen Finanzmetropole Frankfurt am Main. 1914 mit privaten Mitteln überwiegend jüdischer Stifter gegründet, hat sie seitdem Pionierleistungen erbracht auf den Feldern der Sozial-, Gesellschafts- und Wirtschaftswissenschaften, Medizin, Quantenphysik, Hirnforschung und Arbeitsrecht. Am 1. Januar 2008 gewann sie mit der Rückkehr zu ihren historischen Wurzeln als Stiftungsuniversität ein hohes Maß an Selbstverantwortung. Heute ist sie eine der drei größten deutschen Universitäten. Zusammen mit der Technischen Universität Darmstadt und der Universität Mainz ist die Goethe-Universität Partner der länderübergreifenden strategischen Universitätsallianz Rhein-Main.

    Weitere Informationen: https://www.goethe-universitaet.de 

    Pressekontakt:

    Ascenion GmbH
    Frau Stanislava Zollner
    Herzogstraße 64
    80803 München

    fon ..: +49 89 318814-14
    web ..: https://www.ascenion.de
    email : zollner@ascenion.de


  3. Personalmangel, Digitalisierung und Nachhaltigkeit – Wissenschaftlicher Beirat berät über neue Lösungsansätze

    Juni 21, 2022 by PM-Ersteller

    Servitex setzt auf Wissenschaft: Hotellerie und Zulieferindustrie stehen vor ähnlichen Herausforderungen. Der Fokus des Beirats liegt auf der Produktivitäts- und Qualitätsverbesserung in der Branche.

    BildIm Rahmen der Gesellschafterversammlung des Verbunds textiler Dienstleister für die Hotellerie lud Rolf Slickers, Geschäftsführer der Servitex GmbH, die Mitglieder des 2019 gegründeten wissenschaftlichen Beirats nach Fulda ein. Ziel des Austauschs zwischen den Beiräten ist die Erarbeitung von Handlungsempfehlungen für die inhabergeführten Wäschereibetriebe der Servitex GmbH. Moderiert wurde die diesjährige Sitzung von dem Wirtschaftspsychologen und Dozent der Hochschule Fresenius Wolf-Thomas Karl. Als neues Mitglied war in diesem Jahr außerdem der Ingenieur und ausgewiesene Experte für nachhaltige Textilien Rolf Heimann dabei. Er entwickelte unter anderem umweltfreundliche und biologisch abbaubare Farbsysteme und Coatings für Textilien. Heute ist er als Vorstand für die hessnatur Stiftung tätig.

    Rolf Slickers freut sich über das Engagement der Experten. Neben den Hauptthemen Nachhaltigkeit und Technologie geht es ihm aber vor allem um die Kultivierung der Stärken inhabergeführter Betriebe, auch da wo die Familie nicht vor Ort ist sowie die derzeitige Personalsituation, die die Hotellerie und auch die Zulieferindustrie gleichermassen vor große Herausforderungen stellt: „Das ist das was uns ausmacht. Familiengeführte Unternehmen mit Persönlichkeiten, die auch Persönlichkeiten als Mitarbeitende beschäftigen. Wir wollen daher den Menschen selbst stärker in den Fokus nehmen und übersetzen ,Human Resources‘ mit ,Human Relations‘. Damit meinen wir die Beziehungen zu Mitarbeitenden, Kunden, Lieferanten und Partnern. Also zu allen. Wir bieten Mitarbeitenden nicht nur einen Job, sondern ein Zuhause, da wir dies als familiengeführte Mittelstandsbetriebe sicher authentischer hinbekommen als ein großer Konzern. Das müssen wir aktiv nach außen kommunizieren. Dazu gehört ebenfalls, in der gesamten Branche aktiv zu sein und gemeinsam mit der Hotellerie neu zu denken“, so Rolf Slickers.

    „Es war unsere erste Live-Beiratssitzung nach der Pandemie. Und es hat sich wieder gezeigt: wenn sich Beiräte persönlich treffen, dann ist das bei weitem produktiver als jede noch so professionell organisierte Videokonferenz!“, ergänzt Prof. Dr. h.c. Stephan Gerhard, Mitglied des wissenschaftlichen Beirats von Servitex und Gründer der Treugast Solutions Group und CEO der Solutions Holding.

    Zu den Mitgliedern des wissenschaftlichen Beirats gehören Prof. Dr. h.c. Stephan Gerhard, Gründer der Treugast Solutions Group und CEO der Solutions Holding, Dr. Geert Böttger, Berater, Analyst, Referent, Autor und Redakteur der Fachzeitschrift WRP-Wäscherei+Reinigung|Praxis, Anja Van Bocxlaer, Chefredakteurin der Fachzeitschriften RFID im Blick und RFID & Wireless IoT Global sowie Ing. Rolf Heimann, Vorstand der hessnatur Stiftung.

    Im Fokus stehen die Themen Nachhaltigkeit und Digitalisierung sowie das Ziel, Qualität und Produktivität zu verbessern. Neben den Hauptthemen geht es aber auch um die Kultivierung der Stärken eines inhabergeführten Betriebes.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Servitex GmbH
    Herr Rolf Slickers
    Weserstraße 118
    12059 Berlin
    Deutschland

    fon ..: 0049 030 – 26 93 07 00
    web ..: http://www.servitex.de
    email : info@servitex.de

    Die Servitex GmbH ist ein Verbund mittelständischer Dienstleister, der sich auf den Bereich Mietwäsche und Textilpflege in der Hotellerie spezialisiert hat. Momentan besteht der Servitex-Verbund aus sieben inhabergeführten Wäschereien mit insgesamt 14 Standorten.
    Unter Beachtung ökologischer sowie hygienischer Standards und konsequentem Umweltschutz übernimmt Servitex für den Kunden das gesamte Textilmanagement – vom Einkauf und Pflege bis hin zur Logistik. Das Portfolio des Unternehmens umfasst Frotteewäsche, Bettwäsche, Tischwäsche und Berufsbekleidung in unterschiedlicher Ausführung. Geschäftsführer ist Rolf Slickers.

    www.servitex.de

    Pressekontakt:

    Wolf. Communication & PR
    Herr Wolf-Thomas Karl
    Schulhausstrasse 3
    8306 Brüttisellen

    fon ..: +41 76 4985993
    web ..: http://www.wolfthomaskarl.com
    email : mail@wolfthomaskarl.com


  4. Online-Kurse staatlich geprüfter Übersetzer (m/w/d) in fünf Sprachen: Infoabend im Web am 23. Juni 2022

    Juni 15, 2022 by PM-Ersteller

    Im einjährigen Online-Kurs können sich sprachlich Talentierte zum staatlich geprüften Übersetzer (m/w/d) qualifizieren. Die Übersetzer- und Dolmetscherschule lädt zum Web-Infoabend am 23.6.22 ein.

    BildSprachtalente können im einjährigen Online-Kurs staatlich geprüfte Übersetzer (m/w/d) werden in fünf verschiedenen Fremdsprachen. In der digitalen Ausbildung erlernen sie bequem aus dem Homeoffice ihren Traumberuf und die Techniken des Übersetzens. Am Donnerstag, 23. Juni 2022 lädt die Übersetzer- und Dolmetscherschule Köln um 17.30 Uhr zum Online-Informationsabend ein. Dann stellt sie die Online-Ausbildung mit staatlicher Abschlussprüfung vor. Zur Wahl stehen die Fremdsprachen Englisch, Arabisch, Spanisch, Russisch und Französisch. Bei Englisch, Arabisch und Spanisch ist der Einstieg zum Ersten des Monats, bei Russisch und Französisch zum Quartalsbeginn möglich. Alle Kurse dauern ein Jahr. Eine vorherige Anmeldung zum Informationsabend ist auf https://www.dolmetscherschule-koeln.de/aktuelles/online-infoabend-uebersetzerin/ erforderlich. Danach erhalten Interessierte ihren Registrierungslink. 

    Die Online-Kurse richten sich an alle Sprachtalente, die berufsbegleitend, schnell, flexibel von zuhause aus lernen und ihre sehr guten Fremdsprachenkenntnisse zum Beruf machen möchten. Der interaktive Online-Unterricht findet immer live im virtuellen Klassenzimmer abends und teils am Samstagvormittag statt.

    Wie werde ich Übersetzer*in im Online-Kurs? 

    Die Schulleitung stellt am Online-Infoabend auf ihrer neuen Benutzeroberfläche die Ausbildung im Online-Format vor. Dabei präsentiert sie ihr digitales Lernkonzept und erläutert die beruflichen Aussichten für Übersetzer*innen mit staatlichem Abschluss. Die Gäste können ihre Fragen in der Chat-Funktion oder an ihrem Mikrofon stellen. 

    Für wen eignet sich die Online-Sprachausbildung?

    Die Kurse für staatlich geprüfte Übersetzer*innen richten sich an Interessierte aus ganz Deutschland und dem Ausland, die ihre Sprachkenntnisse zum Beruf machen möchten. Jedoch sind ausgezeichnete Sprachkenntnisse in Deutsch und in der jeweiligen Fremdsprache auf mindestens C1-Niveau nötig. Abitur oder Fachoberschulreife werden ebenfalls vorausgesetzt. Außerdem benötigen die Kurs-Teilnehmenden einen PC/Mac oder ein Tablet sowie eine stabile Internetverbindung, um auf der elektronischen Plattform miteinander zu lernen.

    Im Homeoffice interaktiv Übersetzer*in werden

    Die angehenden Übersetzer*innen loggen sich von zuhause oder unterwegs zum Live-Online-Unterricht ein. Sie lernen dann zusammen in ihrer Gruppe. Im Kurs werden sie von muttersprachlichen Dozenten (m/w/d) betreut, die den Unterricht in der jeweiligen Fremdsprache halten. Darüber hinaus vergleichen die Teilnehmenden ihre eigenen Übersetzungen und finden in der Gruppe die beste sprachliche Lösung. 

    Je nach Stundenplan findet der Online-Unterricht dreimal in der Woche abends und vormittags am Samstag statt. Insgesamt gibt es in der Woche 14 Unterrichtseinheiten mit jeweils 45 Minuten. 

    Ausbildungsinhalte für Übersetzer*innen 

    Zu den Ausbildungsinhalten zählen unter anderem Fachübersetzung in Wirtschaft und Recht, allgemeine Übersetzungen, VWL/BWL, Grammatik sowie Landeskunde. Das Fach Stegreifübersetzung bietet die Schule fakultativ als Präsenztagesveranstaltung an in der Regel einmal im Halbjahr am Campus in Köln. Nach ihrer bestandenen staatlichen Prüfung können Teilnehmende sich auch von den Gerichten ermächtigen lassen.

    Während des Online-Kurses gibt es regelmäßig Leistungskontrollen und Hausaufgaben. Nach dem erfolgreichen Abschluss erteilt die Schule ein Zertifikat. Die staatliche Prüfung, die eine Mitgliedschaft im Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V. (BDÜ) ermöglicht, erfolgt danach durch die Hessische Lehrkräfteakademie in Darmstadt.

    Die monatlichen Kursgebühren betragen 315 Euro. Diese beinhalten das Unterrichtsmaterial und die Betreuung während des Unterrichts. Vor dem Kursstart überprüft die Schule die Sprachkenntnisse in einem Aufnahmetest, der elektronisch eingereicht wird. 

    Weitere Informationen auf https://www.dolmetscherschule-koeln.de 

    Kontakt: Übersetzer- und Dolmetscherschule Köln, Vogelsanger Straße 295, 50825 Köln, Telefon: 0221/54687-2062, E-Mail: kontakt@dolmetscherschule-koeln.de  

     

     

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Übersetzer- und Dolmetscherschule Köln
    Frau Carly Tyson-Fendt
    Vogelsanger Str. 295
    50825 Köln
    Deutschland

    fon ..: 0221/ 54687-2062
    web ..: https://www.dolmetscherschule-koeln.de
    email : kontakt@dolmetscherschule-koeln.de

    Die Übersetzer- und Dolmetscherschule Köln gehört zum RBZ Rheinisches Bildungszentrum Köln, das seit über 50 Jahren im Bereich berufliche und studienbezogene Aus- und Weiterbildung tätig ist.

    Die Übersetzer- und Dolmetscherschule bietet die Präsenzausbildungen zum Fremdsprachenkorrespondenten (m/w/d) und Übersetzer (m/w/d) bereits seit 2010 an. Bereits seit 2015 ermöglicht die Schule auch im Online-Kurs den Weg zum staatlich geprüften Abschluss in verschiedenen Sprachen.

    Für bereits qualifizierte Übersetzer*innen gibt es eine Zusatz-Online-Ausbildung zum staatlich geprüften Dolmetscher (m/w/d) in der Sprachenkombination Englisch/Deutsch.

    Die Schule ist zertifiziert von der Agentur für Arbeit. Zu den Partnerinstitutionen gehören u.a. die Rheinische Fachhochschule Köln (RFH) und die Rheinische Akademie Köln (RAK).

    Pressekontakt:

    Redaktionsbüro Beatrix Polgar-Stüwe
    Frau Beatrix Polgar-Stüwe
    Schillingsrotter Str. 7
    50996 Köln

    fon ..: 0221 9352940
    email : mail@polgar-stuewe.de


  5. Glimmerarten: Muskovit und Phlogopit

    April 18, 2022 by PM-Ersteller

    Als Haupt- und Teilleiterisolation werden hochwertige Glimmerprodukte (Glimmerbänder und Glimmerplatten) eingesetzt.

    BildGlimmer gehört zu den Materialien der Elektrotechnik, dass sich in vielen Elektromotoren, Generatoren und Transformatoren findet.

    Glimmer wird wegen seines durchschimmmernden und glänzenden Aussehens so genannt. Die verschieden Glimmer-Typen lassen sich leicht durch ihre Farbe unterscheiden. Muskovit-Glimmer hat ein helles und Phlogopit-Glimmer ein dunkles Aussehen. Glimmer, auch Mica genannt, ist ein bergmännisch gewonnenes Mineral. Es gehört dem monoklinen Kristallsystem an und besteht aus alkalihaltigen Aluminiumsilikaten verschiedenster Zusammensetzung.

    Unter einer Vielzahl von natürlichen Glimmerarten kommen für den technischen Bedarf nur zwei in Betracht: Muskovit und Phlogopit.

    Muskovit, auch Kaliglimmer genannt, ist ein Kalium-Aluminium-Doppelsilikat. Muskovit-Glimmer gibt es in verschiedenen Farben: Die Färbung ist rubinrot, auch weiß, grün oder braun.

    Phlogopit, auch Magnesiaglimmer genannt, ist ein Kalium-Magnesium-Aluminium-Eisen-Doppelsilikat. Phlogopit-Glimmer gibt es im wesentlichen in einer Farbe: Die Färbung ist dem Bernstein ähnlich, wonach er auch als Amberglimmer bezeichnet wird.

    Anwendung von Glimmer

    Wegen seiner oben erwähnten Eigenschaften ist der Glimmer ein optimaler Isolator um Leistungstransistoren an Kühlbleche zu montieren. Weiter wird er wegen seiner Wärmebeständigkeit als Isolatorhalter von Heizelementen verwendet.

    Bemerkenswert sind auch die HF-Werte, darum wird es als Dielektrikum in hochwertigen Hochfrequenzkondensatoren eingesetzt. Im Isoliersystem von Hochspannungsmaschinen werden verschiedene Komponenten, die optimal aufeinander abgestimmt sein müssen, eingesetzt. Als Haupt- und Teilleiterisolation werden hochwertige Glimmerprodukte (Glimmerbänder und Glimmerplatten) eingesetzt.

    Hauptanwendungen für Bauteile aus Glimmer finden sich in den folgenden Bereichen:

    Konstruktion von Induktions-, Lichtbogen- und Hochfrequenz-Öfen
    Hochspannungsanwendungen
    Hochtemperaturanwendungen
    Dichtungsindustrien (z. B. Öl- & Gasvertrieb)
    Heizelemente für elektrische und thermomechanische Anwendungen

    Lieferformen von Glimmer

    Wir liefern Bänder und Laminate aus Glimmerpapier sowie Frästeile und Drehteile aus Glimmerplatten. Die Laminate aus Glimmerpapier werden dabei aus Kombinationen von Glasseide, Polyimidfolien und Polyesterfolien unter Verwendung von verschiedenen Klebersystemen hergestellt.

    Zudem fertigen wir Rohre aus Glimmer.

    Glimmer wurde früher auch in der Elektronik als Wärmeleitmaterial eingesetzt. Hier kommen heute Gap-Filler zum Einsatz

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Dr. Dietrich Müller GmbH
    Herr Meier Fritz
    Zeppelinring 18
    26197 Ahlhorn
    Deutschland

    fon ..: +49-4435-9710246
    fax ..: +49-4435-971011
    web ..: http://www.mueller-ahlhorn.com
    email : marketing@mueller-ahlhorn.com

    Über Dr. Dietrich Müller GmbH:
    Die Dr. Dietrich Müller GmbH mit Sitz in Ahlhorn (Niedersachsen) beweist sich seit langem als
    erfolgreicher Dienstleister für das Produzierende Gewerbe. Der Schwerpunkt liegt auf der
    Entwicklung und Umsetzung von individuellen maßgeschneiderten Lösungen für die
    Herstellungsprozesse der jeweiligen Partner.
    Die Dr. Dietrich Müller GmbH ist mit rund 70 Mitarbeitern heute einer der weltweit größten
    Zulieferer von Elektro-Isolierstoffen, Dichtungen und Wärmeleitprodukten.

    Die Kunden kommen vornehmlich aus der Elektro- und Elektronikindustrie, aus der
    Automobilproduktion sowie aus der Landtechnik und der Medizintechnik. Neben der
    Entwicklung und Umsetzung technischer Lösungen realisiert die Dr. Dietrich Müller GmbH auch
    Logistik- und Verpackungslösungen.
    Das Unternehmen ist zertifiziert für das Qualitätsmanagement nach ISO 9001 sowie bei UL als recognized repackager gelistet. Damit behalten alle UL-approbierten Materialien ihre Zulassung.

    Lösungen für Motoren und Generatoren

    Wir entwickeln, fertigen und liefern flexible und starre Elektro-Isolierstoffe für Motoren und Generatoren unter Verwendung von Materialien weltweit führenden Herstellern. Sämtliche Isolierteile können durch uns geliefert werden.

    Lösungen für luft- und ölgekühlte Transformatoren

    Das Isoliersystem ist entscheidend für die Lebensdauer und Funktionsfähigkeit von Öl-Transformatoren und Trockentransformatoren. Wir liefern einbaufertige Einzelteile und Kits.

    Lösungen für Elektronikprodukte

    Neben den Elektro-Isolierstoffen zur elektrischen Isolierung, entwickeln, fertigen und liefern wir Produkte und Systeme zur Kühlung von Elektronik, insbesondere im Bereich der Medizintechnik, der Luft- und Raumfahrt sowie der Rüstung.

    Lösungen für Maschinenbau und Fahrzeugbau

    Verbundwerkstoffe finden eine immer weitere Verbreitung im Maschinenbau und im Fahrzeugbau. Wir unterstützen in der Entwicklung und Fertigung von einbaufertigen Teilen und Systemen.

    Lösungen für Batterien und Akkus

    Wir liefern Isolierfolien, Batterie-Separatorfolien und -papiere sowie wärmeleitfähige Materialien.

    Unterstützung für Forschung, Entwicklung und Universitäten

    Mit der Vielzahl an Fertigungsverfahren und verfügbaren Materialien sind wir der richtige Partner für die Lösung Ihrer Herausforderung.

    Im Jahr 2018 hat die Dr. Dietrich Müller GmbH die Markenrechte der Firma Lofo High Tech Film GmbH erworben. Hierbei handelt es sich unter anderem um die Marken „Aryphan“, „Pokalon“, „Sonophan“ und „Tacphan“. Das bisher unter diesen Markennamen bekannte Produktspektrum wird durch die Dr. Dietrich Müller GmbH weiter angeboten und entsprechend fortentwickelt. In der Vergangenheit wurde das Unternehmen mehrfach ausgezeichnet.

    Wir verarbeiten Materialien führender Hersteller: Polyimidfolie, Nomex, Mylar, Teonex, Norton TH, Ultem, Tecfilm, Rigidiso, Flexiso, Temac, Flexseal, GFK-Profile, Tufquin, Cequin, Thermavolt gehören zu den Produkten des Ahlhorner Unternehmens.

    Pressekontakt:

    Dr. Dietrich Müller GmbH
    Herr Meier Fritz
    Zeppelinring 18
    26197 Ahlhorn

    fon ..: +49-4435-9710246
    web ..: http://www.mueller-ahlhorn.com
    email : marketing@mueller-ahlhorn.com